Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

div Pilze

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

div Pilze

Beitrag von molufri » 02.09.2017, 19:27

Hallo an die Kenner,
meine Pilzkenntnisse halten sich sehr im Rahmen, kann vielleicht 5 Sorten sicherer erkennen, war zuletzt mit meinem Großvater sammeln und das ist schon eine ganze Weile her..
jetzt sammele ich auch nicht - sondern fotografiere nur und möchte sie aber gern benennen können..
stelle mal mehrere ein - für Hilfe wäre ich wieder sehr verbunden :-)

alle am 1.9.17, Südharz in einem kleinen Waldstück auf ca 300 m gefunden; Mischwald, Nadelbäume und Buchen, auch Birken; letzter sehr warmer Sommertag und sie drückten alle richtig heraus aus der Erde..

Herzlichen Dank !
Viele Grüße
Luise
Dateianhänge
Pilz-sprengel-FOP8300014.JPG
Nr1. nach Bestimmung: Wulstling - Brauner Wulstling (Amanita excelsa, mit Riefung) ODER Pantherpilz (Amanita pantherina, ohne Riefung)
Pilz-sprengel-FOP8300014.JPG (333.15 KiB) 1175 mal betrachtet
pilz-rote kappe-FOP8300175.JPG
Nr2nach Bestimmung: roter Täubling (Russula spec.)
pilz-rote kappe-FOP8300175.JPG (360.45 KiB) 1175 mal betrachtet
Pilz-MusterP8300028.JPG
Nr3 nach Bestimmung: evtl Safranschirmling, Chlorophyllum olivieri
Pilz-MusterP8300028.JPG (248.1 KiB) 1175 mal betrachtet
Pilze-2-Krempe-FOP8300040.JPG
Nr4: nach Bestimmung:Täubling aus, Russula spec. evtl Ockertäubling
Pilze-2-Krempe-FOP8300040.JPG (266.64 KiB) 1175 mal betrachtet
helbraune Kappe-FOP8300110.JPG
Nr5:nach Bestimmung: unklarer Täubling Russula sepc
helbraune Kappe-FOP8300110.JPG (229.49 KiB) 1175 mal betrachtet
Zuletzt geändert von molufri am 08.09.2017, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2836
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: div Pilze

Beitrag von abeja » 03.09.2017, 00:15

Hallo Luise,

leider funktioniert das Benennenwollen nur mit Fotos (bzw. nur mit einem Foto) in den meisten Fällen nicht zufriedenstellend.
Im Pilzforum, wo ich ja auch unterwegs bin, wurde mal eine knappe (und eine sehr ausführliche) Zusammenstellung der Merkmale erarbeitet, auf die man achten sollte - bzw. weiche Art von Fotos sinnvoll sind.
Je mehr man sieht und je mehr Zusatzinfos es gibt, desto eher kann man einen Pilz bestimmen.
https://www.pilzforum.eu/board/thema-an ... bestimmung

Auf dem ersten Bild sehe ich einen Wulstling, Amanita spec., je nach dem, ob die Manschette (der Ring) oben gerieft ist oder nicht, handelt es sich um den Braunen Wulstling (Amanita excelsa, mit Riefung) oder um den Pantherpilz (Amanita pantherina, ohne Riefung).

Bild 2 ist ein roter Täubling mit im Alter gelblichen Lamellen, also vermutlich gelbem oder ockerfarbigem Sporenpulver, Russula spec.
Ohne Angabe von Geruch/Geschmack (Täublinge darf man probieren, kauen, aber nichts runterschlucken - falls man SICHER ist, dass es sich um Täublinge oder Milchlinge handelt ... Stiel bricht gerade, nicht auffasernd durch, Lamellen sind spröde bis auf wenige Ausnahmen) Sporenpulverfarbe, Standort (Boden-ph), Begleitbäume traue ich mir da keine Einschätzung zu.
Mit den Angaben (ev. auch mit Huthautabziehbarkeit) kommt man meistens in die richtige Sektion (Untergattung), oft sind aber zur weiteren Bestimmung chem. Tests notwendig und/oder Mikroskopie.
Der Apfeltäubling (der wäre rel. häufig) sieht z.B. ähnlich aus, aber ob der ansonsten stimmt ... Alternativen bei milden Täublingen wären z.B. Ziegelroter Täubling, Freudiger Täublilng, Ockerblättriger Zinnobertäubling ... und bei den scharfen Täublingen z.B. Scharfer Zinnobertäubling, Scharfer Honigtäubling usw.

