Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Pilz - sehr roter Hut [ Russula sp.]

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Pilz - sehr roter Hut [ Russula sp.]

Beitrag von molufri » 20.09.2017, 16:48

Hallo an die Experten, hallo abeja
und hallo an alle User

hab hier einen Pilz, der genau so in natura aussah, wie auf dem Foto - knallrot.. leuchtete von weitem
nun weiß ich ja mittlerweile, daß das Aussehen der Pilze sich, je nach Habitat, auch verschieden zeigt.
hatte schon mal einen mit roter Kappe, ein Roter Täubling - bin aber nicht sicher, ob das wieder dieser ist (hab noch nicht den genauen Blick für die Varianten), stammt auch aus einem anderen Habitat
(Oberharz, 600 m, Laubwald, 19.9.17)

Herzlchen Dank,
viele Grüße
Luise
rote kappeP9190184FO.JPG
rote kappeP9190184FO.JPG (861.69 KiB) 841 mal betrachtet
Zuletzt geändert von molufri am 22.09.2017, 00:57, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2621
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Pilz - sehr roter Hut

Beitrag von abeja » 21.09.2017, 00:22

Hallo Luise,

Das ist auch jeden Fall wieder ein Täubling.
Die sehr kräftige (hell)rote (und überall gleich wirkende) glänzende Farbe (in Kombi mit rein weißen Lamellen und rein weißem Stiel) könnte auf einen Spei-Täubling hindeuten. (Wenn man vorsichtig den Geschmack probiert, dann weiß man es :lol: )
Da gibt es mehrere ähnliche Arten, alle sehr scharf, keine Speisepilze.
Es kommt u.a. wieder darauf an, welche Bäume da standen, wie die Bodenverhältnisse waren.
Z.B. Buchen-Speitäubling, Birken-Speitäubling, Kirschroter Speitäubling etc.
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... ig1004.htm (Buchen standen da ja, siehe Laub)


Im anderen Thread, das neue Bild sind auch wieder wie du vermutest hattest Rosa Rettichhelmlinge.
Viele Grüße von abeja

molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Re: Pilz - sehr roter Hut

Beitrag von molufri » 21.09.2017, 21:32

Hallo abeja danke..nachdem ich mir andere Bilder angeschaut habe, denke ich, der Kirschrote Speitäubling kommt ihm am nächsten - Birken waren in diesem Areal nicht (waren da, aber in einem anderen Bereich), Buchen, Eichen, Ahorn, Eschen, soweit ich das noch in Erinnerung habe; ein Areal Nadelbäume war auch, auch weiter weg
war heute noch mal da, hab ihn wieder gesehen - kosten mochte ich ihn lieber nicht ;-) (weiß nicht, wie ich reagiere)

gut, nehmen wir ihn mal so als Verdacht :-)

herzlichen Dank !
viele Grüße Luise

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2621
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Pilz - sehr roter Hut [ Russula emetica - wahrscheinlich]

Beitrag von abeja » 22.09.2017, 00:05

Hallo,
ich hätte den Buchen-Speitäubling bevorzugt, bin aber auch nicht sicher.
Wie sind denn die Bodenverhältnisse da: eher kalkig oder sogar moorig/sauer?

Bei 123 steht was zu den typischen Standorten (R. emetica zwischen Torfmoos). R. emetica kommt bei mir nicht vor, nur der Buchen-Speitäubling.
Es sollen auch Unterschiede in der Huthautabziehbarkeit und in der Fleischtönung darunter (aber da habe ich schon gehört, dass das oft kein gutes Merkmal ist ...) vorhanden sein.
Was das Probieren angeht, die "fraglichen" R. sind extrem scharf, man sollte vielleicht nur man kurz mit der Zunge berühren, dann merkt man das schon.
Bei allem Probieren (bei allen Pilzen) keinesfalls etwas herunterschlucken und immer etwas Trinkwasser dabei haben zum Mundausspülen (und Wasser ausspucken). Dann kann da eigentlich nichts passieren. Ich habe zumindest noch keine schlechten Erfahrungen gemacht (außer dass es schon mal auf der Zunge recht anhaltend gebrannt hat ... :oops: , etwas zum "Geschmackneutralisieren" ist auch nicht schlecht!)
Viele Grüße von abeja

molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Re: Pilz - sehr roter Hut [ Russula emetica - wahrscheinlich]

Beitrag von molufri » 22.09.2017, 00:57

Hallo abeja, kein kalhaltiger Boden, morastig..
wenn ich das nächste Mal oben bin, mache ich mal einen heraus und fotografiere von allen Seiten

der Buchen-Speitäubling ist auch nur so IM so Hut eingesenkt - das war bei meinem nicht, der ging nur außen nach oben - das war auffällig
ich kann nicht kosten, wenn die giftig sind, zu hohes Risiko bei mir
ich schreib dann nur Russula sp.

danke !
viele Grüße
Luise

PS: von der Art der Hutwölbung kommt der m.E. eher hin, auch vom Boden
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... ebling.htm

Antworten