Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Viola canina? => ja

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1996
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Viola canina? => ja

Beitrag von JarJar » 02.11.2020, 22:12

Hallo miteinander,

könnte das hier Viola canina sein? Bei einer Exkursion dieses Jahr ganz in der Nähe sind wir auf die Blattrosetten gestoßen. Die erkennbaren Merkmale könnten schon passen... Wird ja leider auch immer seltener die Art.

Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Schwarzwald-Baar-Kreis, Birken-Mittelmeß, Feuchtwiese, 16.05.2012

LG und Dank,
Christoph
Dateianhänge
IMG_7556.jpg
IMG_7556.jpg (54.64 KiB) 388 mal betrachtet
IMG_7553.jpg
IMG_7553.jpg (57.43 KiB) 388 mal betrachtet
IMG_7544.jpg
IMG_7544.jpg (102.52 KiB) 388 mal betrachtet
IMG_7543.jpg
IMG_7543.jpg (94.28 KiB) 388 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 03.11.2020, 13:34, insgesamt 1-mal geändert.

Flor_alf
Beiträge: 698
Registriert: 04.09.2017, 20:12

Re: Viola canina?

Beitrag von Flor_alf » 03.11.2020, 09:24

Wenn man die spitz-eiförmige Form der (leider unscharfen) Grundblätter und ihre dunkle Färbung hinzuzieht würde ich Viola canina zustimmen. Nur anhand der Blüte könnte es auch V. riviana sein.
Grüße
Alfred

Garibaldi
Beiträge: 2087
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Viola canina?

Beitrag von Garibaldi » 03.11.2020, 10:08

Sieht so aus, wie das, was ich als V. canina bestimmt habe (Grundblätter einbezogen) und was als solches bestätigt wurde, inkl. der Anmerkung über die Seltenheit der Art: viewtopic.php?f=2&t=43691&p=166487&hili ... na#p166487.

scheuchzeria
Beiträge: 251
Registriert: 23.03.2008, 20:15

Re: Viola canina?

Beitrag von scheuchzeria » 03.11.2020, 11:02

Sieht doch sehr gut aus. Sporn cremefarben, Blätter dunkelgrün und spitz....

Kraichgauer
Beiträge: 2480
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Viola canina?

Beitrag von Kraichgauer » 03.11.2020, 11:07

Und da man ruppii (montana) und schultzii von der Verbreitung her (und schultzii vom Habitus her) an dieser Stelle ausschließen kann, bleibt eigentlich nur noch canina übrig. Ja, die nimmt auch in der Rheinebene dramatisch ab.

Gruß Michael

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1996
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Viola canina?

Beitrag von JarJar » 03.11.2020, 13:06

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Rückmeldungen! @Thomas - wir hatten ja im Sommer kurz auf dem Samlischbuck über die Art gesprochen, weil wir auch dort eine Rosette gefunden hatten. Ich überprüfe zur Blütezeit noch einmal ob sie dort wächst. Wäre ein neuer Standort :)

Lieben Gruß,
Christoph

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8403
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Viola canina? => ja

Beitrag von Anagallis » 03.11.2020, 14:09

Mag nochmal jemand einen Blick in meine Anfrage vom Sommer werfen?
viewtopic.php?f=2&t=43939

Antworten