Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Pilze im Reinhardswald 4

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
arolina66
Beiträge: 1011
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Pilze im Reinhardswald 4

Beitrag von arolina66 » 16.10.2017, 16:08

Hallo,
diesen Pilz habe ich gestern an einem Apfelbaum am Rande des Reinhardswaldes (Nordhessen) fotografiert.
Um welche Art handelt es sich?
IMG_6561p klein.JPG
IMG_6561p klein.JPG (657.11 KiB) 1194 mal betrachtet
Viele Grüße, Christine

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2746
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Pilze im Reinhardswald 4

Beitrag von abeja » 17.10.2017, 00:29

Hallo Christine,
so orange und an lebenden Bäumen (auch Apfelbäumen) kann ich mir nur einen Schwefelporling, Laetiporus sulphureus vorstellen. Die Form und die Oberfläche sehen aber schon ungewöhnlich aus. So als wäre er im vollen Wachstum/ in voller Kraft ganz plötzlich eingetrocknet mit Hitzeschaden oder so, solche nach unten gebogenen Kanten kenne ich bisher noch nicht gleichzeitig mit dieser Farbgebung.
Im normalen Alterungsprozess werden Schwefelporlinge eigentlich erst zäh, dann fest und hart, vor allem aber heller bis fast weiß.

Machst du eigentlich "nur" Fotos oder "erhebst" du noch weitere Merkmale ... das wäre sehr zu empfehlen bei der Pilzbestimmung. ;)
Viele Grüße von abeja

arolina66
Beiträge: 1011
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Pilze im Reinhardswald 4

Beitrag von arolina66 » 17.10.2017, 20:00

Vielen Dank!
:)
Viele Grüße, Christine

fotoculus
Beiträge: 1395
Registriert: 18.04.2011, 17:08

Re: Pilze im Reinhardswald 4

Beitrag von fotoculus » 02.03.2018, 19:49

Das ist vermutlich Inonotus hispidus, der Zottige Schillerporling oder Pelzporling. Der kommt so, wenn er jung ist. Er ist dann völlig glatt, saftig-weich und ohne Haare. Das Substrat ist aucvh typisch.

hg
Günter

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2746
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Pilze im Reinhardswald 4

Beitrag von abeja » 03.03.2018, 09:30

Oh ja, das kann gut sein.
Wäre aber doch auch - nach Bildvergleich - etwas untypisch, weil der Pilz erscheint eingetrocknet im jungen Zustand. Irgendwo las ich, dass auch die jungen Pilze zottig sein sollten (am Ansatz am Substrat, an der wulstigen Kante zumindest samtig erscheinend), aber das kann man hier an der Oberfläche nicht erkennen (Poren auch nicht).

Zum Vergleich:
https://www.pilzforum.eu/board/thema-in ... #pid238493
(Da die jungen Porlinge - hier oben auf dem eingestellten Bild sieht das so aus, als würde der Pilz nur aus Randbereich bestehen.)

Aufnahmen von ganz jungen Pilzen sind schwierig zu finden, hier gibt es auch noch ähnliche Bilder:
https://www.first-nature.com/fungi/inon ... spidus.php
Viele Grüße von abeja

fotoculus
Beiträge: 1395
Registriert: 18.04.2011, 17:08

Re: Pilze im Reinhardswald 4

Beitrag von fotoculus » 03.03.2018, 14:24

Hallo abeja,

Es stimmt, die ganz jungen FK von I. hispidus werden selten aufgenommen, auch ich finde bei mir kein Foto. Es gibt sie aber, z.B. hier:https://www.flickr.com/search/?text=Inonotus%20hispidus, und mir ist das haarlose sehr weiche Stadium schon oft aufgefallen.
Bei mir ist so ziemlich jeder dritte Apfelbaum befallen. Ich werde dieses Jahr mal aufpassen und die Entwicklung eines neuen FK im Bild festhalten.

hg
Günter

arolina66
Beiträge: 1011
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Pilze im Reinhardswald 4

Beitrag von arolina66 » 03.03.2018, 14:50

Vielen Dank für die Korrektur! :)
Viele Grüße, Christine

Antworten