Nr. 3 scheint ein relativ großer Pilz mit weißen Lamellen zu sein, irgendein großer Schirmling auf jeden Fall.
Wegen dieser Hutmusterung vermute ich den Dunklen Safranschirmling, Chlorophyllum olivieri (bin aber nicht ganz sicher).
Dieser Pilz müssten einen glatten Stiel haben (nicht genattert wie der Riesenschirmling, Macrolepiota procera) und bei Verletzung bzw. im Schnitt röten.
Bei den Riesenschirmlingen und Verwandten sind die Bezeichnungen in vielen Büchern nicht einheitlich, da hat sich in den letzten Jahren noch was getan.
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... rmling.htm
https://www.pilzforum.eu/board/thema-ol ... eri--21365

Die letzten beiden Fotos sehen irgendwie wieder nach Täubling aus, Russula spec. (Problem s.o.)
Sind auch schon ein bisschen eingetrocknet ... ob die Farbe so freudig orange-gelb war? Mir erscheint das vom Abendlicht (Sonne tiefstehend ? ) ein bisschen beeinflusst zu sein.
Man sieht am Hutrand eine winzig kleine Riefung. Man müsste dann, wenn man Geschmack und Sporenpulverfarbe hätte (oder anhand von Lamellenfarbe vermuten würde) weitersuchen.
Ein häufiger Pilz mit gelblichen Tönen und leicht gerieftem Rand ist z.B. der Ockertäubling.
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... ubling.htm
(Siehe da z.B. auch die ganzen alternativen Arten....)
Viele Grüße von abeja

molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Re: div Pilze

Beitrag von molufri » 03.09.2017, 11:02

Liebe abeja,
ich danke Dir von Herzen für Deine Mühe - ja ich weiß... es reicht mir schon, wenn Du "Verdacht auf".. sagst..

dann kann ich auch noch recherchieren und auch genauer beim nächsten Mal nachsehen, ich muß überhaupt erst mal eine Pilz-Ordnung für den Rahmen bekommen; mein Kopf ist ja noch relativ "pilzkenntnisfrei".. ob ich mir ein Pilzbuch zulege, ist auch die Frage; habe es bei den Wildbienen gemerkt.. da hat es mir immer nur "NACH" einer Bestimmung geholfen.. ich muß es erst live sehen, habe ich festgestellt, zumal die meisten BIlder in den Büchern auch nie besonders gut sind..

ich scheue mich immer, die Pilze abzubrechen.. (so eine Grundeinstellung in der Natur bei mir, möglichst keinen Schaden anzurichten, wenn ich fotografiere)
die Pilzsammler gehen oft so unachtsam mit den Pilzen um, oft sehe ich welche liegen, rausgerissen.. liegengelassen, ohne nachzudenken, das tut mir immer so leid..

dieses Mal habe ich nur Bodenpilze fotografiert, bei den Baumpilzen geht es besser (unten gucken)..
ich will mal etwas anderes machen.. ich denke daran, druntergucken, aufschreiben oder irgendso was
ich bemühe mich, will es Dir ja auch nicht schwer machen, Du gibst Dir solche Mühe und das finde ich ganz toll.. hab Dank :-)

hatte vorher auch mal nachgeguckt im Internet - Pilze August/September... da waren auch gute Bilder von jemandem (aber irgendwie weiter westlich); aber das scheint so unterschiedlich von Region zu Region, also da waren bestimmt 30 Bilder, aber meine, die ich fotografiert hatte, nicht dabei..

gut schaun wir mal, nochmals vielen Dank, abeja :-)

Ganz herzliche Grüße
Luise


PS: Liebe abeja zu NR 1 - Wulstling oder Pantherpilz habe ich hier noch einen mit Stiel - vielleicht hilft das weiter ?

danke !
zu NR1- unklarWulstlingP8300202.JPG
zu Nr 1 Wulstling oder Pantherpilz
zu NR1- unklarWulstlingP8300202.JPG (234.8 KiB) 1148 mal betrachtet
..........................................


2. PS vom 3.9.17: Liebe abeja,
habe zu dem fraglichen Pantherpilz hier noch die Vergrößerung; ich habe keine Ahnung, ob diese "Riefung" das notwendige Merkmal besitzt - also ob sie markant genug ist, um einen Pantherpilz definiert zu bestimmen - Du wirst es wissen.. danke (alles andere später)
Pantherpilz-Wulstrling-RiefungP8300202.JPG
Riefung
Pantherpilz-Wulstrling-RiefungP8300202.JPG (671.18 KiB) 1119 mal betrachtet
Zuletzt geändert von molufri am 08.09.2017, 19:16, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2836
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: div Pilze

Beitrag von abeja » 03.09.2017, 18:25

Hallo Luise,
ich meine bei dem neuen Bild eine Riefung zu sehen (siehst du im Original vielleicht noch besser) also: Grauer Wulstling.
Die Velumreste auf dem Hut sollen beim Grauen W. auch leicht grau sein, beim Panther rein weiß ... allerdings kann man das auf Fotos oft schlecht erkennen, so helle Farben - das überstrahlt manchmal etwas.

