Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Urtica subinermis Auen-Brennnessel vermutlich ja, nochmal prüfen

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Garibaldi
Beiträge: 2021
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Urtica subinermis Auen-Brennnessel vermutlich ja, nochmal prüfen

Beitrag von Garibaldi » 15.07.2020, 20:17

U. kioviensis habe ich heute versucht zu finden und dabei eine Wildschweinrotte mit Frischlingen aufgescheucht, was mich zum Rückzug veranlasst hat. Ich habe noch nicht rausgefunden, wie man die Brennesseln im Feld gut unterscheiden kann. U. kioviensis soll wegen fehlender Borstenhaare glänzen, die oberen Nebenblätter sollen verwachsen sein, abgesehen davon, dass man männliche und weibliche Blüten an einer Pflanze findet, aber das zu erkennen, finde ich schwierig, wenn die Blüten nicht voll geöffnet sind. U. kioviensis ist nur an wenigen Stellen in Berlin nachgewiesen, aber vermutlich wird die Art auch oft übersehen.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1863
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Urtica subinermis Auen-Brennnessel vermutlich ja, nochmal prüfen

Beitrag von JarJar » 16.07.2020, 21:56

Bei U. kioviensis soll der Stängel kaum kantig sein... hatte heute allerdings auch eine Brennessel, die einen runden Stängel hatte. Kaum Brennhaare, ganz lange Blätter hatte und in Süd-Baden-Württemberg in einer Schlucht stand... *grübel* (wohl eher Urtica subinermis)

LG Christoph

Marlies
Beiträge: 582
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Urtica subinermis Auen-Brennnessel vermutlich ja, nochmal prüfen

Beitrag von Marlies » 16.07.2020, 22:12

Das nächste Ding: Mittlerweile war ich noch mal bei meinen Brennnesseln auf der Oderinsel Ziegenwerder. Dort stand ein Ex. mit eher breiten Blättern, aber ohne jegliche Brennhaare. Keine stark hervortretende Blattnervatur, keine Derbheit. Die Blätter waren regelrecht plüschig! Vielleicht sollte ich eine neue Art aufstellen. ;)
Nein, im Ernst: Ich kann es nicht.
Marlies


Marlies
Beiträge: 582
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Urtica subinermis Auen-Brennnessel vermutlich ja, nochmal prüfen

Beitrag von Marlies » 17.07.2020, 16:45

:) oder :cry: -- ich weiß es nicht. Garibaldi, JarJar und ich sind zwar keine Vollprofis, aber eben auch keine Anfänger mehr. Selbst bei ersteren ist nicht alles so, wie man erwarten sollte. 2004 waren Biotopkartierer auf meiner Oderinsel unterwegs. Jetzt habe ich in der Kartenanwendung unseres LUA mal geprüft, was die geschrieben hatten: Überall Urtica dioica! Keine Subspezies (die es ja damals noch waren), keine U. kioviensis ...
Marlies

Antworten