Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von Wilhelm07 » 29.11.2019, 20:01

Liebe Zypern-Experten,
am 16.03.2012 fanden wir bei Tochni die Hybride Orchis italica x punctulata ("Tochniana", 36S 05027843/3850607/228 m). Ab 2016 wurde die Hybride an dieser Stelle nicht mehr gefunden. Kennt jemand einen aktuellen Standort?
Am 19.03.2011 fanden wir am Dipotamosdamm Anacamptis papilionacea subsp. palaestina (36S 0532169/3856815/196 m). Auf dem Areal wurde danach Weizen angebaut und die Pflanzen vernichtet. Kennt jemand auch hier einen aktuellen Standort.
Für eine Anwort wäre wir sehr dankbar, wir fliegen im März 2020 nach Limassol
Viele Grüße, Wilhelm

Orchis italica x punctulata
Tochniana.jpg
Tochniana.jpg (197.71 KiB) 275 mal betrachtet
Anacamptis papilionacea subsp. palaestina
Dipotamos.jpg
Dipotamos.jpg (220.35 KiB) 275 mal betrachtet

Flor_alf
Beiträge: 441
Registriert: 04.09.2017, 20:12

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von Flor_alf » 29.11.2019, 21:02

Hallo Wilhelm
versuchs mal mit dieser web-seite:
http://natur-in-zypern.de/arten-und-gebiete/orchideen/
Viele Grüße
Alfred

UHU
Beiträge: 173
Registriert: 18.06.2008, 22:33

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von UHU » 01.12.2019, 18:12

Tolle Hybride und schöne Bilder!
Bin leider noch nicht auf Zypern gewesen.
Insofern für mich sehr interessanter Beitrag!

Uwe

norbert griebl
Beiträge: 141
Registriert: 17.10.2018, 09:29
Wohnort: Steiermark

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von norbert griebl » 01.12.2019, 19:34

Hallo Wilhelm!

Ich kenn nur einen "alten" Standort, etwa 2 km nördlich von Tochni, wo ich die Hybride 2004 und 2009 fand:
Bilder anbei, LG Norbert
Dateianhänge
Orc.italica x punctulata.Fundgebiet.Tochni.13.März.09.KS.jpg
Orc.italica x punctulata.Fundgebiet.Tochni.13.März.09.KS.jpg (91.57 KiB) 190 mal betrachtet
Orc.italica x punctulata.Or.x tochniana.Zypern.Tochni.12.März.04.XXV.jpg
Orc.italica x punctulata.Or.x tochniana.Zypern.Tochni.12.März.04.XXV.jpg (80.08 KiB) 190 mal betrachtet
Je größer ein Mensch ist, umso mehr neigt er dazu, sich vor einer Blume niederzuknien

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von Wilhelm07 » 02.12.2019, 20:58

Hallo, Norbert!
Kannst Du eventuell den Quadranten (A,B, ...) angeben, in dem Du die Hybride gefunden hast? Das wäre, zusammen mit Deinem Landschaftsbild,
eine große Hilfe.
Der blauer Marker zeigt unsere Fundstelle (jetzt ehemalige). An dieser Stelle fanden wir zuletzt 50 O. punctulata und zahlreiche O. italica. Angeblich soll im gleichen Tal etwas weiter oben (?) auch eine Hybride stehen. Wir werden jedenfalls dort auch suchen (und passen in der dichten
Garigue ein bisschen auf, dass uns keine Levanteotter zwickt.
Viele Grüße, Wilhelm
Tochni Umgebung.jpg
Tochni Umgebung.jpg (281.54 KiB) 156 mal betrachtet

norbert griebl
Beiträge: 141
Registriert: 17.10.2018, 09:29
Wohnort: Steiermark

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von norbert griebl » 03.12.2019, 14:53

Servus Wilhelm!

