Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Tree_Love
Beiträge: 16
Registriert: 30.10.2020, 11:26

Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von Tree_Love » 30.10.2020, 12:46

Ca. 880 m.ü.M., sonniger Standort, 14.10.2020
Dateianhänge
IMG_4530.JPG
IMG_4530.JPG (157.18 KiB) 531 mal betrachtet

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1996
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von JarJar » 30.10.2020, 14:04

Hallo Tree_Love,

in dem Fall wäre die Blattunterseite sehr hilfreich. Ich halte das für eine Mehlbeere (Sorbus sp.) Sollte ich richtig liegen, wird es wohl schwierig bis auf die Art zu kommen.

LG Christoph

jake001
Beiträge: 3682
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von jake001 » 30.10.2020, 15:17

Ich hätte Elsbeere geraten.

Tree_Love
Beiträge: 16
Registriert: 30.10.2020, 11:26

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von Tree_Love » 30.10.2020, 18:48

JarJar hat geschrieben:
30.10.2020, 14:04
Hallo Tree_Love,

in dem Fall wäre die Blattunterseite sehr hilfreich. Ich halte das für eine Mehlbeere (Sorbus sp.) Sollte ich richtig liegen, wird es wohl schwierig bis auf die Art zu kommen.

LG Christoph
Hallo Christoph

Ja, das hab ich im Nachhinein auch realisiert... Ich bin mir leider nicht mehr sicher, ob die Blattunterseite weisslich war oder eben nicht. Aber trotzdem danke für den Tipp.

LG Corinne

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1996
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von JarJar » 30.10.2020, 19:21

Hoi Corinne,

vergleich mal hier... http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeim ... ii_agg.htm

@jake - ja schon und wieso wiederspricht sich das? :D ;)

LG Christoph

Tree_Love
Beiträge: 16
Registriert: 30.10.2020, 11:26

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von Tree_Love » 30.10.2020, 19:31

Hallo Christoph

Das sind ja aber endemische Kreuzungen im Raum Bayern. Glaube nicht, dass die es auf den Solothurner Jura geschafft hätten ;-) Oder was wolltest du mir genau zeigen mit diesem Link?

LG Corinne

Flor_alf
Beiträge: 698
Registriert: 04.09.2017, 20:12

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von Flor_alf » 30.10.2020, 20:09

Das sieht stark nach Sorbus latifolia (syn S. aria x torminalis) aus. Die Gattung neigt insgesamt zu Hybridisierung und Rückkreuzungen, wodurch komplexe Formenschwärme enstehen, die sich dann in oft lokal beschriebenen Sippen niederschlagen und die dann schwer zu bestimmen sind. Da solche Hybridisierungen nicht nur in einem Gebiet statfinden sind eben sehr viele Lokalsippen beschrieben, deren Wert nicht immer so klar ist.
Dieses Bild mit den spitzen Blattzipfeln passt gut zu S. latifolia und beide Elternteile und der Hybrid kommen im Schweizer Jura vor.
Grüße
Alfred

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1996
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von JarJar » 30.10.2020, 20:19

Hoi Corrine,

naja wie Alfred schon schreibt, hybridisieren die gerne - auf den Bildern sind zwar nur die bayrischen Sippen zu sehen, aber es gibt zahlreiche weitere... die dieser eben auch recht ähnlich sehen.
Ich denke, Alfreds Vorschlag Sorbus latifolia (syn S. aria x torminalis) passt ganz gut.

LG von der Schweizer Grenze,
Christoph

Tree_Love
Beiträge: 16
Registriert: 30.10.2020, 11:26

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von Tree_Love » 30.10.2020, 21:23

Ok, super! Danke euch allen! Echt cool, wie schnell man hier Unterstützung erhält! :D
(bin ja erst seit heute dabei ;-))

Liebe Grüsse
Corinne

jake001
Beiträge: 3682
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von jake001 » 01.11.2020, 09:37

JarJar hat geschrieben:
30.10.2020, 19:21
Hoi Corinne,

vergleich mal hier... http://www.blumeninschwaben.de/Zweikeim ... ii_agg.htm

@jake - ja schon und wieso wiederspricht sich das? :D ;)

LG Christoph
Ja, widerspricht sich nur wenig. Aber weil Mehlbeere Sorbus aria ist und ich eher an Sorbus torminalis dachte, wollte ich es erwähnen. Ungeachtet dessen, dass du ja nur auf die Gattung Bezug namst, wollte ich noch meinen Verdacht auf Artniveau einbringen.

Aber wir lagen ja offensichtlich beide dicht dran. Hihi. Grüsse.

Krautwiggl
Beiträge: 35
Registriert: 14.09.2017, 16:15
Kontaktdaten:

Re: Unbekanntes Gehölz, Solothurner Jura

Beitrag von Krautwiggl » 01.11.2020, 17:14

Sorbus aria x torminalis.

Bei den bayerischen Bastard-Mehlbeeren ist übrigens Sorbus collina eine der Elternarten.

Antworten