Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Sternmiere

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Horst Schlüter
Beiträge: 2990
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Sternmiere

Beitrag von Horst Schlüter » 24.11.2019, 21:40

LIebe Pflanzenfreunde,
als ich unterwegs war, hatte ich irgendwie den Eindruck, daß es keine Gras-Sternmiere ist, weshalb ich photographierte. Beim Bestimmungsversuch an Hand meiner Bilder kann ich mich nicht so richtig zwischen Gras-Sternmiere - Stellaria graminea und Sumpf-Sternmiere - Stellaria palustris entscheiden.
06.09.2019 bei der Herrenbergalpe bei Isny-Rohrdorf, RV, Baden-Württemberg

Die Bildqualität bitte ich zu entschuldigen, aber wie man an den Bildern unschwer erkennen kann, waren die photographischen Bedingungen äußerst ungünstig. In der einen Hand den Regenschirm, in der anderen den Photo.

Es grüßt
Horst Schlüter
_DSC0848 Ausschnitt, Schärfe, klein.jpg
_DSC0848 Ausschnitt, Schärfe, klein.jpg (88.82 KiB) 195 mal betrachtet
_DSC0849 Ausschnitt, Helligkeit, Schärfe, klein.jpg
_DSC0849 Ausschnitt, Helligkeit, Schärfe, klein.jpg (125.91 KiB) 195 mal betrachtet
_DSC0851 Ausschnitt, Helligkeit, Schärfe, klein.jpg
_DSC0851 Ausschnitt, Helligkeit, Schärfe, klein.jpg (114.61 KiB) 195 mal betrachtet
DSC03210 Ausschnitt, Schärfe, klein.jpg
DSC03210 Ausschnitt, Schärfe, klein.jpg (273.35 KiB) 195 mal betrachtet
DSC03212 Ausschnitt, Helligkeit, Schärfe, klein.jpg
DSC03212 Ausschnitt, Helligkeit, Schärfe, klein.jpg (281.7 KiB) 195 mal betrachtet
Dateianhänge
DSC03211 Ausschnitt, Schärfe, klein.jpg
DSC03211 Ausschnitt, Schärfe, klein.jpg (223.78 KiB) 195 mal betrachtet

Garibaldi
Beiträge: 1615
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Sternmiere

Beitrag von Garibaldi » 25.11.2019, 08:34

Halte ich für Stellaria graminea. Grund, die Pflanze ist vielblütig, eher liegend und die Kronblätter sind ziemlich kurz. Bei Stellaria graminea sollten die Tragblätter bewimpert sein, das kann ich aber nicht erkennen. Ich habe S. palustris aber noch nicht gesehen, sondern gehe von Schlüssel und gefundenen Bildern aus. Zusammengefasst, meine Bestimmung ist unsicher. Hier gibt es einen Diskussionsbeitrag zur Unterscheidung von S. graminea und palustris: viewtopic.php?f=2&t=1748&p=9829&hilit=s ... tris#p9829

Marlies
Beiträge: 132
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Sternmiere

Beitrag von Marlies » 25.11.2019, 09:36

Hallo Horst,
trotz der widrigen Fotografierumstände: Findest du evtl. noch Bildausschnitte, auf denen die Kelchblätter und die kleinen häutigen Tragblätter des Blütenstands deutlicher zu sehen sind?
Marlies

Flor_alf
Beiträge: 439
Registriert: 04.09.2017, 20:12

Re: Sternmiere

Beitrag von Flor_alf » 25.11.2019, 10:13

Das ist Stellaria graminea, von den Bildern allein ist das vielleicht nicht eindeutig (obwohl ich an einem Blattgrund Wimpern zu erkennen glaube), aber auf der Herrenberger Alpe kommt vom Standort her nur S. graminea in Frage. Stellaria palustris ist im württembergischen Oberschwaben nur aus dem Wurzacher und dem Gründlenried bekannt. Sie wächst dort in sehr nassen, oft sogar überstauten Großseggenriedern und sieht auch vom gesamten Habitus anders aus. Aufrechter aber viel zarter und nicht so sparrig.
Allerdings ist S.palustris an diesen beiden Fundorten etwas abweichend von der typischen Form z.B. im Oberrheingebiet/Schwarzwald, weshalb auch schon vermutet wurde dass es sich ev. um S. longifolia handeln könnte, was aber wohl nicht so ist.
Auf der Herrenberger Alpe ist es aber mit Sicherheit S. graminea.
Grüße
Alfred

Horst Schlüter
Beiträge: 2990
Registriert: 11.07.2007, 01:08
Wohnort: Winnenden

Re: Sternmiere

Beitrag von Horst Schlüter » 25.11.2019, 21:46

Hallo an alle,
leider habe ich keine Stelle in meinem Bildervorrat, bei der ich noch Ergänzungsbilder liefern kann.
Eben weil ich die verschiedenen Details auf meinen Bildern wie z.B. die Kelchblätter und die kleinen häutigen Tragblätter des Blütenstands nicht erkennen konnte, somit wichtige Bestimmungsmerkmale auf meinen Bildern nicht gut zu sehen sind, habe ich die Anfrage gestartet und bin froh, daß dennoch eine Bestimmung gelungen ist.
Dafür vielen Dank an alle Diskussionsteinehmer.

Es grüßt
Horst

Antworten