Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Trifolium montanum L.

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
gerd
Beiträge: 1059
Registriert: 27.04.2005, 08:42
Wohnort: Bammental

Trifolium montanum L.

Beitrag von gerd » 18.05.2007, 20:20

Hallo,

diesen Klee habe ich heute, 18.05.2007, auf dem Michaelsberg/Baden
gefunden. Nach meiner - möglicherweise stümperhaften - Bestimmung komme ich zu
Berg-Klee_Trifolium montanum L.
Dieser soll jedoch im Landkreis Karlsruhe und Bruchsal ausgestorben
sein.
Also, um was handelt es sich dann?

Grüße
Dateianhänge
Klee_3.jpg
Klee_3.jpg (71.02 KiB) 1237 mal betrachtet
Klee_2.jpg
Klee_2.jpg (114.85 KiB) 1237 mal betrachtet
Klee.jpg
Klee.jpg (172.23 KiB) 1237 mal betrachtet
Gerd aus Bammental
Es gibt nur ein Elend, und das ist Unwissenheit(Thornton Wilder)

niXda

Beitrag von niXda » 18.05.2007, 20:27

Das sieht aber sehr nach Trifolium montanum - Berg-Klee aus!

Benutzeravatar
Dumb Witness
Beiträge: 341
Registriert: 18.02.2007, 14:00
Wohnort: Bayern

Beitrag von Dumb Witness » 18.05.2007, 20:28

Hallo Gerd, deine Bestimmung ist nicht stümperhaft, sondern ganz richtig. Das ist Trifolium montanum. Offenbar doch nicht ausgestorben :D
Gruß, D.W.

niXda

Beitrag von niXda » 18.05.2007, 20:30

Auch wenn er dort ausgestorben sein soll das ist der Berg-Klee.

gerd
Beiträge: 1059
Registriert: 27.04.2005, 08:42
Wohnort: Bammental

Berg Klee

Beitrag von gerd » 18.05.2007, 20:35

Hallo niXda und Dumb Witnes,

freut mich, daß ihr mir den bestätigen konntet.
Danke.

Hier ein Link, der das Gesagte unterstreicht.

http://www.rz.uni-karlsruhe.de/%7Edb111 ... /index.php

Grüße
Gerd aus Bammental
Es gibt nur ein Elend, und das ist Unwissenheit(Thornton Wilder)

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3839
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hegau » 18.05.2007, 21:48

Komisch, bei Deinem Link hängt sich mein Computer auf (liegt vielleicht daran, dass ich aus alter Gewohnheit immer noch mit Netscape surfe).
Aber auch die verbreitungskarte von BW zeigt im Kreis Karlsruhe nur leere Kreise: http://www.naturkundemuseum-bw.de/stutt ... RF_MON.PDF

Trifolium montanum ist eine weit verbreitete und relativ häufige Art, so dass man das Fehlen von Meldungen in einem Landkreis sicher nicht als "ausgestorben" bezeichnen kann. Solche Pflanzen tauchen immer wieder auf, manchmal auch erst nach Jahrzehnten.
Selbst der seit 1946 am Hohentwiel als ausgestorben bezeichnete Oxytropis pilosa ("Stelle 1946 in einen Weinberg umgewandelt") kam nach einer Neuterrassierung des Weinbergs vor 3 Jahren in 4 blühenden Exemplaren wieder zum Vorschein.

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

wildpret
Beiträge: 259
Registriert: 30.09.2006, 23:18
Wohnort: Freiburg

Beitrag von wildpret » 18.05.2007, 21:52

Zitat aus "FLORA UND FAUNA DER BRUCHSALER REGION" zu T. montanum:

In trockenen Wiesen und Halbtrockenrasen, schon lange verschollen. Früher lag in der Oberrheinebene um Karlsruhe und im westlichen Kraichgau ein Außenposten der Art weitab vom Hauptverbreitungsgebiet (besonders Schwäbische Alb und östliche Landesteile).

Zitat Ende.

Möglicherweise ist es ja auch wieder angesalbt. Du könntest den Fund ja melden, vielleicht ist es noch nicht bekannt.

Gruß

gerd
Beiträge: 1059
Registriert: 27.04.2005, 08:42
Wohnort: Bammental

Berg Klee

Beitrag von gerd » 18.05.2007, 22:06

Hallo Thomas und Wildpret,

die Verbreitungskarte habe ich nir angesehen.
Es verwundert schon, daß ausgerechnet entlang des Rheins kein Vorkommen sein soll.
Bitte versuch nochmal diesen Link.
http://www.rz.uni-karlsruhe.de/%7Edb111 ... /index.php
Ich werde Herrn Hassler über den Fund benachrichtigen.

Viele Grüße
Gerd aus Bammental
Es gibt nur ein Elend, und das ist Unwissenheit(Thornton Wilder)

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 21.05.2007, 08:34

Hallo allerseits,

ja, ich kann das bisher gesagte bzw. geschriebene nur bestätigen. Das ist ganz sicher Trifolium montanum L., der Berg-Klee! Mit "angeblich" und/oder "scheinbar" ausgestorben ist das immer so eine Sache.
So sind aus Schleswig-Holstein beispielsweise sichere Dipsacus pilosus L., Behaarte Karde von mehreren Standorten im Südosten des Landes seit langem bekannt ("Slawenburgpflanze"). Dipsacus strigosus Willd. ex Roem. & Schult., Schlanke Karde ist mir aus SH nicht bekannt. Nicht in der RL, aber in SH vorhanden ist noch Dipsacus laciniatus L., Schlitzblättrige Karde, auf die zu achten wäre. Solche Fälle gibt es manchmal, da entweder nicht richtig gemeldet wurde oder bei der Erstellung der Roten Liste (in diesem Fall des Landes Schleswig-Holstein) ein Fehler unterlaufen ist usw. So etwas kommt eben vor.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

Antworten