Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Von der Birke

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Puck
Beiträge: 38
Registriert: 13.08.2013, 11:21

Von der Birke

Beitrag von Puck » 30.03.2015, 11:03

Liebe Leute!

Die Dinger auf den Bildern fielen jetzt, im März, von meiner Birke. Süd-Österreich, 900 Meter hoch.

Wisst ihr, was das ist?

Puck
Dateianhänge
IMG_1787klein.JPG
IMG_1787klein.JPG (206.1 KiB) 1940 mal betrachtet
IMG_1785klein.JPG
IMG_1785klein.JPG (234.97 KiB) 1940 mal betrachtet
IMG_1782klein.JPG
IMG_1782klein.JPG (257.02 KiB) 1940 mal betrachtet

Aburgh
Beiträge: 53
Registriert: 28.07.2014, 19:40

Re: Von der Birke

Beitrag von Aburgh » 30.03.2015, 12:42

Die Strauchflechten würde für ich für (stark ausgebleichte) Ramalina farinacea halten, da ich keine unterschiedlich gefärbte Ober-/Unterseite sehen kann und meine, an einigen Loben randständige Sorale zu sehen.
Die Usnea kann ich nicht anhand eines Photos bestimmen, ohne Dichte, Dicke und Farbe von Mark und Zentralstrang, Struktur der Basis (Längs-, Querrisse u.ä.), also nur Usnea spec.

Vogelsberger
Beiträge: 38
Registriert: 23.08.2013, 13:55
Wohnort: Nördlicher Vogelsberg (= "Vorderer Vogelsberg") in der Mitte von Hessen

Re: Von der Birke

Beitrag von Vogelsberger » 31.03.2015, 16:30

Hallo Puck, hallo Aburgh,
auf dem obersten Bild (IMG1787...) sind in der unteren Bildhälfte nach meinem Eindruck die Unterseiten der Loben weiß, während die Oberseite grau ist mit weißlichen Strukturen. Daher tendiere ich da zu Evernia prunastri und nicht zu Ramalina spec.
Zum mittleren Bild (IMG1785 Usnea spec. ist klar) und zum unteren Bild (IMG1782) habe ich keine Meinung.

Viele Grüße
Lothar

Aburgh
Beiträge: 53
Registriert: 28.07.2014, 19:40

Re: Von der Birke

Beitrag von Aburgh » 01.04.2015, 20:35

Vogelsberger hat geschrieben:Hallo Puck, hallo Aburgh,
auf dem obersten Bild (IMG1787...) sind in der unteren Bildhälfte nach meinem Eindruck die Unterseiten der Loben weiß, während die Oberseite grau ist mit weißlichen Strukturen. Daher tendiere ich da zu Evernia prunastri und nicht zu Ramalina spec.
Zum mittleren Bild (IMG1785 Usnea spec. ist klar) und zum unteren Bild (IMG1782) habe ich keine Meinung.

Viele Grüße
Lothar
Hallo, Lothar,
ich bestehe keineswegs auf Ramalina farinacea. Ich habe nur keine flächenständigen Sorale gesehen (die bei älteren Thalli von E. prun. vorhanden sein sollten) und ich fand die Unterschiede von Ober- und Unterseite nicht überzeugend. Ist eben sehr schwer zu erkennen auf einem Photo von so ausgebleichtem Material. Ich muss gestehen, ich habe geschwankt zwischen E. prun. und R. far.
Grüße,
Annelie

Benutzeravatar
mguwak
Beiträge: 151
Registriert: 16.09.2009, 23:39
Wohnort: Eppstein
Kontaktdaten:

Re: Von der Birke

Beitrag von mguwak » 04.04.2015, 09:51

Das erste und letzte Bild könnte Evernia prunastri var. herinii sein. Evernia punastri müsste normalerweise gelbgrün von oben sein. Das kommt von der Usninsäure.
Auf den Bilder fehlt mir das gelbliche, darum eher Evernia prunastri var. herinii, welche keine Usninsäure hat. Aber das müsste man besser sehen am Mikroskop, ob das so ist.

Das mittlere ist eine Usnea spec.

Paip
Beiträge: 356
Registriert: 14.04.2008, 22:39

Re: Von der Birke

Beitrag von Paip » 15.04.2015, 21:47

Hallo zusammen,

die Usnea ist buschig und es sind keine Sorale zu sehen. Dafür aber einige Apothecien, die Äste verschmälern sich nicht langsam, sondern abrupt.
Es könnte sich daher um Usnea rigida (syn. U. intermedia) handeln. Aber um ganz sicher zu sein, müsste ich die Oberfläche der Äste sehen, ob es z.B. Dellen oder Kanten gibt.
Diese Art ist sehr variabel und es gibt daher viele Synonyme - die Gregor sicherlich alle aufzählen könnte/würde, wenn er noch aktiv wäre...
Apothecien können bei dieser Art auch nur spärlich vorhanden sein, dann ist die Summe der Merkmale entscheidend.

Viele Grüße,
Paip

Puck
Beiträge: 38
Registriert: 13.08.2013, 11:21

Re: Von der Birke

Beitrag von Puck » 13.08.2015, 20:39

Danke!
Puck

Antworten