Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

welche unterart von lotus corniculatus?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
horstrolf
Beiträge: 299
Registriert: 30.04.2009, 14:25

welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von horstrolf » 08.06.2009, 13:19

Trockenwiese am Südfuss des Dinkelberges. April 2009.
Dateianhänge
IMG_36081.jpg
IMG_36081.jpg (285.42 KiB) 750 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von Sandfloh » 08.06.2009, 20:10

Hallo,

Ähmm :shock: , hüstel.... :roll:

Tut mir sehr leid, aber anhand dieses Fotos kann ich dir höchstens die GATTUNG Lotus bestätigen, Lotus tenuis und Lotus alpinus kann man noch ausschließen, aber ob das Lotus pedunculatus oder Lotus corniculatus ist...? Von Unterarten/Varietäten ganz zu schweigen, da brauch es schon Details.


Gruß Matthias

Benutzeravatar
Echium
Beiträge: 559
Registriert: 28.04.2005, 13:54
Wohnort: Basel

Re: welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von Echium » 08.06.2009, 22:10

Hallo

Wenn du den Dinkelberg bei Basel meinst, kann es sich nur um L. corniculatus s.str. handeln.

@Sandfloh: Jeder hat doch mal klein angefangen... :wink:

Gruss Andy

Uhlmann
Beiträge: 438
Registriert: 02.08.2008, 09:53
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von Uhlmann » 08.06.2009, 23:51

Das ist der gemeingefährliche 1, 2, 3 nein 4 Köpfige Goldgelbe Hornklee. Und eindeutig die Unterart Lotus corn... spp unscharfussss.
Hier kann man schön die Art beobachten wie sie bei der Pimpinelle in den Angriff übergeht. Begleitet wird sie übrigens von der hochgiftigen und noch gefährlicheren Wolfsmilch.
Das Perfekte verbrechen! :mrgreen:
Jep ab in die Heia.

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3632
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von botanix » 09.06.2009, 01:14

Hallo,
Echium hat geschrieben:@Sandfloh: Jeder hat doch mal klein angefangen... :wink:
das stimmt natürlich, aber wenn eine so detailierte Frage mit einem solch dürftigen Foto kombiniert wird? Wer es so genau wissen will, der sollte sich doch schon mal mit den möglichen Unterscheidungskriterien vertraut gemacht haben und diese dann auch aussagekräftig fotografieren - wie sonst soll da ein gescheites Ergebnis beim Bestimmen heraus kommen???
Vielleicht kann uns horstrolf auch mal sagen, warum er da eine (spezielle) Unterart vermutet?

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von Sandfloh » 09.06.2009, 03:36

Echium hat geschrieben: @Sandfloh: Jeder hat doch mal klein angefangen... :wink:
Jaaa, schon klar. Aber gleich mit der Frage nach UNTERarten von Lotus corniculatus einsteigen ? Das ist nicht sooo "klein".

Mal im Ernst, bitte meinen ersten Beitrag nicht zuuu ernst nehmen, habe halt manchmal so eine leicht sarkastisch/ironische Ader,ist aber nicht böse gemeint.

Meine Vermutung ist ja, dass horstrolf bis zur Artengruppe Lotus corniculatus gekommen ist beim Bestimmen und hier einfach eine Verwechswurschtelung der Begriffe Unterart/Kleinart vorliegt.
Wenn dem so ist, ist ja schon alles geklärt: Lotus cornicalatus s.str. .

Gruß Matthias

niXda

Re: welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von niXda » 09.06.2009, 12:06

Schön das (außer meiner Wenigkeit..bin nicht da :lol: ) sich hier auch noch andere an der verkalibrisationskombinatorischen Ausfragestellfallerei zu beurteiligen wissen..o.s. .. :mrgreen:

horstrolf
Beiträge: 299
Registriert: 30.04.2009, 14:25

Re: welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von horstrolf » 09.06.2009, 22:53

Vielen Dank erst mal für die Bestimmungen. Dass dieses Bild nicht viel taugt in der auflösung ist mir nach dem Hochladen auch klar geworden.
Es geht nur darum, dass es von Lotus corniculatus eine var. hirsutus gibt, die stark behaart ist. Der gewöhnliche Hornklee auf meinem Bild hat an den Blättern am Rand auch Härchen, was nach Beschreibung auch bei dem Lotus corniculatus s. str. vorkommen kann. Meist jedoch waren die Pflanzen der Art, die ich gesehen habe vollkommen unbehaart.

Gruss,
Horstrolf

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3632
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: welche unterart von lotus corniculatus?

Beitrag von botanix » 09.06.2009, 23:17

Hallo,
so, nu isses raus. Haarspaltereien.
Nee, wegen ein paar Härchen an den Kelchen etc. machen wir keine andere Unterart daraus. Das muß schon viel deutlicher ausfallen und möglichst noch mit anderen Merkmalen in Verbindung stehen.
Zu diesem Thema findest du im verlinkten pdf auf Seiten 8-11 einen Beitrag.
http://www.flora-kreis-ploen.de/docs/Rbr2005-1.pdf
Im Literaturverzeichnis auch den Artikel von G.H. Loos in den Floristischen Rundbriefen. Empfehlenswerte Lektüre.
Es bestehen noch einige Unklarheiten bei der Abgrenzung der Sippen, sprich, was ist modifikativ, was genetisch festgelegt.
In kaum einer Gebietsflora wird auf die Subspecies / Varietäten eingegangen. Die Feldbotaniker übergehen das Problem meist.

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Antworten