Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Wer kennt diesen Garten-"Bonsai"?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
sinaidi
Beiträge: 38
Registriert: 30.05.2007, 18:42
Wohnort: Kiel

Wer kennt diesen Garten-"Bonsai"?

Beitrag von sinaidi » 11.06.2007, 21:19

Vor ein paar Jahren hat sich dieses Gehölz neben unserem Bachlauf angesiedelt. Weil nur sehr wenig Platz zur Verfügung stand, habe ich das unbekannte Ding immer wieder beschnitten, sodass nach und nach ein kleiner Bonsai entstanden ist, der sehr gut in die Landschaft passt. Ich weiß aber bis heute nicht, was es ist und wie es dort hingekommen ist. Kann mir jemand helfen :?:

Wie gesagt, wenn ich nicht immer wieder die Schere zuhilfe genommen hätte, wäre bestimmt inzwischen ein Riesenbusch entstanden. Ich denke, auch die Blätter wären um etliches größer :roll:
Dateianhänge
bonsai02.JPG
bonsai02.JPG (111.3 KiB) 572 mal betrachtet
bonsai03.JPG
bonsai03.JPG (121.52 KiB) 572 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3764
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hegau » 11.06.2007, 23:05

Wie blüht denn der Busch?

Könnte sich um Lorbeer-Kirsche (Prunus laurocerasus), von Gärtnern auch fälschlicherweise als "Kirschlorbeer" bezeichnet, handeln.
Wird sehr oft gepflanzt, die Kirschen werden von den Vögeln gefressen und die dazugehörigen Kirschsteine in der Gegend "verteilt". So ist die Pflanze hier am Bodensee auch schon überall als Unterwuchs in unseren Wäldern zu finden (ebenso wie andere vogelverbreitete Neophyten wie Mahonia aquifolia, Lonicera pileata und Cotoneaster-Arten).

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

sinaidi
Beiträge: 38
Registriert: 30.05.2007, 18:42
Wohnort: Kiel

Garten-Bonsai

Beitrag von sinaidi » 12.06.2007, 08:09

Hallo Thomas,

vielen Dank für deine Antwort.
Die Idee hatte ich auch schon einmal. Habe nämlich eine Lorbeer-Kirsche im Vorgarten. Konnte mir nur nicht erklären, wie das Ding übers Haus hinweg in den hinteren Gartenteil gekommen ist. Die Vögel sind die einzige Erklärung.

Geblüht hat der Busch bisher nicht, kommt wahrscheinlich daher, dass ich immer gleich zurückschneide, sobald sich neue Triebe bilden.

Nochmals vielen Dank und schöne Grüße
Hilde

Antworten