Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Samen/Pilze/Eier im Hochbeet

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Peppa
Beiträge: 2
Registriert: 10.07.2019, 11:55

Samen/Pilze/Eier im Hochbeet

Beitrag von Peppa » 10.07.2019, 12:49

Liebe Community,

Ich bin aktuell in meinem zweiten “Terrassengarten“-Jahr und baue etwas Gemüse und Kräuter u.a. im Hochbeet an.

In einem davon habe ich am Wochenende einen Fund gemacht, den ich nicht einzuordnen weiß und mir daher bei euch Rat suche. :)

Und zwar konnte ich von einem Tag auf den nächsten kleine, flächig zusammen hängende, stachelig braun/gelbe Gebilde an der Oberfläche erkennen. Sie tauchten in den letzten Tagen an verschiedenen Stellen im Hochbeet auf. Ich dachte erst, dass es sich dabei um Pilze handelt, bei näherer Betrachtung versteckt sich unter der braunen, stacheligen Oberfläche aber eine weiße Samenkammer.

Zum Standort des Hochbeets:
Es steht in der Nähe einer Ligusterhecke in der Sonne.
Aktuell ausgesät habe ich darin Petersilie und Basilikum. Zuvor war ein Pak Choi eingepflanzt und im letzten Jahr Feldsalat.

Bei der Erde handelt es sich um torffreie Bio-Erde unter der sich eine Schicht Kompost befindet. Die Erde habe ich vor rund zwei Monaten aufgefrischt.

Meine Vermutungen (Baumsamen, Pak Choi-Samen, Feldsalat-“Überbleibsel“, Pilzbefall, etwas durch die neue Erde "Eingeschlepptes" oder Eier von etwas Tierischem) konnte ich bisher durch meine Recherche nicht bestätigen.

Vielleicht wisst ihr Rat, ob ich das schnell entfernen sollte oder vielleicht sogar weiter wachsen lassen kann (da essbar). Fotos habe ich euch beigefügt.

Viele Grüße!
Dateianhänge
IMG_20190710_124401_3.jpg
IMG_20190710_124401_3.jpg (149.79 KiB) 99 mal betrachtet
IMG_20190709_201102_3.jpg
IMG_20190709_201102_3.jpg (141.63 KiB) 99 mal betrachtet
IMG_20190709_201053_3.jpg
IMG_20190709_201053_3.jpg (100.49 KiB) 99 mal betrachtet
IMG_20190708_210120_3.jpg
IMG_20190708_210120_3.jpg (114.32 KiB) 99 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2257
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Samen/Pilze/Eier im Hochbeet

Beitrag von abeja » 11.07.2019, 02:21

Hallo,
es sind Pilze, Dung-Teuerlinge, Cyathus stercoreus (noch unreif, noch geschlossen):
https://de.wikipedia.org/wiki/Dung-Teuerling
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... erling.htm

Sie sind nicht essbar ;) , schaden aber auch nicht ... du kannst sie einfach wachsen lassen und dich an den relativ seltenen Pilzen erfreuen. Ich habe in meinem Balkonkasten mit älterer torffreier Bioerde - eher ein "Ökotop" mit Wildwuchs - auch diese Art. Die Fruchtkörper sind schon in zwei verschiedenen Jahren gekommen.
Viele Grüße von abeja

Peppa
Beiträge: 2
Registriert: 10.07.2019, 11:55

Re: Samen/Pilze/Eier im Hochbeet

Beitrag von Peppa » 12.07.2019, 23:09

Hallo Abeja,

vielen Dank für deine Antwort! Dass es sich wirklich um Pilze handelt, habe ich nach meiner erfolglosen Recherche schon fast nicht mehr für möglich gehalten, aber du hast mich eines Besseren belehrt - das sind sie wirklich ;)

Toll endlich zu wissen, was mir auf der Terrasse so alles wächst :lol:

Danke nochmal und viele Grüße,

Peppa

Antworten