Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Skabiosen-Flockenblume

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
gerd
Beiträge: 1059
Registriert: 27.04.2005, 08:42
Wohnort: Bammental

Skabiosen-Flockenblume

Beitrag von gerd » 18.05.2007, 22:33

Hallo zusammen,

könnt ihr mir die bestätigen?
Skabiosen-Flockenblume_Centaurea scabiosa ssp. scabiosa L.
Aufnahmen vom Michaelsberg/Baden, 18.05.2007

Grüße
Dateianhänge
Skabiose_3.jpg
Skabiose_3.jpg (48.88 KiB) 1695 mal betrachtet
Skabiose_2.jpg
Skabiose_2.jpg (74.71 KiB) 1698 mal betrachtet
Skabiose.jpg
Skabiose.jpg (45.91 KiB) 1697 mal betrachtet
Gerd aus Bammental
Es gibt nur ein Elend, und das ist Unwissenheit(Thornton Wilder)

wildpret
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2006, 23:18
Wohnort: Freiburg

Beitrag von wildpret » 18.05.2007, 22:56

Ja, stimmt.

Gruß

Benutzeravatar
Dumb Witness
Beiträge: 341
Registriert: 18.02.2007, 14:00
Wohnort: Bayern

Beitrag von Dumb Witness » 19.05.2007, 15:01

Für mich ist es immer wieder verblüffend, wie bei Fotos der "Focus" immer nur auf die Blüten gezogen wird. Dass Stängelblätter und Grundblätter auch ausgesprochen interessant und wichtig sind, wird häufig übersehen. Auch bei der Skabiosen-Flockenblume treten interessante Varietäten/Formen auf, die sich vor allem über die Blattform bestimmen lassen.
Gruß, D.W.

gerd
Beiträge: 1059
Registriert: 27.04.2005, 08:42
Wohnort: Bammental

Flockenblume

Beitrag von gerd » 19.05.2007, 18:38

Hallo Dumb Witness,

ich gebe Dir völlig recht.
Üblicherweise fotografiere ich alle Teile einer Pflanze
-sogar mehrmals-. Hier dachte ich tatsächlich, daß für
eine Bestimmung die Blütenblätter und der Blütenkorb
ausschlaggebend sind.
Weshalb ich auch eine so schlechte, unvollständige, Habitusaufnahme
gefertigt habe, weiß ich auch nicht mehr.
An diesem Tag habe ich ca.300 Aufnahmen gemacht.
Bin auch nicht zufrieden und habe die Aufnahmen gelöscht.
Die nächsten werden vollständig sein.

Grüße
Gerd aus Bammental
Es gibt nur ein Elend, und das ist Unwissenheit(Thornton Wilder)

Bittersweet
Beiträge: 481
Registriert: 20.05.2007, 17:51
Wohnort: Berlin

Beitrag von Bittersweet » 20.05.2007, 19:04

Naja, im ersten Bild sieht man ja ein paar Blätter. Ich muß zugeben, daß ich auch oft inkonsequent fotografiere und zuhause dann verzweifle, wenn ich keinen Herbarbeleg anfertigen konnte und die entscheidenden Merkmale auf den Fotos nicht zu sehen sind.

Aber zum Thema ... Ich ahbe letztens auch eine interessante Form von C. scabiosa gesehen. Hat es einen Namen? :lol:
Dateianhänge
Untitled-3.jpg
Untitled-3.jpg (209.73 KiB) 1620 mal betrachtet

Benutzeravatar
Dumb Witness
Beiträge: 341
Registriert: 18.02.2007, 14:00
Wohnort: Bayern

Beitrag von Dumb Witness » 20.05.2007, 19:39

C. scabiosa ist sehr formenreich. Dein Foto zeigt m.E. doch noch Exemplare, die "im Rahmen der Standardform" zu finden sind, d.h. gefiederte Blätter zeigen. Besonderes Interesse hat man an Formen , die vollständig ungeteilte bzw. zumindest im unteren Teil ungeteilte Laubblätter aufweisen.
Gruß, D.W.

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 21.05.2007, 11:24

Hallo allerseits,

ja, beide Fotos zeigen wohl Centaurea scabiosa L. ssp. scabiosa, die Skabiosen-Flockenblume.
Allerdings ist Centaurea scabiosa L. ein Komplex aus mehreren, z. T. äußerst ähnlichen Sippen, die noch weiterer Untersuchung bedürfen. So lassen sich mindestens 3 aufblühphänologisch differente Sippen mit unterschiedlichen Verbreitungsgebieten unterscheiden. Eine Sippe mit auffällig schmal geschnittenen Blättern ist in Ost-Brandenburg weiter verbreitet. Typen mit ungeteilten, eiförmigen unteren Blättern (meist als f. heterophylla Beck bezeichnet) und solche, bei denen alle Blätter ungeteilt sind (als f. integrifolia Vukot bezeichnet), treten nur in Teilen des Areals des Gesamtkomplexes auf (z. B. Unterfranken) und verdienen daher ebenfalls nähere Beachtung. Zu beachten bleiben ferner Centaurea tenuifolia Schleich. nahe stehende Typen, welche sich durch deutlich kleinere Köpfchen und schmal lanzettliche Blattfiederabschnitte auszeichnen (z. B. Baden-Württemberg). Einige Botaniker stellen Centaurea tenuifolia Schleich. auch als Synonym zu Centaurea scabiosa L. ssp. grinensis (Reut.) Nym., Zartblättrige Flockenblume. Hier besteht also eindeutig noch Forschungsbedarf.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

Antworten