Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Viola reichenbachiana?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
pedicularis
Beiträge: 1842
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Viola reichenbachiana?

Beitrag von pedicularis » 28.03.2021, 13:11

Deutschland, NRW, Knechtsteden, 24-03-2021 (Fotos: Patrick Nash)
Ich weiß, unsere Experten haben in letzter Zeit etwas Zeit mit dieser Familie verbracht. Ich hoffe, daß sie das Zeigen von diesem Stück erlauben. Ich habe meine Schwierigkeiten mit der Viola Familie aber hier glaube ich, daß wir V. reichenbachiana haben. Die Blüte war absolut geruchlos. Wie wir in den Fotos sehen können, gibt es obererdische Ausläufer. Der Sporn ist dunkel und glatt am Ende.
Kann jemand bitte V. reichenbachiana bestätigen?
Dateianhänge
IMG_2480.JPG
IMG_2480.JPG (89 KiB) 264 mal betrachtet
IMG_2476.JPG
IMG_2476.JPG (68.37 KiB) 264 mal betrachtet
IMG_2471.JPG
IMG_2471.JPG (102.17 KiB) 264 mal betrachtet
IMG_2463.JPG
IMG_2463.JPG (49.22 KiB) 264 mal betrachtet

pedicularis
Beiträge: 1842
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Viola reichenbachiana?

Beitrag von pedicularis » 28.03.2021, 13:13

noch mehr Fotos
Dateianhänge
IMG_2496.JPG
IMG_2496.JPG (83.72 KiB) 262 mal betrachtet
IMG_2493.JPG
IMG_2493.JPG (123.72 KiB) 262 mal betrachtet
IMG_2489.JPG
IMG_2489.JPG (146.05 KiB) 262 mal betrachtet
IMG_2485.JPG
IMG_2485.JPG (127.35 KiB) 262 mal betrachtet

pedicularis
Beiträge: 1842
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Viola reichenbachiana?

Beitrag von pedicularis » 28.03.2021, 13:14

noch 3 Fotos
Dateianhänge
IMG_2504.JPG
IMG_2504.JPG (87.07 KiB) 261 mal betrachtet
IMG_2501.JPG
IMG_2501.JPG (108.53 KiB) 261 mal betrachtet
IMG_2499.JPG
IMG_2499.JPG (62.74 KiB) 261 mal betrachtet

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2437
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Viola reichenbachiana?

Beitrag von Arthur » 28.03.2021, 17:35

Nein, Viola odorata.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Maltus
Beiträge: 124
Registriert: 26.05.2019, 21:54

Re: Viola reichenbachiana?

Beitrag von Maltus » 28.03.2021, 18:31

Hallo Patrick,
bei Viola reichenbachiana wäre u.a. die Blütenfarbe heller, das Vorblatt wäre weiter oben am Stängel und die Fransen der Nebenblätter wären wesentlich länger.
Freundliche Grüße
Georg

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3853
Registriert: 31.05.2007, 20:31

Re: Viola reichenbachiana?

Beitrag von botanix » 29.03.2021, 09:37

Hallo,

der grundsätzliche Unterschied zwischen reichenbachiana und odorata liegt in der Form der Kelchblätter und den Ausläufern...
Alles bestens auf den Fotos zu sehen und mit jedem Bestimmungsbuch auch nachvollziehbar.
Nach den Schatten zu urteilen schien die Sonne, mithin hätte man auch einen Duft wahrnehmen können.

Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

pedicularis
Beiträge: 1842
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Viola reichenbachiana?

Beitrag von pedicularis » 29.03.2021, 10:37

Vielen Dank zusammen für die Erklärungen. Ich dachte einfach, das "wohlriechend" wirklich immer so wäre. Die Pflanzen waren mitten in einer Hecke. Die waren im Schatten. Ich nehme denn an, daß die nie riechen, wenn die im Schatten stehen - wußte ich nicht.
Viele Grüße
Patrick

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8552
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Viola reichenbachiana?

Beitrag von Anagallis » 29.03.2021, 11:46

pedicularis hat geschrieben:
29.03.2021, 10:37
Ich nehme denn an, daß die nie riechen, wenn die im Schatten stehen - wußte ich nicht.
Ist auch nicht so.

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3853
Registriert: 31.05.2007, 20:31

Re: Viola reichenbachiana?

Beitrag von botanix » 29.03.2021, 15:30

Hallo Patrick,
März-Veilchen heissen nicht umsonst auch Duft-Veilchen. Der Duft ist aber an kühlen und windigen Tagen kaum wahrnehmbar, während an sonnig-warmen Tagen bei größeren Beständen eine regelrechte Duftwolke wahrnehmbar ist, dass man sich nicht mehr bücken braucht zum daran riechen. Im Verblühen nimmt der Duft ab. Das betrifft andere Pflanzen genauso.
Die stumpfen Kelchblätter und langen Ausläufer sind wichtiger. Die von Georg genannten Merkmale ergänzend. Die Blütenfarbe ist gerade bei dieser stark züchterisch bearbeiteten Art sehr variabel, dunkel blauviolett oft, aber auch hellere Töne bis hin zu Weiß (mit etwas violett am Spornende!). Es gibt sogar eine aprikotfarbene Sorte (sulphurea). Unser am häufigsten kultiviertes Veilchen und auch sehr oft im Siedlungsraum verwildert.
Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

pedicularis
Beiträge: 1842
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Viola odorata

Beitrag von pedicularis » 29.03.2021, 15:57

Vielen Dank Anagallis and Peter für die weitere Informationen. Ich habe etwas gelernt: Nicht immer Duft erwarten aber wenn etwas so gut zu riechen da ist - geniessen.
Viele Grüße und nochmals dankeschön für die tollen Erklärungen.
Patrick

Antworten