Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Schwäbische Alb - Kreuzblümchen

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Schwäbische Alb - Kreuzblümchen

Beitrag von Botanica » 01.06.2007, 22:04

Hallo zusammen,

nach meiner Meinung ein Kreuzblümchen, aber welches ?

Am Stiel selbst scjeinen mir die unteren Blätter kleiner als die oberen, was für Polygula vulgaris spricht. Aber die Rosette, (wenn es eine ist ?)
zeigt größere Blätter als im oberen Bereich des Stiels

Diese Konfiguration finde ich im Schlüssel nicht beschrieben,

Was ist es also ?

Auch wenn an Hand der Bilde die Pflanze vielleicht nicht absolut bestimmt werden kann, mich interessiert besodners die folgende Frage.

Blätter oben größer als unten - zählen da die Rosettenblätter mit oder nur die Stielblätter ?


Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-Kreuz5.jpg
k-Kreuz5.jpg (83.16 KiB) 696 mal betrachtet
k-Kreuz4.jpg
k-Kreuz4.jpg (44.8 KiB) 696 mal betrachtet
k-Kreuz3.jpg
k-Kreuz3.jpg (112.27 KiB) 696 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

niXda

Beitrag von niXda » 01.06.2007, 23:02

Ich tippe hier auf Polygala amarella - Sumpf-Kreuzblümchen oder Polygala amara - Bitteres Kreuzblümchen.

Benutzeravatar
Dumb Witness
Beiträge: 341
Registriert: 18.02.2007, 14:00
Wohnort: Bayern

Beitrag von Dumb Witness » 02.06.2007, 09:07

Ja, das sollte Polygala amarella sein. Man kann auch gut erkennen, dass die Stängelblätter über dem Mitte am breitesten sind und das Anhängsel wenig Fransen besitzt.
Was die Größe der Grundblätter anbelangt: Im Rothmaler steht darüber eindeutig: "Grundblätter rosettig gehäuft, verkehrt eiförmig bis spatelig, bedeutend größer als die mehr oder weniger lanzettlichen Stängelblätter"
Somit dürften eigentlich keine Zweifel bestehen, dass es hier nicht um die unteren Stängelblätter geht.
(P.S. Wäre übrigens trotzdem schön, wenn man Informationen über den Standort der Pflanzen bekäme).
Gruß, D.W.

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Blätter

Beitrag von Botanica » 02.06.2007, 10:10

Hallo DW,

zunächst vielen Dank für Deine Bestimmung

Sorry, ich habe die Hinweise im Forum , wie wichtig der Fundort ist gelesen und deswegen den Fundort den Pflanze in der Überschrift genannt, um diesem Punkt Priorität zu geben.

Falls Du eine Beschreibung des Areals meinst, die lasse ich in der Regel weg, um keinen auf eine falsche Fährte zu locken. Ich weiß nicht ob das richtig ist aber: In den Bestimmungkursen an denen ich gerade teilnehme finden wir Ruderalpflanzen am Rande eines Baches und typische Feuchtpflanzen zwischen zwei Äckern :lol:

Sollte ich dennoch immer die Begleitumstände des Fundortes nennen?

Also dichtbelaubter, schattiger Waldweg auf der halben Höhe eines Höhenrückens.

Zu der Blattfrage : Ich hab mich da vielleiht nicht ganz richtig ausgedrückt: Zunächst muß ich voranstellen, dass ich (leider) erst eine Kreuzblümchen-Art , P. serpyllifolia, Wahner-Heide) gesehen habe.

Ich war mir zunächst gar nicht sicher, ob ich eine Blatt-Rosette eindeutig erkannt habe, da mir bei Kreuzblümchen halt noch ie erfahrungen fehlen um Vergleiche zu sehen. Unter der Beschreibung Rosette hatte ich mir eine etwas deutlich ausgeprägtere Form vorgestellt

Deswegen bin ich mal den ganzen Schlüssel durchgegangen.

Im Rothmaler IV wird, wenn ich es richtig verstanden habe bei den P. vulgaris schon nach den unterschiedlichen Blättern gefragt

z.B. für P. vulgaris ssp. vulgaris
"Obere Stegelblätterdeutlich größer als die basalen" . Und eben mit der Aussage stehe ich auf dem Schlauch

Nun, da es im Köln-Bonner Raum einen akuten Kreuzblümchen-mangel gibt werde ich doch gelegentlich zu Exkursionen in die schöne Schwäbische Alb und nach Bayern fahren und mir dort die arten intensiver anschauen, die für Euch "Standard" sind, aber bei uns als Exot angesehen werden.

Herzliche Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3729
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hegau » 02.06.2007, 10:57

Dieses Kreuzblümchen hat ganz deutlich ausgebildete Blattrosetten.

Auf der Alb kann es somit nur Polygala amarella sein.

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

niXda

Beitrag von niXda » 02.06.2007, 11:44

Hallo Harry,
Polygala vulgaris gehört übrigens zu der Gruppe Kreuzblümchen welche keine Blattrosette machen!

Antworten