Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Raupe des Königskerzenmönchs ohne Königskerze...

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
arolina66
Beiträge: 991
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Raupe des Königskerzenmönchs ohne Königskerze...

Beitrag von arolina66 » 23.07.2020, 17:59

Hallo,
eigentlich müsste das die Raupe des Königskerzenmönchs (Cucullia verbasci) sein...
Aber weit und breit war keine Königskerze in Sicht, die Raupe saß an einem Waldweg auf einer Pflanze, die ihr offensichtlich auch schmeckte.
Die Art frisst selten wohl auch an Knotiger Braunwurz (Scrophularia nodosa).
Leider gab es keine Blüten, sondern nur Samenstände...
Könnte das hinkommen?
IMG_1386p klein.JPG
IMG_1386p klein.JPG (68.83 KiB) 319 mal betrachtet
IMG_1386p klein Ausschnitt.JPG
IMG_1386p klein Ausschnitt.JPG (103.4 KiB) 319 mal betrachtet
Viele Grüße, Christine

Kraichgauer
Beiträge: 2237
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Raupe des Königskerzenmönchs ohne Königskerze...

Beitrag von Kraichgauer » 23.07.2020, 18:54

Tja, Du warst schon auf der richtigen Spur. Das ist die Raupe der Schwesterart, die passenderweise Braunwurz-Mönch, Cucullia scrophulariae, heißt. Die lebt eben auf Braunwurz. Die Raupen sind recht ähnlich, und die Falter auch. Nur die Fleckung der Raupen ist etwas verschieden, und natürlich die Futterpflanze.

Gruß Michael

arolina66
Beiträge: 991
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Raupe des Königskerzenmönchs ohne Königskerze...

Beitrag von arolina66 » 23.07.2020, 19:39

Vielen Dank :)
Die Raupen sehen sich wirklich sehr ähnlich!
Viele Grüße, Christine

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 243
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: Raupe des Königskerzenmönchs ohne Königskerze...

Beitrag von Tina » 24.07.2020, 22:18

Die lebt eben auf Braunwurz. Die Raupen sind recht ähnlich, und die Falter auch. Nur die Fleckung der Raupen ist etwas verschieden, und natürlich die Futterpflanze.
Die Nahrungspflanze (Futter gibt es nur in der Zucht ;)) Braunwurz wird auch vom Königskerzen-Mönch (C. verbasci) genutzt; dann lässt er sich allerdings die Blätter schmecken.
Braunwurzmönchsrraupen (C. scrophulariae) fressen zuerst die Blüten/Früchte und gehen nur ausnahmsweise an die Blätter, wenn die Blüten schon abgefressen sind.
(Randnotiz: übrigens verschmäht der Königskerzen-Mönch regelmäßig auch Buddleja (Sommerflieder) nicht - steht ja in derselben Pflanzenfamilie.)

Die Zeichnungsunterschiede sind im Lepiforum in einer Grafik erklärt: http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Cucullia_Verbasci

Grüße,
Tina.

arolina66
Beiträge: 991
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Raupe des Königskerzenmönchs ohne Königskerze...

Beitrag von arolina66 » 25.07.2020, 07:52

Danke :)
Viele Grüße, Christine

Kraichgauer
Beiträge: 2237
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Raupe des Königskerzenmönchs ohne Königskerze...

Beitrag von Kraichgauer » 26.07.2020, 22:56

Also ich will ja jetzt nicht semantisch spitzfindig werden, aber Generationen von Schmetterlingsexperten haben von "Futterpflanze" geredet und ich sowie fast alle meiner entomologischen Bücher tun das immer noch...

Gruß Michael

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 243
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: Raupe des Königskerzenmönchs ohne Königskerze...

Beitrag von Tina » 09.08.2020, 23:33

Früher wurde zumeist nicht sauber dokumentiert, was Fundpflanze draußen (mit Fraßnachweis! Manche Raupen ruhen an Pflanzen - z.B. für die Häutung oder zum Sonnen -, mit denen sie biologisch nichts zu tun haben) und was Futterpflanze in der Zucht war; es wurde oft alles in einen Topf geworfen. Das ist heute ein großes Problem bei der Auswertung der Daten.

Und ich bin nicht die Einzige, die in diesem Fall für eine klare Ausdrucksweise plädiert, damit gar nicht erst solche Missverständnisse entstehen.

Grüße,
Tina.

Antworten