Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

verschiedene Pilze

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
molufri
Beiträge: 361
Registriert: 15.06.2011, 14:24

verschiedene Pilze

Beitrag von molufri » 16.10.2017, 17:10

Hallo an alle Experten, hallo an die User,
hallo abeja,
ich hoffe zunächst, Du hattest bei den Pilzen Erfolg - bei mir zeigten sich einige wenige, aber es war wohl mehr ein Abgesang.. zu trocken mittlerweile;
auch im Oberharz war es dürftig, bis auf ein paar Schleimpilze, die ich fand.. (und endlich mal fotografisch hinbekommen habe)

bin gestern (15.10.17) noch einmal in meinem unmittelbaren Umfeld auf Tour gewesen (Südharz, 250 bis 300 m, Mischwald,überwiegend aber Laubbäume, steilerer Hang).. ich kannte sie bis auf einige Safranschirmlinge alle nicht;

einige schrumpelten schon (am Hut, aber das hast Du mir ja zum Glück schon erklärt), andere sahen noch frisch aus..
würde schon gern wissen, was da in meinem Umfeld wächst (wo es pilzmäßig eher dürftiger zugeht) - deshalb stelle ich sie mal vor und bitte wieder um Beistand :-)

Nr. 1
weiß , im wesentlichen unauffällig - roch auch eher angenehm pilzig
weiß-1-obOlgPA150248.JPG
1
weiß-1-obOlgPA150248.JPG (116.55 KiB) 760 mal betrachtet
nehme an, dieses Paar gehört zur gleichen Art
pilze weiss-zu1PA150252.JPG
1
pilze weiss-zu1PA150252.JPG (82.68 KiB) 760 mal betrachtet
Nr.2
ein großer mit grauem Hut und einige kleine helle im Umfeld
pilz-grauPA150432.JPG
2
pilz-grauPA150432.JPG (123.77 KiB) 760 mal betrachtet
Nr.3
einen Pilz mit so dickem Stiel habe ich noch nie gesehen
bea-FOPA150442.JPG
3
bea-FOPA150442.JPG (154 KiB) 760 mal betrachtet
Nr.4

sind das alte Safranschirmlinge oder etwas anderes ?
Schirmpilze-unklarPA150438.JPG
4
Schirmpilze-unklarPA150438.JPG (930.04 KiB) 760 mal betrachtet
NR 5
grau-brauner Pilz - wobei mir nicht klar ist, ob ich den schon mal hatte (hab noch mit den Variationen meine Probleme)
braun-zwei LamellenPA150518.JPG
braun-zwei LamellenPA150518.JPG (510.1 KiB) 756 mal betrachtet

Recht herzlichen Dank !

Viele Grüße
Luise

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2387
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: verschiedene Pilze

Beitrag von abeja » 17.10.2017, 00:49

Hallo Luise,
bei mir sah es ähnlich aus, am Samstag "ging es noch" - da hab ich 15 km weiter noch einige Funde gemacht (ich spekuliere immer auf etwas "Neues" zum Bestimmen, etwas "Schönes" zum Fotografieren und etwas "Erntbares" zum Essen), am Sonntag dann im "heimischen" Wald fast alles ganz trocken (sogar die Stockschwämmchen eingetrocknet, schleimige Schleierlinge und schleimige Schnecklinge völlig trocken).

Trockenpilzbilder sind schwierig.

Bei den ersten beiden Fotos (Pilze Nr. 1) würde ich irgendwelche weißen Ritterlinge vermuten (falls da so was wie ein Burggraben war). Da gibt es einige ähnliche Arten, die meisten davon haben einen bestimmten, eher unangenehmen Geruch (entweder wie Schwefelritterling oder sehr penetrant süß), wenn er nicht unangenehm gerochen hat, kommt ev. Tricholoma columbetta in Frage. Aber alles nur Spekulation.
Sogar weiße Trichterlinge halte ich für möglich (die müssen keine herablaufenden Lamellen haben) - ich komme jetzt darauf, weil ich an einem Stiel unten so Mycelfilz sehe.
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... ng2004.htm

Pilze Nr. 2 und 3 halte ich beides für Nebelkappen, die sind sehr veränderlich.
Nur so als Beispiel aus "meinen Pilzanfängen" (alte Fotos, nicht so toll von der Qualität)
https://www.pilzforum.eu/board/thema-al ... bularis-ja (die hatte ich auch als Anfängerin dafür gehalten)
https://www.pilzforum.eu/board/thema-ro ... l-cf-gilva (und die hier hatte ich nicht dafür gehalten ....)

