Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

unbekannte Flechte 2 [Hypotrachyna revoluta]

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Botanica
Beiträge: 4180
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

unbekannte Flechte 2 [Hypotrachyna revoluta]

Beitrag von Botanica » 15.10.2017, 15:34

Hallo zusammen,

diese Flechte habe ich ebenfalls im Neandertal bei Düsseldorf auf einer Honig-Esche, Euodia hupehensis, fotografiert.

Kann man diese Flechte bestimmen?


Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-Flechte1_0163.JPG
k-Flechte1_0163.JPG (154.46 KiB) 438 mal betrachtet
k-Flechte1_0164.JPG
k-Flechte1_0164.JPG (154.84 KiB) 438 mal betrachtet
k-Flechte1_0165.JPG
k-Flechte1_0165.JPG (156.13 KiB) 438 mal betrachtet
k-Flechte1_0166.JPG
k-Flechte1_0166.JPG (127.97 KiB) 438 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Botanica am 23.02.2018, 14:02, insgesamt 2-mal geändert.
Ich denke, also bin ich

jake001
Beiträge: 2343
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: unbekannte Flechte 2

Beitrag von jake001 » 15.10.2017, 19:45

Grau Grün, urbanes Gebiet, Lappen eher breit, tippe auf Phaeophyscia orbicularis.

Paip
Beiträge: 331
Registriert: 14.04.2008, 22:39

Re: unbekannte Flechte 2 [Phaeophyscia orbicularis.]

Beitrag von Paip » 09.12.2017, 22:15

Hallo,

ein schärferes Foto in der Größe des Letzten wäre wünschenswert gewesen. Auf dem Baum wachsen jedenfalls verschiedene Arten.
Das letzte Bild zeigt wohl eine Parmelia sulcata.

Die Lappen sind viel zu breit für eine Phaeophyscia, auch stehen sie viel zu stark ab und die Farbe bläulichgrünlich statt bräunlich.

Viele Grüße,
Paip

Aburgh
Beiträge: 53
Registriert: 28.07.2014, 19:40

Re: unbekannte Flechte 2 [Phaeophyscia orbicularis.]

Beitrag von Aburgh » 07.01.2018, 12:49

Stimme Paip zu, eine Phaeophyscia ist nicht dabei. Ist wohl alles eher Parmelia, evtl. auch Punctelia zuzuordnen. Leider sind die Photos nicht scharf genug.
Grüße, Annelie

Paip
Beiträge: 331
Registriert: 14.04.2008, 22:39

Re: unbekannte Flechte 2 [Phaeophyscia orbicularis.]

Beitrag von Paip » 12.02.2018, 21:42

Hallo,

also wenn ich mir die Bilder nochmals gründlich anschaue - soweit es bei der Unschärfe geht, komme ich zum Schluss dass Parmelia sulcata nicht korrekt ist.
Irgendwie passt die Farbe des Thallus nicht so ganz (zu grünlich), die Lappen stehen generell zu weit ab (sollten zumindest randlich mehr anliegen) und die Unterseite ist beige (sollte schwarz sein).

Alles in allem scheint du einen tollen Fund gemacht zu haben: es ist mit großer Wahrscheinlichkeit Hypotrachyna revoluta.
Auch wenn das Neandertal vielleicht deutlich anthropogen ist - ich kenne es nicht - so sollte die Art deswegen nicht ausgeschlossen werden. In geschützteren Tälern ist die Luft deutlich besser geworden.
Z.B. bei Solingen habe ich diese Art massenhaft an Hainbuchenzweigen gefunden.

Viele Grüße,
Paip

Botanica
Beiträge: 4180
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: unbekannte Flechte 2 [Phaeophyscia orbicularis.]

Beitrag von Botanica » 20.02.2018, 20:42

Hallo Paip,

herzlichen Dank,

ich habe hier noch einmal zwei Ausschnittsvergrößerungen angefertigt.
Geben diese Bilder mehr her?

Wenn die Art tatsächlich so selten ist, dann kann ich da noch einmal hinfahren, sind etwa 70 km. Wenn Du Dir so viel Mühe mit der Bestimmung machst, will ich das gerne tun.

Der Baum ist einfach zu finden und ich habe GPS-Koordinaten.
Kannst Du mir einen Tip geben, worauf ich achten soll?
Wie reagiert die Art auf Reagenzien? in meiner Literatur ist nur näheres zu H. afrorevoluta angegeben (Wirth/Kirschbaum). In den Flechten Baden-Württembergs sind keine Angaben. Oder sind drei reagenzien identisch.

Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-Flechte1_0180a.JPG
k-Flechte1_0180a.JPG (168.53 KiB) 243 mal betrachtet
k-Flechte1_0181a.JPG
k-Flechte1_0181a.JPG (958.48 KiB) 243 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Paip
Beiträge: 331
Registriert: 14.04.2008, 22:39

Re: unbekannte Flechte 2 [Hypotrachyna revoluta]

Beitrag von Paip » 18.03.2018, 17:27

Hallo Harry,

Reagenzien bringen gar nichts, H. afrorevoluta und H. revoluta reagieren identisch. Die beiden Arten sind eigentlich nicht schwer von einander zu unterscheiden, trotzdem wurde die Anwesenheit von H. afrorevoluta in D lange nicht erkannt, deshalb ist nur die neueste Literatur notwendig.

hier kurz die Unterschiede zwischen den beiden Arten:
- Unterseite: bis zum Rand schwarz (afrorevoluta); randl. heller, braun bis beige (revoluta)
- Lappen eher anliegend (afrorevoluta); v.a. die Enden deutl. aufsteigend (revoluta)
- Sorale grob, oft aus Pusteln entstehend (afrorevoluta); mehlig, selten aus Pusteln entstehend, v.a. randl. (revoluta)
- Rhizinen rel. lang (afrorevoluta); rel. kurz (revoluta).

H. revoluta kommt v.a. auf glatten Borken vor, v.a. Esche, Erle, Ahorn; H. afrorevoluta hat nach meinen Beobachtungen eine breitere ökolog. Amplitude. Man findet sie auch auf Eiche, Tanne, sogar über benadelten Ästen.

Die beiden letzten Bilder sind sehr schön, ich bin mir mit H. revoluta ganz sicher.

Wenn du magst, kannst du deinen Fund auch einem Botanischen Verein melden, die freuen sich oft über solche Funde. Das Auftauchen von Arten, ihre Ausbreitung oder das Wiederauftreten ausgestorbener Arten sagt auch einiges über Klima, Luftgüte etc. auf.

Viele Grüße,
Paip

Botanica
Beiträge: 4180
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: unbekannte Flechte 2 [Hypotrachyna revoluta]

Beitrag von Botanica » 19.03.2018, 15:41

Hallo Paip,

herzlichen dank für Deine Bestimmungen und vor allem für die detaillierten Begründungen, die mir als Laien sehr helfen, Bestimmungsschlüssel und Unterscheidungsmerkmale besser zu verstehen.


Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Paip
Beiträge: 331
Registriert: 14.04.2008, 22:39

Re: unbekannte Flechte 2 [Hypotrachyna revoluta]

Beitrag von Paip » 28.03.2018, 11:01

Hallo Harry,

gerne doch, freue mich ja wenn es weiterhilft :-)

Viele Grüße,
Paip

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast