Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Astragalus Ötztal -> Oxytropis campestris ssp. tirolensis

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8256
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Astragalus Ötztal -> Oxytropis campestris ssp. tirolensis

Beitrag von Anagallis » 30.06.2020, 21:59

27.6.2020, Zwieselstein, Aufstieg zur Brunnenkogelalm, ca. 2200 m ü. NN

Ist das trotz der blassen Farbe Astragalus alpinus?
fabacea-3.jpg
fabacea-3.jpg (165.28 KiB) 677 mal betrachtet
fabacea-2.jpg
fabacea-2.jpg (87.07 KiB) 677 mal betrachtet
fabacea-1.jpg
fabacea-1.jpg (70.36 KiB) 677 mal betrachtet

Garibaldi
Beiträge: 2048
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Garibaldi » 01.07.2020, 17:53

Ich vermute dass das gar nicht die Gattung Astragalus sondern die Gattung Oxytropis ist, Oxytropis campestris Alpen-Spitzkiel (?).

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8256
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Anagallis » 01.07.2020, 17:57

Nö, kein spitzes Schiffchen. So faul war ich beim Bestimmungsversuch dann auch wieder nicht. Aber mehr als die Gattung erkenne ich am Beleg nicht.

Svampskogen
Beiträge: 520
Registriert: 28.10.2012, 18:52

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Svampskogen » 01.07.2020, 18:25

Ist der Stängel denn überhaupt beblättert?
Ich kenn mich jetzt grad ohne Literatur nur ungenügend aus in Österreich. Aber ich würd's auch mal mit Astragalus depressus vergleichen (obwohl die auch in Österreich wohl sehr selten wäre und nur daher unwahrscheinlich).... Wie A. alpinus schaut das auf jeden Fall nicht aus, jedoch erkennt man auf den Bildern nicht so viel.
Das wäre vielleicht ein Beitrag für das forum.flora-austria.at ;-)

Beste Grüsse
Jonas

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8256
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Anagallis » 01.07.2020, 18:46

Leider sind die Bilder nicht so gut gelungen.
Svampskogen hat geschrieben:
01.07.2020, 18:25
Ist der Stängel denn überhaupt beblättert?
Nein, außerdem sehr kurz, knapp über 5 cm. Es sind Rosetten mit einem einzigen Blütenkopf drauf.
Aber ich würd's auch mal mit Astragalus depressus vergleichen
Dazu steht in der Flora Helvetica, die Blätter seien oberseits kahl. An den gefundenen Pflanzen sind sie beiderseits zottig. In den Beschreibungen findet sich aber überhaupt keine Art mit solcher Behaarung, jedenfalls keine mit blauen/weißen Blüten.

Die Blüten sind bei Trocknen übrigens nachgebläut.

Flor_alf
Beiträge: 644
Registriert: 04.09.2017, 20:12

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Flor_alf » 01.07.2020, 19:07

Von der ganzen Gestalt, den behaarten Blättern und der Form der Blüte ist das ganz eindeutig Oxytropis campestris. Die Spitze am Schiffchen kann man an den Bildern nicht überprüfen, bist du dir ganz sicher?
Grüße
Alfred

Berg_und_Tal
Beiträge: 37
Registriert: 22.06.2014, 18:55

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Berg_und_Tal » 01.07.2020, 19:20

Oxytropis campestris Alpen-Spitzkiel
+1

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8256
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Anagallis » 01.07.2020, 19:44

Flor_alf hat geschrieben:
01.07.2020, 19:07
Die Spitze am Schiffchen kann man an den Bildern nicht überprüfen, bist du dir ganz sicher?
So sicher, wie man sich halt ist, bis man merkt, daß man einen Fehler gemacht hat. Hab' bei mehreren Blüten mit der 20-fach-Lupe geguckt und dieses ganz winzige Spitzchen (Fotos unten mit 50-facher Vergrößerung) nicht gesehen. Hatte ich auch größer in Erinnerung.

Aber O. campestris soll doch gelb sein und nicht bläulich?
Dateianhänge
fabacea-2.jpg
fabacea-2.jpg (49.95 KiB) 694 mal betrachtet
fabacea-1.jpg
fabacea-1.jpg (57.36 KiB) 694 mal betrachtet

Svampskogen
Beiträge: 520
Registriert: 28.10.2012, 18:52

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Svampskogen » 01.07.2020, 19:58

Ah also doch :-) Gibt sogar eine Oxytropis campestris ssp. tirolensis mit blauen Blüten!

Gruss Jonas

Garibaldi
Beiträge: 2048
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Garibaldi » 01.07.2020, 20:09

Der Alpen-Spitzkiel aus Leukerbad (Wallis) hatte neben den gelb-weißen Blütenanteilen auch blaue Flecken, habe mir gerade mal meine Bilder angeguckt. :)

llischer
Beiträge: 519
Registriert: 05.03.2014, 23:10
Wohnort: Neuenkirch LU

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von llischer » 01.07.2020, 20:11

Guten Abend

War heute im Feld Laufkäfer sammeln, darum habe ich nicht geschrieben. Aber es ist ja auch so ein Oxytropis draus geworden :-).
Man sieht die Spitze am Kiel auch sehr schön auf dem 1. Foto, an der untersten Blüte oben links.
Zuletzt geändert von llischer am 01.07.2020, 20:18, insgesamt 4-mal geändert.
Freundliche Grüsse
Lukas

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8256
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von Anagallis » 01.07.2020, 20:15

Und die Zottenhaare an Kelch und Blättern? Auf anderen Fotos sieht die Art +- kahl aus, jedenfalls nicht zottig.

llischer
Beiträge: 519
Registriert: 05.03.2014, 23:10
Wohnort: Neuenkirch LU

Re: Astragalus Ötztal

Beitrag von llischer » 01.07.2020, 20:37

Guten Abend

Die Behaarung ist unterschiedlich stark ausgeprägt und man kann sie je nach Foto besser oder schlechter erkennen.
Das Bild vom Tiroler Alpen-Spitzkiel (Oxytropis campestris ssp. tyrolensis) in der Flora Alpina sieht genau aus wie deine Pflanze.
Freundliche Grüsse
Lukas

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8256
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Astragalus Ötztal -> Oxytropis campestris ssp. tirolensis

Beitrag von Anagallis » 01.07.2020, 20:51

Na gut, dann sind alle Zweifel ausgeräumt. Daß es für einen mickrigen Astragalus komisch aussah, habe ich ja selbst gemerkt, sonst hätte ich nicht nachgefragt. Danke an alle für die Diskussion.

Antworten