Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Epilobium, aber welches?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Wilhelm07
Beiträge: 116
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Epilobium, aber welches?

Beitrag von Wilhelm07 » 24.04.2020, 13:18

Liebe Pflanzenfreunde,
beim Aufstieg zum Monte Ziolera in den Lagorai-Bergen (Trentino) sahen wir auf 2100 m am 29. August an einer Quelle diese Pflanze.
Epilobium-Arten gibt es viele. Reichen die Bilder aus, um die Pflanze zu bestimmen?
Begleitpflanzen: Saxifraga stellaris, Pachypleurum mutellinoides (freundlicherweise in diesem Portal schon bestimmt)
Viele Grüße, Wilhelm
E1.jpg
E1.jpg (75.14 KiB) 409 mal betrachtet
E2.jpg
E2.jpg (158.72 KiB) 409 mal betrachtet

jake001
Beiträge: 3652
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Epilobium, aber welches?

Beitrag von jake001 » 24.04.2020, 13:56

Ich hab gestern meins in gleichem Habitat auf gleicher Höhe als E. anagallidifolium bestimmt. (Klausenpass, 2100m, Quelle). Ich sehe hier nichts, was dagegen sprechen würde. Wenn du dich etwa an die Grösse der Pflanze erinnern würdest, wäre es aber hilfreich. Zuindest ist sie schon einmal nicht behaart.
Aber sicher ausschliessen kann man andere nicht ...

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8223
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Epilobium, aber welches?

Beitrag von Anagallis » 24.04.2020, 15:14

E. anagallidifolium hat eine andere Blattform. Von den anderen kleinen, nickenden, an Quellen wachsenden Arten kommt nur E. alsinifolium in Frage. Aber eigentlich kommt mir die Pflanze zu groß und kräftig vor. Sichere Bestimmungen in der Gattung sind oft nur mit mehr Details möglich.

* Stengel rund oder kantig?
* Behaarung.
* Dicke der Laubblätter.
* Ausläufer unter- oder oberirdisch?

jake001
Beiträge: 3652
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Epilobium, aber welches?

Beitrag von jake001 » 24.04.2020, 16:18

Nach Konsultation der Flora Vegetativa muss ich da recht geben, obwohl mir die Behaarung am Blatt fehlt.
Aber vlt sieht man die einfach nicht, weil weite Bereche unscharf.
Gruss.

Wilhelm07
Beiträge: 116
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Epilobium, aber welches?

Beitrag von Wilhelm07 » 24.04.2020, 22:51

Für die Beiträge danke ich. Wir besuchten die "Ziolera", weil hier ein bekannter Standort für Eritrichium nanum und
Androsace alpine (rot und weiß) ist. En passant fielen uns Saxifraga stellaris und Epilobium auf. Wir hätten besser
innnehalten müssen. Zwei Schnappschüsse hänge ich noch an. Epilobium war sehr klein (Der Stativfuß stammt von
einem kleinen "Rucksack"-Stativ).
Viele Grüße, Wilhelm (der sich für die miserablen Aufnahmen entschuldigt)
Ziolera .jpg
Ziolera .jpg (153.55 KiB) 355 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8223
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Epilobium, aber welches?

Beitrag von Anagallis » 24.04.2020, 22:57

Dann ist es E. alsinifolium -- Hybriden nicht ausgeschlossen in der Gattung.

Antworten