Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

was für ein Baum [Pinus sylvestris]

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

was für ein Baum [Pinus sylvestris]

Beitrag von molufri » 01.05.2020, 13:00

Hallo an Euch Kenner;
hab in einem Biotop zwei sehr große Bäume - Fichten, Kiefern.. - ich weiß es einfach nicht, kenne den Unterschied zu wenig;
da oben (300 m, Südharz, schieferhaltiger Boden, Magerwiese) regnet es wenig und die letzten beiden Jahre waren extrem trocken - noch dazu..;
in 2018 hat es da nur 1x geregnet und 2019 sehr wenig und unzureichend..

nun stehen da 2 wirklich prächtige Nadelbäume, bestimmt 7-8 m hoch und Jahrzehnte alt ...

voriges Jahr waren sie noch grün... heute früh habe ich gesehen, daß der linke völlig vertrocknet ist und der rechte halb, also da sind noch ein paar Äste grün; also die sterben zu meinem großen Kummer ab..

die Fotos die ich dranhänge sind von 18/19 (der linke nur halb drauf, Foto hatte einen anderen Zweck damals) - ich will es dokumentieren und brauche den genauen Namen der Bäume... hoffe, es ist Euch möglich;

Vielen Dank und gute Wünsche !
Luise
Dateianhänge
Nadelbäume biotopP3210277.JPG
Nadelbäume biotopP3210277.JPG (185.77 KiB) 214 mal betrachtet
Kiefer-screenshot-Biotop.jpg
Kiefer-screenshot-Biotop.jpg (177.61 KiB) 214 mal betrachtet
Zuletzt geändert von molufri am 01.05.2020, 15:00, insgesamt 3-mal geändert.

jake001
Beiträge: 3642
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: was für ein Baum

Beitrag von jake001 » 01.05.2020, 13:02

Eine Waldkiefer.

jake001
Beiträge: 3642
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: was für ein Baum

Beitrag von jake001 » 01.05.2020, 13:06

Also zwei Waldkiefern.
Während den Fichten der Borkenkäfer mächtig zusetzt, sind die Kiefern in Süd-BW über Kalk ziemlich am Knabbern mit der Trockenheit.
Ich hatte Kiefern immer als recht trockenresistent in Sinn, aber tatsächlich zeigt sich das Bild bei Kiefern schon seit mindestens letztem Jahr.
Bin mal gespannt, wie das zwischen Sachsen und Berlin aussieht. Der sandige, wenig Wasser speichernde Boden dürfte dort für ein ähnliches Bild sorgen.

Gruss.

molufri
Beiträge: 363
Registriert: 15.06.2011, 14:24

Re: was für ein Baum

Beitrag von molufri » 01.05.2020, 13:13

Danke jake, gut..
also Käfer habe ich da erst mal nicht gesehen (aber da gucke ich noch mal genauer)... ich denke es ist die Trockenheit... ich habe seit 2 Jahren große Bedenken mit diesem Biotop, auch die Insekten haben sich zu 80 % vermindert.. übel..

2019 war auch ein Schwelbrand, hatte diese Kiefern aber nicht erreicht, aber weiter links den Waldbereich.. das hat vielleicht untergründig auch noch ne Rolle gespielt

muß morgen noch mal hin und das Elend fotografieren .. alles nicht wirklich gut...

Danke Dir noch mal,
und schönes WE, Grüße Luise

Antworten