Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Wiesenkerbel, Pastinake, wilde Möhre oder etwas anderes?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Gast123
Beiträge: 8
Registriert: 29.08.2019, 17:26

Wiesenkerbel, Pastinake, wilde Möhre oder etwas anderes?

Beitrag von Gast123 » 15.07.2020, 23:53

Hallo,

ich wage mich seit neuestem an die Bestimmung von weißen Doldenblütlern. Ich habe sie bislang immer am Weg stehen gelassen, wegen der Schierlingsgefahr. Bei dieser Pflanze war ich mir relativ sicher, dass es sich nicht um Schierling handelt, vielleicht aber auch nicht um einen Doldenblütler. Fundort war ein Beetrand unter einem Unkrautfließ an einer Ligusterhecke. Der Standort war eher trocken (wegen der Ligusterhecke) und sonnig. Der Boden dort ist lehmig und schwer. Die Pflanzen lagen an selbigem, das kann aber auch bedingt sein durch ihr Alter (etwa 2 Monate). Geblüht haben sie nicht.

Die Wuchsform ist eher rosettenartig, die Blätter stehen paarweise, sind gefiedert und mindestens zweimal gefacht. Die Oberseite ist dunkel- bis fast schwarzgrün, die Blattunterseite glänzend, ich nehme an durch Reflektion der feinen Behaarung. Die Stängel sind kantig und an einer Seite gekerbt und ebenfalls behaart. Die Farbe ist weitgehend sattgrün, am Ansatz aber rot (wie man sieht). Sie hat eine relativ dicke, spröde Pfahlwurzel, die sich leicht lösen ließ und einer Rübe sehr ähnlich sieht. Sie riecht nach einer Mischung aus Möhre und Zuckerrübe (auch die Blätter), nach unserer Ansicht nicht unangenehm.

Ich fürchte, dass sie da, wo sie jetzt steht, nicht ausblühen kann, um noch besser bestimmt zu werden, vielleicht kennt sie ja jemand in diesem Stadium.
Dateianhänge
P1990247.JPG
P1990247.JPG (164.16 KiB) 319 mal betrachtet
P1990242.JPG
P1990242.JPG (130.66 KiB) 319 mal betrachtet
P1990240.JPG
P1990240.JPG (150.82 KiB) 319 mal betrachtet
P1990238.JPG
P1990238.JPG (139.08 KiB) 319 mal betrachtet
P1990237.JPG
P1990237.JPG (135.28 KiB) 319 mal betrachtet
P1990235.JPG
P1990235.JPG (163.22 KiB) 319 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3904
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Re: Wiesenkerbel, Pastinake, wilde Möhre oder etwas anderes?

Beitrag von Hegau » 16.07.2020, 07:08

Doldenblütler nur an den Grundlättern zu bestimmen ist schwierig und oft unmöglich.

Vom Blattschnitt her könnte Taumel-Kälberkropf (Chaerophyllum temulum, leicht giftig) in Frage kommen.

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Gast123
Beiträge: 8
Registriert: 29.08.2019, 17:26

Re: Wiesenkerbel, Pastinake, wilde Möhre oder etwas anderes?

Beitrag von Gast123 » 17.07.2020, 18:59

Mhm, das kann schon gut sein. Dann ist also auch der Geruch kein eindeutiges Merkmal. Tja schade, blühend werde ich die nicht erleben, aber trotzdem danke für den Versuch.

Antworten