Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Eine Art Goldregen

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Jochen943
Beiträge: 1087
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Eine Art Goldregen

Beitrag von Jochen943 » 21.05.2020, 20:00

Liebe Pflanzenfreunde!

Diesen großen gelben Strauch habe ich heute photographiert. Standort: Erddeponie bei Vöhringen/Sulz, Krs. Rottweil, BaWü. Ich hatte ihn spontan für einen Goldregen gehalten, sehe jetzt aber, daß die Blätter dazu nicht passen. Kann mich jemand aufklären?

Mit Dank im Voraus
Jochen
Dateianhänge
DSC04916.JPG
DSC04916.JPG (88.42 KiB) 191 mal betrachtet
DSC04915.JPG
Zoom
DSC04915.JPG (44.82 KiB) 191 mal betrachtet
DSC04917.JPG
Blätter
DSC04917.JPG (103.85 KiB) 191 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2549
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Eine Art Goldregen

Beitrag von abeja » 21.05.2020, 22:44

Hallo,
welches Merkmal an den Blättern gefällt dir nicht für Goldregen (Laburnum anagyroides) ?
Ich sehe langgestielte 3-zählige Blätter, die Einzelblättchen sind gleichmäßig minimal gestielt.
Meiner Meinung passt das, zur Sicherheit noch mal nachgeschaut ... ich habe keine Alternative gefunden.
Viele Grüße von abeja

Jochen943
Beiträge: 1087
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Re: Eine Art Goldregen

Beitrag von Jochen943 » 22.05.2020, 16:16

Hier sind die Blätter lang und schmal! Ich habe zum Vergleich das Bild von "Blumen in Schwaben" angefügt.

Jochen
Dateianhänge
P1410131_JPG_aa.jpg
P1410131_JPG_aa.jpg (87.1 KiB) 125 mal betrachtet

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3747
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Eine Art Goldregen

Beitrag von botanix » 22.05.2020, 16:48

Hallo Jochen,
natürlich ist das „ein“ Goldregen. Die Frage ist nur welche der drei Möglichen Sippen. Dazu bräuchte man aber Angaben zur Behaarung der Blattunterseite und der Hülsen, das hast du doch sicher auch bei „Blumen in Schwaben“ gelesen.
Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Jochen943
Beiträge: 1087
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Re: Eine Art Goldregen

Beitrag von Jochen943 » 22.05.2020, 19:35

Danke

Jochen

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2549
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Eine Art Goldregen

Beitrag von abeja » 22.05.2020, 19:58

Hallo,
ich hatte L. alpinum und die Hybride wegen der minimal gestielten Blättchen ausgeschlossen. Ein Fehler?
Auch erscheinen mir die Blätter leicht seidenhaarig, die beiden anderen sehen zumindest bei Blumen in Schwaben glänzender aus.
Wenn du die Möglichkeit hast, Früchte zu beobachten, sollte es ganz eindeutig werden.
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3747
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Eine Art Goldregen

Beitrag von botanix » 22.05.2020, 20:15

alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2549
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Eine Art Goldregen

Beitrag von abeja » 22.05.2020, 21:57

Hallo,
sehr aufschlussreiches, ausführliches PDF, vielen Dank! :)
Viele Grüße von abeja

Antworten