Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

unbekanntes Gelege?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
gh
Beiträge: 1893
Registriert: 10.03.2007, 19:31

unbekanntes Gelege?

Beitrag von gh » 24.05.2020, 12:24

Ich weiß gar nicht, ob ich in dem Forum richtig bin. Meine bisherigen Erfahrungen haben aber gezeigt, dass hier geballtes Wissen wohnt, also wage ich es:
Mein Sohn hat heute bei der "Rosmarin (?) ernte" in seinem Garten in Wien 22 auf der als Rosmarin eingeschätzten Pflanze diese Früchte? (dieses Gelege?) entdeckt und hat Scheu, das mit zu einem Pesto zu verarbeiten, ohne zu wissen, was es ist! Er hat mich daher gebeten, mich schlau zu machen, Also bitte ich um Hilfe!
LG
GH
Dateianhänge
photo_2020-05-24_12-17-04.jpg
photo_2020-05-24_12-17-04.jpg (92.07 KiB) 568 mal betrachtet

jake001
Beiträge: 3634
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von jake001 » 24.05.2020, 20:24

Das scheint wirklich Rosmarin zu sein. Und unter den Blättern, hat jmd etwas abgelegt.
Früchte sind das tatsächlich nicht, auch wenn es durch die umgerollten Blattränder wirklich wie eine Hälfte einer typischen Kreuzblütlerschote aussieht

Codo
Beiträge: 75
Registriert: 01.10.2016, 12:15

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von Codo » 24.05.2020, 20:42

Das ist sicher Rosmarin,

wegen des Geleges empfehle ich, mal bei http://www.entomologie.de/forum/ nachzufragen... da sitzen die Insekten-Experten...

Codo

BubikolRamios1
Beiträge: 946
Registriert: 23.05.2016, 20:49

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von BubikolRamios1 » 24.05.2020, 21:49

Image to bad, but likely aphids.

AndreasG.
Beiträge: 1211
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von AndreasG. » 24.05.2020, 21:51

Codo hat geschrieben:
24.05.2020, 20:42
Das ist sicher Rosmarin,

wegen des Geleges empfehle ich, mal bei http://www.entomologie.de/forum/ nachzufragen... da sitzen die Insekten-Experten...

Codo
Die werden aber vermutlich nach besseren Bildern fragen.....

scheuchzeria
Beiträge: 244
Registriert: 23.03.2008, 20:15

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von scheuchzeria » 24.05.2020, 22:24

Hallo,
verstehe das nicht. Man sieht eine halbierte Schote, die Scheidewand und einreihig liegende Samen. Wo kommen da Entomologen ins Spiel?
vg
scheuchzeria

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8214
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von Anagallis » 24.05.2020, 22:42

scheuchzeria hat geschrieben:
24.05.2020, 22:24
Man sieht eine halbierte Schote, die Scheidewand und einreihig liegende Samen. Wo kommen da Entomologen ins Spiel?
Das ist ein Büschel Rosmarinblätter mit umgerollten Rändern und auf der Unterseite abgelegten Eiern. An eine Schote mußte ich zuerst auch denken.

Codo
Beiträge: 75
Registriert: 01.10.2016, 12:15

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von Codo » 25.05.2020, 00:01

AndreasG. hat geschrieben:
24.05.2020, 21:51
Codo hat geschrieben:
24.05.2020, 20:42
Das ist sicher Rosmarin,

wegen des Geleges empfehle ich, mal bei http://www.entomologie.de/forum/ nachzufragen... da sitzen die Insekten-Experten...

Codo
Die werden aber vermutlich nach besseren Bildern fragen.....
Naja, bessere Bilder wären sicherlich hilfreich, aber 1) können die Insektenexperten oft schon an einem unscharfen Bild, allein an grober Form und Anordnung eine Eingrenzung vornehmen, und 2) hilft häufig die Kenntnis der Wirtspflanze (hier also Rosmarin). Einen Versuch könnte es Wert sein, aber natürlich gibt's keine Garantie für eine erhellende Antwort.

Läuse (Aphids) glaube ich übrigens nicht, dafür sitzen sie mir zu gleichmäßig aufgereiht. Wenn überhaupt vielleicht Schildläuse, aber das müsste ja GH sagen können, ob das eher flache / flachkegelige Scheibchen waren, oder eher kugelige / eiförmige Gebilde...

Codo

AndreasG.
Beiträge: 1211
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von AndreasG. » 25.05.2020, 08:28

Schildläuse sind es nicht. Die kenne ich zur Genüge und würde sie auch auf unscharfen Fotos wiedererkennen.
Das kann von Käfern über Wanzen bis zu Faltern alles mögliche sein. Ebenso kann die Wirtspflanze zufällig oder absichtlich ausgewählt worden sein.

Kraichgauer
Beiträge: 2316
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von Kraichgauer » 25.05.2020, 10:58

Bei Rosmarin sollte man auch immer den fast monophagen Blattkäfer Chrysolina americana im Gedächtnis behalten, der neuerdings auch bei uns überwintern kann:
https://www.naturspaziergang.de/Kaefer/ ... ricana.htm
Dessen Eiablage war zumindest 2018, als wir das Blattkäferbuch herausgebracht haben, noch nicht dokumentiert. Und ob das überhaupt Blattkäfereier sind, kann man mit dem Photo nicht entscheiden.
Die Art ist übrigens vom Mittelmeer, der Name americana war ein Lapsus von Linné.

Gruß, Michael

arolina66
Beiträge: 1011
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von arolina66 » 25.05.2020, 11:38

Hallo,
die Eier der sicher nahe verwandten Art Chrysolina cerealis sehen deutlich anders aus, ich würde eigentlich auch bei den Eiern eine gewisse Ähnlichkeit erwarten...
https://stock.adobe.com/de/search?creat ... d=59257070

Viele Grüße, Christine

gh
Beiträge: 1893
Registriert: 10.03.2007, 19:31

Re: unbekanntes Gelege?

Beitrag von gh » 25.05.2020, 12:46

Ich danke allen für ihre Bemühungen!
GH

Antworten