Zu den Pilzen ...
im Prinzip schädigt man den Pilz nicht, wenn man Fruchtkörper entnimmt (weil das Mycel im Boden bzw. Substrat ist der eigentliche Pilz. Das was wir sehen ist der Fruchtkörper, im Prinzip so wie Apfelbaum und Apfel). Natürlich ist es gut, wenn einige Pilz(fruchtkörper) am Standort verbleiben (zum Ausporen), damit die Art sich eventuell weiter ausbreiten kann. Auch Pilzreste oder "umgelegte" Pilze erfüllen diesen Zweck.
Wenn ich z.B. eine für mich neue Art entdecke (auch bei Nichtspeisepilzen), dann löse ich einige wenige Fruchtkörper (in unterschiedlichen Altersstufen) selbstverständlich vom Substrat, weil ich sie mir genauer anschauen möchte (obwohl ich nicht mikroskopiere), weil ich daran riechen möchte, Detailaufnahmen machen möchte und auch weil ich sie eventuell mitnehmen möchte zum Aussporen, manchmal auch zum Trocknen - wenn ich da eine Art vermute, die für Gattungsspezialisten interessant sein könnte. Die "umgelegten" Reste, die ich nicht brauche, lasse ich am Standort - oder verteile sie ein bisschen (wenn die Ökologie passen sollte ... und ich das zu wissen glaube ...)
Wenig "Skrupel" hat man natürlich, wenn es viele Fruchtkörper gibt, sie vielleicht schon kurz vor Verfall stehen, die Schnecken sowieso schon im Anmarsch sind.
Bei einem einzelnen wunderschönen Pilz verstehe ich deine Gedanken vollständig, den muss man nicht "kaputtmachen" - allein schon, weil man sich so an dem schönen Anblick erfreuen kann. Man kann aber versuchen, umherliegendes Geäst, Blätter, Gras soweit beiseite zu räumen, dass man z.B. Stielmerkmale oder Basismerkmale sieht. Die Unterseiten kann man sich auch mit einem kleinen Handspiegel (z.B. Zahnarztspiegel) anschauen.

Wenn man sich mit Pilzen näher beschäftigen möchte (jetzt nicht nur mit eine paar Speisepilzarten) und die grundsätzlichen Gattungsmerkmale noch nicht so klar sind, wird im o.g. Pilzforum oft das Buch von Rita Lüder empfohlen, "Grundkurs Pilzbestimmung".
Ich habe es mir damals nicht gekauft, sondern gleich den "Laux" "Der große Kosmos Pilzführer" und ein paar Monate später den "Gerhard" "Der große BLV Pilzführer". Die beiden Bücher setzen etwas unterschiedliche Schwerpunkte, enthalten viele Fotos und Beschreibungen.
Trotzdem bin ich damit am Anfang für die Artbestimmung nicht so gut klar gekommen, habe die "einfachsten" Pilze nicht gefunden. Von den großen Gattungen sind natürlich auch immer nur ausgewählte Pilze drin.
Ich komme sehr viel besser mit dem "Bon" zurecht (Pareys Buch der Pilze) mit Zeichnungen - und mit Bestimmungsschlüsseln. Erst wenn ich da meine Kandidaten ausgesucht habe, schaue ich in die beiden anderen Bücher ... bzw. gleich ins Internet.
Viele Grüße von abeja

molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Re: div Pilze

Beitrag von molufri » 03.09.2017, 18:55

ich danke Dir abeja..
ich meine, ich hätte auch so einen ähnlichen Pilz mit grauem Kopf noch gesehen (zusätzlich zu den hellbraunen) und auch an den Pantherpilz gedacht - also bestimmte Namen sind mir ja vertraut, aber eine Zuordnung in der Natur (zumal ich im vergangenen Jahr erst bewußt angefangen hab) ist mir nicht wirklich möglich..
hab mir vorhin doch ein kleines Pilzbuch bestellt, steht drauf von der NABU empfohlen.. das ist zum Mitschleppen und dann sehe ich weiter ;-)

meine Gegend ist auch nur in ganz bestimmten Gegenden pilzfündig und sehr lokal begrenzt.. in meinem direkten Umfeld (auch Naturschutzgebiet) finde ich nur den Parasol sicher (und sehr große in diesem Jahr),Hallimasch noch und dann wird es eng (schieferhaltiges Gestein)

das mit mit dem Fruchtkörper ist o.k. das kann ich gut annehmen.. gut, ich versuche es so..

hab nochmals vielen Dank !

Herzliche Grüße
Luise

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2836
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: div Pilze

Beitrag von abeja » 09.09.2017, 00:42

Hallo,
ja das ist eine deutliche Riefung am Ring (der so komisch flach am Stiel anliegt.)
Grauer Wulstling hat die Riefung, Pantherpilz ist der ohne Riefung (der Pantherpilz, der ist mir noch nicht untergekommen, weil der will wahrscheinlich wieder anderen Boden, hat auch normalerweise eine kleine Riefung am Hutrand - sieht man aber nicht auf allen Vergleichsfotos so deutlich und normalerweise sehr gleichmäßig verteilte rein-weiße Velumreste ... die dann aber durch starken Regen auch schon mal abgewaschen sind ... und eine typische Form "untenherum", das sogenannte "Söckchen" - und es gibt noch Unterschiede im Geruch.)
https://www.123pilze.de/000Forum/showth ... p?tid=6059
Viele Grüße von abeja

Antworten