Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Cardamine occulta Reisfeld-Schaumkraut ok

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 1654
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Cardamine occulta Reisfeld-Schaumkraut ok

Beitrag von Garibaldi » 09.02.2020, 20:49

Heute fand ich in einem frisch beackerten Vorgarten (es sah so aus, als sei dort u.a. Mutterboden angekippt worden) in Berlin Mitte (Alexanderplatz) zwei verschiedene Cardamine-Arten. Könnte es sich bei Cardamine X um C. occulta handeln? Die Pflanzen sahen deutlich anders aus als die, die ich als Cardamine hirsuta bestimmt habe, insbesondere besaßen sie keine Grundblattrosette und eben diese dreilappigen Fiederblättchen. Die Pflanzen blühten bereits, es gab kleine unreife Früchte. Die Bilder sind nicht so toll, aber vielleicht lassen sie dennoch eine Aussage zu.
Dateianhänge
Cardamine X 1.JPG
Cardamine X 1.JPG (280.43 KiB) 254 mal betrachtet
Cardamine X 2.JPG
Cardamine X 2.JPG (228.88 KiB) 254 mal betrachtet
Cardamine X 3.JPG
Cardamine X 3.JPG (277.88 KiB) 254 mal betrachtet
Cardamine X 4.JPG
Cardamine X 4.JPG (267.63 KiB) 254 mal betrachtet
Cardamine hirsuta 1.JPG
Cardamine hirsuta 1.JPG (281.27 KiB) 254 mal betrachtet
Cardamine hirsuta 2.JPG
Cardamine hirsuta 2.JPG (166.04 KiB) 254 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 17.02.2020, 18:06, insgesamt 4-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1917
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Cardamine occulta Reisfeld-Schaumkraut (?)

Beitrag von Kraichgauer » 09.02.2020, 22:52

Ja, das sieht sehr nach dem aus, wie ich occulta kenne. Auch die Bestimmung der beiden letzten Bilder als hirsuta ist korrekt. Auch der rötliche Stängel ist mir bei occulta schon öfters aufgefallen. Gruß, Michael

Garibaldi
Beiträge: 1654
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Cardamine occulta Reisfeld-Schaumkraut ja!

Beitrag von Garibaldi » 10.02.2020, 11:37

Vielen Dank für die Bestätigung! Ich hatte hier im Forum an anderer Stelle den Artikel zur Bestimmung dieser Cardamine-Kleinart gefunden und auch den Hinweis dass die Art über Gärtnereien bundesweit verschleppt wird und wohl unterkartiert ist. In diesem Fall stand sie wie geschrieben auch in einem frisch angelegten Beet, wer weiß, woher die Erde herkam. Und in Berlin hat wohl noch niemand genauer hingesehen, die über die Gärtnereien verbreitete Art gibt's hier auch.

Garibaldi
Beiträge: 1654
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Cardamine occulta Reisfeld-Schaumkraut ja!

Beitrag von Garibaldi » 17.02.2020, 17:48

Ich habe noch eine Nachfrage, deswegen hole ich diesen Beitrag nochmal hervor. Auch habe ich diesen Beitrag nochmal editiert, um die Frage deutlicher zu machen.

Cardamine occulta wurde lt. einer mir jetzt vorliegenden Publikation 2010 erstmals im Westteil der Stadt gefunden. Neben dem Fund am Alexanderplatz (Berlin MItte) im ersten Beitrag sind mir gestern bei einem Spaziergang durch den Ostteil der Stadt (Prenzlauer Berg) weitere Blumenkübel aufgefallen, in denen vergleichbare Pflanzen wachsen und bei denen ich den Verdacht habe, dass es sich um C. occulta handeln könnte (Bildunterschrift Cardamine occulta Prenzlauer Berg).

