Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

verschiedene Waldpilze -2-

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

verschiedene Waldpilze -2-

Beitrag von molufri » 08.09.2017, 18:48

Hallo an alle User,
liebe abeja, hier noch aus der gleichen Situation wie -1-

teilweise habe ich es schon bei -1- beschrieben oder erwähnt, wußte nicht, wieviel ich gleichzeitig laden kann
alle Bilder Südharz, auf 300 Meter, 3.9.17, Mischwald (Nadelbäume, Buchen,Eichen, Birken u.a.)

Vielen herzlichen Dank !
Luise

PS: liebe abeja, schau bitte noch mal in diesen Thread rein, habe die fraglichen Riefen wegen des Pantherpilzes vergrößert hineingestellt - das würde mich jetzt tatsächlich besonders interessieren, ob das mit diesem Merkmal jetzt sicher ist

https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... =3&t=34742
Dateianhänge
Lamellenpilz-queradigP9050002FO.jpg
1
nach Bestimmung: Röhrenpilz, wahrscheinlich Täubling
Lamellenpilz-queradigP9050002FO.jpg (865.48 KiB) 661 mal betrachtet
Trüffel-falscher-UnterseiteP9050081.JPG
2
nach Bestimmung: unklar, Röhrlinge mit Weißschimmelbefall, alt, nicht mehr bestimmbar
Trüffel-falscher-UnterseiteP9050081.JPG (712.81 KiB) 665 mal betrachtet
Trüffel-falscherP9050079.JPG
3
nach Bestimmung: unklar, Röhrlinge mit Weißschimmelbefall, alt, nicht mehr bestimmbar
Trüffel-falscherP9050079.JPG (267.25 KiB) 665 mal betrachtet
stengel-rauhfaserigP9050084.JPG
4
nach Bestimmung: Wulstling, evtl Amanita rubescens (Perlpilz)
stengel-rauhfaserigP9050084.JPG (219.57 KiB) 665 mal betrachtet
RöhrenpilzklRAP9050202FO.jpg
5
nach Bestimmung:
evtl.Maronenröhrling
RöhrenpilzklRAP9050202FO.jpg (205.06 KiB) 665 mal betrachtet
Parasol-frage-P9050123FO.JPG
6
nach Bestimmung:evtl.Safran-Schirmling , Chlorophyllum olivieri.
Parasol-frage-P9050123FO.JPG (186.81 KiB) 665 mal betrachtet
Zuletzt geändert von molufri am 09.09.2017, 11:28, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2836
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: verschiedene Waldpilze -2-

Beitrag von abeja » 09.09.2017, 00:25

Hallo Luise,
hier gibt es im Prinzip das gleiche Problem, einige sind alte trockene oder befallene Pilze.
Im Pilzforum sagt mal einer: Lass die Mumien ruhen (oder so ähnlich) - natürlich kann man es versuchen, aber ...

Nr. 1 ist wieder ein Täubling (glaube ich).

Nr. 2 und 3 sind Röhrlinge mit Weißschimmelbefall (sieht man sehr sehr häufig, Beläge in weiß oder auch in "Gold", Goldschimmel). Die Pilze kann man dann nicht mehr bestimmen, meist sind es so kleine Rotfußröhrlinge oder Ziegenlippen.

Nr. 4 ist ein Wulstling, Amanita spec.
Wenn man von der Rötung unten am Stiel ausgeht (und Madengänge auch rötlich wären), dann müsste es ein Perlpilz sein, Amanita rubescens (rel. dunkel - aber das ist normal ... bei mir sind die viel heller ... das ist aber auch normal.)
Wichtig wäre noch die Überprüfung, ob der Ring oben gerieft ist. Dass der Stiel so komisch aussieht, das halte ich auch für ein Aufspleißen/-schuppen durch Trockenheit.

Nr. 5 sollte ein Maronenröhrling sein, wenn kein Netz am Stiel war (die Farben allg. sollten stimmen), die Röhren sollten normalerweise bei Berührung blauen (Maronenr. kommen bei mir nicht vor, die wachsen nicht auf Kalkboden.)

Nr. 6 ist ein sehr schönes Foto, an den "richtigen" Parasol glaube ich aber nicht.
So ein kurzer Stiel (oder ging das unten noch weiter?), dann sieht man keine typische Natterung, sondern er wirkt eher glatt, aber doch wieder - vielleicht durch Trockenheit - aufgerissen. Der Ring wirkt eher einfach, nicht so typisch doppelt und verschiebbar wie bei Macrolepiota procera.
Die Hutfarben/die Struktur des Hutes könnten für den dunklen Safran-Schirmling sprechen, Chlorophyllum olivieri.
Der sollte bei Verletzung und im Schnitt röten.
Viele Grüße von abeja

molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Re: verschiedene Waldpilze -2-

Beitrag von molufri » 09.09.2017, 08:01

Liebe abeja - dankesehr für alles.. es war unter ganz verschiedenen Aspekten jetzt ein Lehrstück für mich - auch der Link mit den Wulstlingen und den Pantherpilzen...
die Erscheinungsformen sind ja so unterschiedlich (und ähnlich), daß man wirklich ein sehr eindeutiges Merkmal braucht - das "Bergsteigersöckchen" beim Pantherpilz scheint mir für mich erst mal am eindeutigsten.. für alles andere muß man wohl erst den Blick bekommen..

obwohl ich denke, daß ein Pantherpilz bei einer Serie bei mir dabei war - aber das Bild war zu schlecht.. werde unter den neuen Erkenntnissen noch mal gezielt danach suchen..

tut mir leid, daß ich auch mit "alten Dingern" aufgelaufen bin...das muß ich erst noch sehen lernen.. die Variabilität ist ja enorm..
ich habe ja auch noch nie Pilze gesucht und einfach noch keinen richtigen Blick dafür...aber es hat sich schon gut verdichtet jetzt

zum vermeintlichen Parasol: nein ich glaube mittlerweile auch nicht, daß es ein Parasol war - den habe ich schon ein paar Mal fotografiert, den habe ich hier in meinem Gelände doch in recht prächtiger Ausführung und auch öfter gesehen und fotografiert.., der, den ich hier gezeigt habe, war auch nicht groß genug.. (aber sehr schön, da hattest Du recht)

da mir jetzt besser bewußt ist, wonach ich jetzt genau gucken muß, kann ich jetzt sorgfältiger zu Werke gehen...

Dankesehr für Deine große Mühe, ich hoffe, daß ich es bei den nächsten Mal für Dich einfacher hinbekomme - ich bemühe mich zumindest sehr darum..

Ganz herzliche Grüße und ein erholsames WE für Dich ! :-)
Luise

Antworten