Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Draba muralis? => ja

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 2080
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Draba muralis? => ja

Beitrag von JarJar » 26.03.2021, 21:05

Hallo miteinander,

kann mir hier jemand Draba muralis bestätigen? Es sollten die meisten Merkmale passen... ich war erstaunt, wie klein die Pflanze war :)

Lieben Gruß und Dank,
Christoph

Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Landkreis Waldshut, Tiengen, entlang einer Straßenböschung, 26.03.2021
Dateianhänge
_MG_0073.jpg
_MG_0073.jpg (98.28 KiB) 320 mal betrachtet
_MG_0071.jpg
_MG_0071.jpg (80.28 KiB) 320 mal betrachtet
_MG_0062.jpg
_MG_0062.jpg (114.11 KiB) 320 mal betrachtet
_MG_0060.jpg
_MG_0060.jpg (167.42 KiB) 320 mal betrachtet
_MG_0047.jpg
_MG_0047.jpg (57.34 KiB) 320 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 04.04.2021, 11:43, insgesamt 1-mal geändert.

llischer
Beiträge: 540
Registriert: 05.03.2014, 23:10
Wohnort: Neuenkirch LU

Re: Draba muralis?

Beitrag von llischer » 26.03.2021, 21:20

Guten Abend Christoph

Mauer-Felsenblümchen (Draba muralis) passt. Auf dem zweiten Bild ist auch noch Stängelumfassendes Täschelkraut (Thlaspi perfoliatum) zu sehen.
Freundliche Grüsse
Lukas

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 2080
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Draba muralis?

Beitrag von JarJar » 26.03.2021, 21:31

Hallo Lukas,

besten Dank für die Bestätigung! In der Ecke wuchsen gleich 4-5 früh blühende Keuzblütler im Umkreis von 50m. Beim Thlaspi bin ich mir nicht ganz sicher ob es Microthlaspi perfoliatum oder Microthlaspi erraticum ist... auf die Früchte warten, oder wie Anagallis kürzlich schrieb "Chromosomen" zählen?! :D Der Boden war jedenfalls recht sandig.
Ansonsten stand dort noch Draba verna agg. und Cardamine hirsuta

LG Christoph

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8552
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Draba muralis?

Beitrag von Anagallis » 26.03.2021, 21:39

Also, bei M. erraticum sind tendentiell der Einschnitt der Frucht und der Winkel am Fruchtansatz schmaler. Mit diesem Merkmal habe ich schon ein paar gefunden, aber das Merkmal ist zu variabel, um zur sicheren Unterscheidung zu taugen. Zur sicheren Bestimmung schicke ich die Belege nach Frankfurt. Nach meinem Kenntnisstand gibt es die Art nur auf Kalk, aber man muß mal abwarten, wie sich der Kenntnisstand entwickelt. Bisher ist M. e. wenig bis gar nicht kartiert. Meine Fundmeldungen von 2020 dürften die ersten in den BW-Karten werden.

Kraichgauer
Beiträge: 2564
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Draba muralis?

Beitrag von Kraichgauer » 27.03.2021, 09:02

Draba muralis scheint sich neuerdings etwas auszubreiten, bei uns hier insbesondere an Bahnböschungen, vor allem direkt im Schotter. Insofern passt das mit der Straßenböschung. Man übersieht sie auch sehr leicht, weil dort auch überall Arabidopsis thaliana steht.

Gruß Michael

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 2080
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Draba muralis?

Beitrag von JarJar » 31.03.2021, 13:04

Vielen Dank auch für eure Anmerkungen, Anagallis und Michael! Habe die Art jetzt noch an 2 weiteren Stellen im Umkreis gefunden. T.perfoliatum schau ich mir vielleicht dann noch mal zu nem späteren Zeitpunkt an.

Lieben Gruß,
Christoph

Kraichgauer
Beiträge: 2564
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Draba muralis?

Beitrag von Kraichgauer » 02.04.2021, 22:56

Die Art wird bei uns im Kraichgau und der Oberrheinebene wirklich auffällig häufiger, auch im Stadtbereich. Habe gestern eine Population mit > 1000 Exemplaren an einer Lössböschung gefunden. Gruß Michael

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 2080
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Draba muralis? => ja

Beitrag von JarJar » 04.04.2021, 11:46

Hallo Michael,

als ursprüngliche eher mediterrane Art sicherlich ein Profiteur der letzen regenarmen Sommer bzw. generell des Klimawandels.

LG Christoph

Antworten