Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Epilobium roseum Rosenrotes Weidenröschen

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 2021
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Epilobium roseum Rosenrotes Weidenröschen

Beitrag von Garibaldi » 23.08.2020, 21:25

Die Art hatte ich vor 2 Jahren schon mal. Diesmal fand ich sie aber an natürlichem Standort im nassen Schlamm eines Baches in Brandenburg. Ein Epilobium mit weißen Blüten und ziemlich langgestielten Blättern. Die Pflanze war im oberen Bereich drüsig, die Früchte waren behaart mit Drüsen, sonst war die Pflanze kahl. Die Blätter waren langgestielt mit keiligem Blattgrund (?), zumindest nicht abgerundet. Es gab keine Ausläufer. Die Früchte waren gerillt aber ohne weiße Papillen (oder etwas, was ich als weiß bezeichnen würde). Ich würde hier deswegen insgesamt E. ciliatum ausschließen. Kommt das hin mit der Bestimmung E. roseum (vorbehaltlich von irgendwelchen Hybriden)?
Dateianhänge
X1.JPG
X1.JPG (171.3 KiB) 275 mal betrachtet
X2.JPG
X2.JPG (162.09 KiB) 275 mal betrachtet
X3.JPG
X3.JPG (132.1 KiB) 275 mal betrachtet
X4.JPG
X4.JPG (117 KiB) 275 mal betrachtet
X5.JPG
X5.JPG (151.51 KiB) 275 mal betrachtet
X6.JPG
X6.JPG (132.65 KiB) 275 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 24.08.2020, 19:25, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8211
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Epilobium roseum Rosenrotes Weidenröschen (?)

Beitrag von Anagallis » 23.08.2020, 22:33

Geht von Bild X3 noch eine brauchbare Vergrößerung des Samens? Bei E. o. sind die Samen oben abgerundet, ohne einen Hals.

Bezüglich der Papillen: Es geht darum, ob diese in auffälligen Reihen angeordnet sind oder wild verteilt.

Hast Du die Form der Narbe geprüft (geteilt oder nicht)? Arten mit drüsigem Blütenstand sind E. ciliatum/roseum/palustre (ungeteilte Narbe) E. montanum/collinum/parviflorum/lanceolatum.

Blütengröße und -farbe sprechen für E. roseum.

Garibaldi
Beiträge: 2021
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Epilobium roseum Rosenrotes Weidenröschen (?)

Beitrag von Garibaldi » 24.08.2020, 18:17

Ein Fall fürs Mikroskop, nicht für die Kamera, besser geht es nicht. Epilobium unterschätze ich immer wieder. Ich bin irgendwann nächstes Jahr nochmals vor Ort. Es ist alles abgeblüht dort, teilweise schon gemäht. Die Blüten hätte ich mir auch mal besser unter dem Mikroskop angeguckt, waren sehr sehr klein.
Dateianhänge
X7.JPG
X7.JPG (229.09 KiB) 218 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 24.08.2020, 18:20, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8211
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Epilobium roseum Rosenrotes Weidenröschen (möglicherweise)

Beitrag von Anagallis » 24.08.2020, 18:38

Die Samen sehen alle gut entwickelt aus, insofern wohl keine Hybride. Also sagen wir mal 90% Wahrscheinlichkeit für roseum mit einem kleinen Restrisiko anderer Beteiligung. Das ist schon ziemlich typisch für E. r., aber ohne Früchte und Samen mit der Lupe anzugucken, wage ich mittlerweile keine sichere Bestimmung mehr. (Unterirdische Organe sind sehr hilfreich.)

Daß es dort E. r. gibt kann man als so gut wie sicher annehmen. Irgendo kommen die Hybriden ja her.

Die Blüten fangen übrigens weiß an und erröten mit der Zeit.

Garibaldi
Beiträge: 2021
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Epilobium roseum Rosenrotes Weidenröschen

Beitrag von Garibaldi » 24.08.2020, 19:25

Passt wohl auch vom Standort Bachufer her. Vielen Dank für die Bestimmungshilfe!

Antworten