Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Chenopodium album ssp. pedunculare

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Chenopodium album ssp. pedunculare

Beitrag von Dolgenblütler » 11.10.2020, 10:14

Dieses Gänsefußgewächs habe ich am 03.07.2008 auf einem Kieswall bei Gundelfingen photographiert.
Handelt es sich um Chenopodium album ssp. pedunculare?
Viele Grüße
Thomas
Dateianhänge
Emausheim 055_aa.jpg
Emausheim 055_aa.jpg (176.29 KiB) 246 mal betrachtet
Emausheim 063_ww.jpg
Emausheim 063_ww.jpg (161.47 KiB) 246 mal betrachtet
Emausheim 062_tt.jpg
Emausheim 062_tt.jpg (90.92 KiB) 246 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 2316
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Chenopodium album ssp. pedunculare

Beitrag von Kraichgauer » 12.10.2020, 18:18

Ja, das sieht ziemlich gut aus. Der wird mittlerweile als eigene Art geführt.
Siehe: Iamonico, D. & Mosyakin, S. L. (2018): Studies on Chenopodium album s. l. (Chenopodiaceae / Amaranthaceae s. l.): Chenopodium pedunculare. – Ann. Bot. (Roma) 8: 67 – 74. Auf Researchgate frei verfügbar.

Gruß Michael

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Chenopodium album ssp. pedunculare

Beitrag von Dolgenblütler » 12.10.2020, 20:08

Hallo Michael,
2 x herzlichen Dank für die Hilfe!
Viele Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2304
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Chenopodium album ssp. pedunculare

Beitrag von Arthur » 13.10.2020, 10:52

Wie unterscheidet ihr die von der variablen Chenopodium album s. str.?
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4101
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Chenopodium album ssp. pedunculare

Beitrag von Dolgenblütler » 13.10.2020, 11:41

Bei Chenopodium pedunculare sind auch die unteren Blätter +/- ganzrandig und zumindest einige Blüten sind gestielt.
Nach Rolf Wisskirchen:
"Kulturversuche im Bonner Botanischen Garten haben gezeigt, dass die Nachfolgegeneration die Merkmale von Chenopodium pedunculare nicht mehr besitzt. Dies bedeutet wohl, dass Chenopodium pedunculare eine Modifikation und damit ein Synonym von Chenopodium album ist."
Viele Grüße
Thomas

Manfrid
Beiträge: 1967
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Chenopodium album ssp. pedunculare

Beitrag von Manfrid » 13.10.2020, 13:47

Kraichgauer hat geschrieben:
12.10.2020, 18:18
Der wird mittlerweile als eigene Art geführt.
Dolgenblütler hat geschrieben:
13.10.2020, 11:41
"Kulturversuche im Bonner Botanischen Garten haben gezeigt, dass die Nachfolgegeneration die Merkmale von Chenopodium pedunculare nicht mehr besitzt...
:)
Wie oft werden wohl neue Arten ohne solche kritischen Versuche aufgestellt?? (Von der Tragfähigkeit von Überlegungen zu generellen Trennungs- und Vereinigungskriterien mal ganz zu schweigen.)

Manfrid

Andreas Melzer
Beiträge: 115
Registriert: 14.06.2019, 19:19
Wohnort: Nordwest-Sachsen

Re: Chenopodium album ssp. pedunculare

Beitrag von Andreas Melzer » 13.10.2020, 18:28

Hallo zusammen,
nach diesen (für mich) überraschenden beiden Wendungen fällt mir sozusagen ein Stein vom Herzen. Ich hatte schon gefürchtet, dass Dickicht der Gänsefüße wird immer undurchdringlicher. Vielleicht sollte man so manches Artkonzept weiter fassen. Und vielleicht auch konsequenter die Molekularbiologie nutzen.
Beste Grüße,
Andreas

Kraichgauer
Beiträge: 2316
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Chenopodium album ssp. pedunculare

Beitrag von Kraichgauer » 13.10.2020, 19:18

Das mit der Molekularbiologie ist so eine Sache. Bei sehr nah verwandten Arten funktioniert das nicht mehr so ganz toll...
Aber immerhin ist die Gattungseinteilung (Dysphania, Oxybasis, Chenopodium etc.) ja auf Molekularbiologie gegründet - und auch nicht von allen akzeptiert.

Ich habe übrigens nicht gesagt, dass ich pedunculare für eine gute Art halte, nur dass sie von einigen Autoren dafür gehalten wird. Die Tatsache, dass man sie immer nur in Einzelexemplaren findet und nicht in homogenen Populationen, spricht tatsächlich eher für eine Form/Variante.

Gruß Michael

Antworten