Nr. 4 sind alte Hallimasch ;) (Schirmlinge haben weißes Sporenpulver und bleibend weiße Lamellen, Hallimasch hat auch weißes Sporenpulver, aber die Lamellen werden fleckig und bräunen, Schirmlinge haben "freie" Lamellen, die Lamellen erreichen nicht den Stiel)

Nr. 5 kann ich nicht gut einordnen, der kleine Pilz sieht aus wie ein Trichterling oder Röteltrichterling/Rötelritterling (und der große Pilz ist die gleiche Art?), Clitocybe oder Lepista spec.
Vor allem die Oberflächenfarbe und Strukur (radialfaserig?) macht mir Probleme.
Ein bisschen denke ich an Lepista flaccida/gilva ... eingetrocknet, aber faserig ist die Oberfläche da eigentlich nicht.... nicht dass das auch noch Nebelkappen sind ... alles ist möglich.

Ein Tipp noch ... ich mache auch immer so gerne Fotos mit Licht und Schatten, in der Sonne etc.... für die Bestimmungsbilder (im Gegensatz zu den "Stimmungsbildern") ist das aber oft nicht so gut, da die hellen Bereiche leicht überstrahlen und die dunklen Bereiche leicht zu dunkel werden und man die Merkmale nicht so gut beurteilen kann. Für solche Bestimmungsbilder empfiehlt sich dann, die Sonne abzuschatten.
Viele Grüße von abeja

molufri
Beiträge: 361
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Re: verschiedene Pilze

Beitrag von molufri » 18.10.2017, 10:59

Liebe abeja,
hab wieder ganz herzlichen Dank !
Es ist für mich nicht immer wichtig, ob es möglich ist, den Pilz bis zur letzten Zelle zu definieren, oft sind es es auch Rand- und Nebeninfos von Dir, die mir Erkenntnisse bringen. Ich bemühe mich, die Aufnahmen immer besser zu machen - ist auch ein Lernprozeß in einer anderen "Pilzwahrnehmung".. ja Du hast Recht

Ich bin gestern auch noch einmal auf meinem Hang gewesen und habe noch mal neue Bilder gemacht - es waren doch noch einige da; schreibe später dazu noch mehr und stelle die neuen Bilder da zu (teils Ergänzung zu oben) - bin aber im Moment nicht so handlungsfähig;

nur einen einzigen tue ich mal aus der Reihe dazu - 21.9.17 Oberharz, 500 m, Mischwald, Baumpilz - den ich partout in meinen Büchern und im Internet nicht auftreiben konnte...
vielleicht kannst Du ihn definieren ?
Hab an einen Becherling gedacht, sie aber so in dieser Form nicht gefunden - vielleicht ist es auch was ganz anderes ?

Recht vielen Dank !
Herzliche Grüße
Luise
BecherpilzP9210680.JPG
BecherpilzP9210680.JPG (648.07 KiB) 719 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2387
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: verschiedene Pilze

Beitrag von abeja » 18.10.2017, 19:28

Hallo Luise,
das sind Aniszählinge, Lentinellus cochleatus.
Die sollten gut gerochen haben normalerweise, aber es gibt auch eine geruchslose Varietät.
Wichtiges "verräterisches" Merkmal sind die gesägten Lamellenschneiden. Mit solche Schneiden ist man bei Pilzen, die spatelförmig oder auch mit "Hut und Stiel" auf Holz wachsen immer irgendwie bei Lentinellus oder auch bei Lentinus/ Neolentinus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anis-Z%C3%A4hling
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... ar1004.htm
http://www.pilzflora-ehingen.de/pilzflo ... atusin.php
http://www.hlasek.com/lentinellus_cochleatus.html
Viele Grüße von abeja

molufri
Beiträge: 361
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Re: verschiedene Pilze

Beitrag von molufri » 18.10.2017, 21:06

das ist aber schön, danke abeja.. also doch eine ganz andere Fraktion..
gerochen habe ich nicht dran, wußte ja nicht, was ich vor mir hatte .. nächstes Jahr ;-)

Viele Grüße
Luise

Antworten