Heute habe ich einen Blumenkasten gefunden mit einer ähnlichen Auffindsituation von verschiedenen Pflanzen wie am Alexanderplatz (Bildunterschrift C. Übersicht). Am oberen Bildrand sieht man die Blattrosette von C. hirsuta (auch nochmal vergrößert im Bild mit Bildunzterschrift C. hirsuta), am unteren BIldrand eine andere Pflanze, die langegestreckt ist, nicht diese Blattrosette ausbildet und dreiteilige Fiederblättchen hat (vegrößert im BIld C. occulta fraglich). Beide Pflanzen wachsen offensichtlich unter den gleichen Bedingungen. Kann es wirklich sein, dass man hier in Berlin so oft diese C. occulta findet? Oder sind diese langestreckten Pflanzen doch irgendetwas anderes? Blattrosetten von C. hirsuta habe ich auf einem Friedhof gefunden, wo es keine langestreckten Pflanzen ohne Blattrosette gab. Auf meinem Balkon wächst auch die normale C. hirsuta ohne diese dreiteiligen Blätter. Ich bin da etwas verwirrt.
Dateianhänge
Cardamine occulta Prenzlauer Berg.JPG
Cardamine occulta Prenzlauer Berg.JPG (197.32 KiB) 61 mal betrachtet
C Übersicht.JPG
C Übersicht.JPG (269.66 KiB) 61 mal betrachtet
C. hirsuta.JPG
C. hirsuta.JPG (212.07 KiB) 61 mal betrachtet
C. occulta fraglich..jpg
C. occulta fraglich..jpg (234.66 KiB) 61 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1917
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Cardamine occulta Reisfeld-Schaumkraut (eine Nachfrage)

Beitrag von Kraichgauer » 17.02.2020, 17:55

Wo ist das Problem? Alles richtig bestimmt. In "Übersicht" sieht man klar beide Arten: occulta unten und hirsuta oben. Auf den Bildern sieht man sehr schön den m. E. komplett verschiedenen Habitus.
Ich denke, die Berliner haben occulta bisher schlichtweg übersehen. Und sie verbreitet sich wirklich rasend. Der nicht mehr vorhandene Winter hilft.
Vergleiche Deine Blumentopf-occulta mit den Photos der "Gärtnereisippe" im Link unten - absolut identisch. Die Bodensee-Ufersippe sieht dagegen leicht anders aus.

Ein ganz anderes Thema ist die "Monstersippe von C. hirsuta", die ich schon vor einigen Jahren hatte und die bei mir im Garten seither immer wieder auftaucht:
viewtopic.php?f=2&t=23232&p=88716&hilit ... uta#p88716
Mit occulta hat diese Sippe nichts zu tun, mit hirsuta aber auch nicht unbedingt. Die befreundeten Botaniker konnten mir aber auch nicht weiterhelfen.

Gruß, Michael

Garibaldi
Beiträge: 1654
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Cardamine occulta Reisfeld-Schaumkraut ok

Beitrag von Garibaldi » 17.02.2020, 18:17

Vielen Dank, ja den verlinkten Beitrag hatte ich bereits gefunden, diese "Gärtnereisippe" habe ich gestern und heute mehrfach hier gefunden und immer da, wo vor nicht allzu langer Zeit mit frischer Erde hantiert worden war, also irgendwelche Blumenkübel, aber z.B. nicht auf einem (älteren) Friedhof, da gabs nur das normale C. hirsuta. Mein Eindruck ist, dass C. occulta noch schneller wächst als C. hirsuta und früher blüht, C. hirsuta bildet gerade die Blattrosetten, da hat C. occulta bereits alles überwuchert.

Zu der "Monstersippe" kann ich nichts sagen, die ist mir noch nicht aufgefallen.

Und diese Art C. corymbosa gibt es angeblich noch nicht in Berlin: viewtopic.php?f=2&t=26170&p=99540&hilit ... osa#p99540, aber da wollte ich dieses Jahr auch mal drauf achten.

VG Oliver

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7265
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Cardamine occulta Reisfeld-Schaumkraut ok

Beitrag von Anagallis » 18.02.2020, 01:48

Garibaldi hat geschrieben:
17.02.2020, 18:17
Mein Eindruck ist, dass C. occulta noch schneller wächst als C. hirsuta und früher blüht
Was ist denn "früher" als das ganze Jahr durch?

Antworten