Ich gehe immer ohne GPS-Gerät, daher tu ich mir beim genauen verorten schwer. Ich würde den Fundort aber in die Kästchen I bis K hineindenken.
Was am Standort auffallend war: Es ist eine Art Bachgerinne, welches zur Blütezeit zwar kein Wasser führt, wo es aber regelrechte Wildbach-Bremsen aus Beton gibt, die bei Starkregenereignissen den Bach bremsen sollen. Am Rande dieses Rinnsalgrabens kommen schön fettgrüne Wiesenflecken vor, in denen immer einige Orchis punctulata und viele Orchis italica zu finden waren. Auch nicht allzu weit entfernt waren Bienenstöcke auf einem Hügel zu sehen - vielleicht hilft das ein bisschen bei der Orientierung.
LG Norbert
Je größer ein Mensch ist, umso mehr neigt er dazu, sich vor einer Blume niederzuknien

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2200
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von Arthur » 03.12.2019, 16:31

Könnte es diese Stelle sein?

34°48'05.3"N 33°18'44.8"E
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von Wilhelm07 » 03.12.2019, 18:15

Guten Abend!
Ich habe die Koordinate in das Gitter eingetragen, sie liegt im Areal D (oranger Marker). Da schauen wir im März auch hin.
Viele Grüße, Wilhelm
Areal.jpg
Areal.jpg (188.2 KiB) 105 mal betrachtet

AndreasG.
Beiträge: 965
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von AndreasG. » 03.12.2019, 20:23

Haltet ihr das wirklich für eine gute Idee, die genauen Standort zu publizieren? In Deutschland wurden im Frühjahr hunderte Standorte geplündert.

Flor_alf
Beiträge: 441
Registriert: 04.09.2017, 20:12

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von Flor_alf » 03.12.2019, 21:13

Hallo zusammen
Nachrichten über Plünderung von Orchideen machten dieses Jahr mehrfach die Runde. Dort wo es sich um hunderte oder gar tausende Exemplare handelte, wurden Wildschweine später verantwortlich gemacht, so in Taubergießen wo verlautet wurde, dass Wildkameras die Täter überführt haben. Das Wildschweine die Knollen ausgraben (ev. auch andere Tiere) habe ich selber an einigen Standorten festgestellt. Sichere Fälle, wo Menschen seltene Orchideen geplündert haben, kenne ich auch, allerdings nur wenige und dann waren es nur sehr kleine Stückzahlen. Es kommt aber sicher vor, genauso wie das eigenmächtige Ansalben von Orchideen (meistens mediterrane Ophrys-Arten) in unseren Gefilden, was für wissenschaftlich orientierte Botaniker ein Graus ist.
Geheimhaltung halte ich nur in Einzelfällen für sinnvoll, wobei die Frage ist, ob sie auch wirksam ist. I.d.R. kennen Sammler die Fundorte sowieso. Der Rückgang von Arten ist nur in den wenigsten Fällen durch Sammeln bedingt, sondern durch Veränderung oder Zerstörung des Lebensraumes. Dann kann zu strenge Geheimhaltung sogar kontraprodruktiv sein.
Grüße
Alfred

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Zypern: "Tochniana" & A. papilionacea

Beitrag von Wilhelm07 » 03.12.2019, 22:21

Guten Abend!

Einen Unterschied zwischen der genauen Koordinatenangabe (34°48'05.3"N 33°18'44.8"E) und Ihrer grafischen Interpretation sehe ich eigentlich nicht, glaube aber, dass diese Interpretation offenbar nicht geüwnscht war. Übrigens: GPS-genaue Angaben von mir zu aktuellen Situationen gibt es hier nicht, sondern nur zwei GPS-Angaben von nicht mehr existierenden Standorten in Südzpyern. Es wäre sicher eine sehr schlechte Idee, hier z. B. mit aktuellen GPS-Koordinaten von Hammarby paludosa, Saxifraga archnoidea, Saxifraga tombeanensis usw. aufzukreuzen. Da ist Komuunikation nur auf private Nachfrage möglich.

Wir haben aufgrund von Landschafts- und Orchideenfotos und vagen Text-Beschreibungen in Büchern schon sehr, sehr viel gefunden, auch in Südzypern, z. B. mit Hilfe des Karel Kreutz-Buches über die "Orchideen von Südzypern" (ausgezeichnete Orchideen-Fotos!). [Nur nebenbei: Dank PAULUS und DELFORGE muss man einiges nicht mehr suchen] Ich kenne eine ganze Reihe von Büchern, in denen keine genauen Koordinaten-angaben zu finden sind ( Normalfall). Aber, wenn man 1 und 1 zusammenzählt, kann man erfolgreich sein.

Viele Grüße, Wilhelm

Antworten