Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Bryoria spec. Göttinger Wald MTB 4426/3-6

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
hattun
Beiträge: 3
Registriert: 12.06.2012, 09:23

Bryoria spec. Göttinger Wald MTB 4426/3-6

Beitrag von hattun » 12.06.2012, 17:20

[img]/home/hartwig/Bilder/IMG_0926.JPG[/img]
Am 10.6.2012 fand ich im NSG Kerstlingerröder Feld (Extensivgrünland im Göttinger Wald) an einem alten, teils verrottetem Kiefernholzgatter die abgebildete Bartflechte. Ich dachte spontan an Bryoria fuscescens - wegen K-, C- und weil sie neben Usnea dasypoga die einzige Bartflechte ist, die man mit viel Glück in S-Niedersachsen (außerhalb vom Hochharz) überhaupt mal zu sehen kriegt. Aber angesichts der olivgrün glänzenden Zweige und bes.des gelben Sorals wurde ich stutzig.
An die (im Wirthschlüssel passende) boreale Bryoria fremontii kann ich nicht wirklich glauben, sie passt doch bei uns klimaökologisch gar nicht. Aber wie kann man das gelbe Soral (Vulpinsäure?) anders deuten ? Nach Roter Liste gibts in Niedersachsen aktuell nur Bryoria fuscescens (RL 2), B. capillaris und B. implexa (beide RL 1) - allesamt mit grauweißlichen Soralen . Bin gespannt, was die Fachleute meinen ...

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Bryoria spec. Göttinger Wald MTB 4426/3-6

Beitrag von Gregor » 13.06.2012, 17:53

Hallo,

hier wäre es schon ganz gut wenn auch ein Bild zum Betrachten und Vergleichen da wäre! Wenn Du ganz sicher bist das es sich um die Gattung Bryoria handelt und auf die gelben bzw. gelblichen Sorale fixierst, kämen eigentlich nur zwei Arten in frage:

1. Bryoria fremontii (Tuckerman) Brodo & D. Hawksworth 1977. Reaktionen: K-, C-, KC-, P-, UV- (Sorale und Apothecien können UV+ reagieren); im Thallus keine Flechtensubstanzen, nur in Soralen und Apothecien Vulpinsäure. Wächst an der Borke von Gehölzen oder an Holz, meist an Koniferen in trockenen, offene Wäldern. Sorale tuberculat (= halbkugelförmig oder zumindest aufgewölbt bzw. warzenartig), hellgelb bis gelb, meist so breit wie die Äste an denen sie vorhanden sind, bis zu 2,0-(4,0) mm lang. Keine (!) Pseudocyphellen.

2. Bryoria tortuosa (Merrill) Brodo & D. Hawksworth 1977. Reaktionen: K-, C-, KC-, P- (oder P+ hellgelb mit der Filterpapiermethode); Vulpinsäure in den gelblichen Teilen. Wächst an der Borke von Gehölzen oder an Holz, meist an Koniferen. Sorale gelb, rar oder fehlend. Lange, gelbliche Pseudocyphellen.

Die zweite Art ist genauso wahrscheinlich oder unwahrscheinlich wie die erste. Das die Arten aber nur boreal vorkämen kann ich so nicht bestätigen. Als weltweites Verbreitungsgebiet gilt für beide Arten: Eurasien und westliches Nord-Amerika. In Amerika kommen bespielsweise beide Arten u. a. in Kalifornien vor - man wird Kalifornien wohl nicht ernsthaft als "boreal" bezeichnen wollen. In Europa hätten zwar beide Arten ihr Hauptverbreitungsgebiet in Skandinavien, sie kommen aber auch sehr zerstreut durch ganz Europa vor.

Soweit erst einmal.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

hattun
Beiträge: 3
Registriert: 12.06.2012, 09:23

Re: Bryoria spec. Göttinger Wald MTB 4426/3-6

Beitrag von hattun » 14.06.2012, 06:26

Hallo Gregor !
Herzlichen Dank für die Info ! Werde bei Gelegenheit ein "abgespecktes" Foto einstellen. Bin fototechn. leider nicht auf der Höhe (und auch lichenolog. nur Amateur,aber mit wachsender Begeisterung) .
Bryoria ist es sicher - sehr kleine (o,5 - 2 cm lange) wohl junge Ex. Olivbraune,etwas glänzende, isotom-dichotome Zweige ohne Pseudocyphellen; nur 1 (eher fissurates, aber astbreites,schon leicht gewölbtes, deutlich gelb gefärbtes) Soral an dem längsten Ex. Da bleibt wohl nur Br. fremontii ?! Auch Standort (auf altem Kiefernholz, licht) würde passen. Sind von der Art in temperater Zone Europas auch Funde unterhalb montan-subalpiner Stufe bekannt ? Ich fand sie bei 365 mNN ...
Besten Gruß aus Göttingen -
Hartwig

Antworten