Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7265
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Anagallis » 15.01.2020, 13:27

Die Blütenstände und der Habitus ähneln der Gattung Symphytum, Beinwell. Der Künstler scheint allerdings die Blattzähnung auf seinen Bildern extrem zu betonen.

AndreasG.
Beiträge: 998
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von AndreasG. » 15.01.2020, 14:14

Beinwell war auch mein erster Gedanke. Wäre thematisch nicht zu weit hergeholt , denn die Pflanze trägt ihren Namen nicht umsonst. Auch der Standort könnte passen. Nur diese deutlich Zähnung der Blätter wäre absolut untypisch.

Manfrid
Beiträge: 1712
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Manfrid » 15.01.2020, 16:08

JensGr hat geschrieben:
14.01.2020, 09:14
Über weitere Hinweise und kreative Ideen würden wir uns sehr freuen
Dann stelle ich für die Distel mal noch die Artischocke zur Diskussion.

Manfrid

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7265
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Anagallis » 15.01.2020, 17:39

Paßt ausgezeichnet. Kann ein Augsburger Künstler um 1530 die Artischocke gekannt haben? P.S.: Hans Weiditz stammt aus Straßburg; die Artischocke wurde im 15. Jahrhundert aus dem Mittelmeerraum eingeführt.

Wenn auf dem Bild ein Kräutergarten abgebildet ist, kommt für die "Brennessel" auch wieder alles mögliche in Betracht, zum Beispiel zahlreiche Lippenblütler.

Marlies
Beiträge: 182
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Marlies » 15.01.2020, 19:36

Anagallis hat geschrieben:
15.01.2020, 17:39
Wenn auf dem Bild ein Kräutergarten abgebildet ist, kommt für die "Brennessel" auch wieder alles mögliche in Betracht, ...
Eben. Deswegen hatte ich ja weiter oben schon mal Aconitum vorgeschlagen. Überhaupt ist mir schleierhaft, warum hier ständig auf der Brennnessel rumgeritten wird - bei diesen Blütenständen.
Marlies
PS: Jens, sind die Farben original oder hat das jemand nachträglich koloriert?

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7265
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Anagallis » 15.01.2020, 20:57

Marlies hat geschrieben:
15.01.2020, 19:36
Überhaupt ist mir schleierhaft, warum hier ständig auf der Brennnessel rumgeritten wird - bei diesen Blütenständen.
Hm? Die hat auf dem Bild doch gar keine Blütenstände.

Marlies
Beiträge: 182
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Marlies » 15.01.2020, 22:53

http://www.petrarca.pushpak.de/b1x02.html#B1K10
Wir meinen hoffentlich beide dieselbe Pflanze: rechts von der Distel oder Artischocke (gefällt mir übrigens). Da sind doch gelbe Blütenstände.

Yogibaer51
Beiträge: 10
Registriert: 26.09.2019, 20:35

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Yogibaer51 » 16.01.2020, 00:23

Auf der Kopie eines Originaldruckes sind die Bilder nicht coloriert. https://reader.digitale-sammlungen.de/d ... 0000000002
Gruß Yogi

JensGr
Beiträge: 5
Registriert: 12.01.2020, 15:20

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von JensGr » 16.01.2020, 08:53

Ja, richtig, die Bilder wurden von uns nachkoloriert, weil viele Menschen das Schwarzweiß-Fernsehen nicht mehr gewöhn sind. Zumindest werden damit viele Details besser sichtbar. Wenn man draufklickt, sieht man das Original.
Die Zuschreibung der Bilder an Hans Weiditz ist übrigens umstritten. Praktisch scheint sich der Künstler, der allgemein „Petrarca-Meister“ genannt wird, bewußt verborgen zu haben.

Auf jeden Fall möchte ich mich erstmal für eure vielen guten Gedanken bedanken. Den Beinwell als alte Heilpflanze finde ich einen guten Ansatz. Nur vom Namen her wäre für viele Bilder und Texte ein „Geistwell“ passender ;)
Die große Frage ist, auf welcher Ebene der Künstler die Pflanzen als Symbole verwendet. Wir schauen natürlich heute nach 500 Jahren mit etwas anderen Augen auf diese Bilder. So kann man auch manche Tiere nicht gleich auf den ersten Blick erkennen, aber auf dem zweiten sieht man: Ah, ein Affe! Und dann kann man über die Bedeutung des Affen spekulieren 😉 Wenn das bei den Pflanzen nicht so funktioniert, könnte hier auch eine allgemeinere Symbolik im Sinne von „lebendigem Wachstum“, „Heilkraft der Natur“ oder ähnlichem gemeint sein. Zumindest erscheinen die Pflanzen nicht zufällig auf vielen Bildern im Vordergrund oder sogar im Zentrum wie hier: http://www.petrarca.pushpak.de/pic/b1k13g.jpg
Es bleibt spannend...

Manfrid
Beiträge: 1712
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Manfrid » 16.01.2020, 15:52

Marlies hat geschrieben:
15.01.2020, 19:36
Überhaupt ist mir schleierhaft, warum hier ständig auf der Brennnessel rumgeritten wird - bei diesen Blütenständen.
Wenn die Blüten eher rotviolett angenommen werden, könnte evtl. auch der Heilziest (Betonica) in Frage kommen.

Manfrid

Marlies
Beiträge: 182
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Marlies » 17.01.2020, 15:59

Hallo Jens,

abschließend noch ein Wort zur Symbolik von Blumen bzw. Pflanzen.
Vor Jahren wollten wir in unserer Fachgruppe Botanik mal ein Poster zur Pflanzensymbolik machen, um die Menschen für Pflanzen zu interessieren und sie vielleicht für eine Mitarbeit in der Fachgruppe zu gewinnen. Schlussendlich haben wir es seingelassen, denn wir kamen vom Hundertsten ins Tausendste. Die Distel beispielsweise steht ja u. a. für Sünde, aber auch für die Leiden Christi. Und wenn ich heute einen Strauß bekomme, in den eine Distel eingebunden ist, dann steht die ziemlich sicher für Kratzbürstigkeit - oder aber für gar nichts.
Was ich damit sagen will: Das, was wirklich gemeint ist, hängt i. d. R. vom jeweiligen Kontext ab. Den sollte man also kennen, bevor man über die symbolische Bedeutung einer Pflanze spekuliert. Hier in deiner Anfrage war das leider nicht von vornherein der Fall.
Euch weiterhin alles Gute für Eure Internetseite!

Marlies

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7265
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Anagallis » 17.01.2020, 19:42

Ich glaube sowieso nicht, daß Menschen, deren Aufmerksamkeit sich mit Symbolik, Ernährungs-, Heil- oder sonstigen esoterischen Attributen von Pflanzen erwecken läßt, sich mehr für Botanik interessieren als der Durchschnitt.

Marlies
Beiträge: 182
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von Marlies » 17.01.2020, 22:43

Interessant, Anagallis, genau das hatte ich damals meinen Mitstreitern auch zu bedenken gegeben. Bei besagtem Poster hätte ich trotzdem mitgemacht, denn: Ich hänge ja nun ganz entschieden den exakten Wissenschaften an, aber manchmal wandele ich auf Abwegen - ein bisschen jedenfalls.
Marlies

jake001
Beiträge: 3307
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Pflanzen auf Holzschnitt von 1530

Beitrag von jake001 » 05.02.2020, 20:57

An Mariendistel dachte ich auch.
Ich dachte rechts gleich an Adlerfarn, aber wüsste nicht, wie der in den Kontext passt.

Antworten