Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

N. miniata, dolomitensis oder Mischform

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

N. miniata, dolomitensis oder Mischform

Beitrag von Wilhelm07 » 23.11.2019, 19:03

Direkt am Valparolepass fanden wir am 11.7.2019 Nigritellen. Kann man auf Grund des Fotos entscheiden, ob es sich um N. miniata, N. dolomitensis oder eine Mischform handelt?
Viele Grüße, Wilhelm

Valpasrole.jpg
Valpasrole.jpg (166.95 KiB) 297 mal betrachtet

Benutzeravatar
orchidee
Beiträge: 1319
Registriert: 16.02.2008, 19:04
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: N. miniata, dolomitensis oder Mischform

Beitrag von orchidee » 24.11.2019, 10:05

Für miniata sind die Lippen viel zu weit geöffnet. Das ist eine dolomitensis,

Ich habe auch Bilder der dolomitensis von dort,

Ernst
Nigritella dolomitensis_Inf_Passo di Valparola_Italien_13_7_2017_0018k.jpg
Nigritella dolomitensis_Inf_Passo di Valparola_Italien_13_7_2017_0018k.jpg (72.79 KiB) 245 mal betrachtet
Grüße

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: N. miniata, dolomitensis oder Mischform

Beitrag von Wilhelm07 » 24.11.2019, 11:38

Danke. Der Platz ist schön, weil er so mühelos erreichbar ist. Leider sind die Nigritellen an dieser Stelle sehr gefährdet.
Gefunden haben wir dort am 11.7.2019 auch diese beiden Nigritellen: links sind wir uns auch nicht sicher (N. miniata od. N. bicolor), rechts könnte ein N. austriaca sein.
Viele Grüße, Wilhelm

Nigritellen.jpg
Nigritellen.jpg (122.75 KiB) 236 mal betrachtet

Benutzeravatar
orchidee
Beiträge: 1319
Registriert: 16.02.2008, 19:04
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: N. miniata, dolomitensis oder Mischform

Beitrag von orchidee » 24.11.2019, 23:57

Bei den mittlerweile zahlreichen Nigritellenarten bin ich mir nicht immer sicher.

Die linke Pflanze ist keine miniata, dafür sind die Blüten zu weit geöffnet. Mich erinnern sie an hygrophila, z.B. der dreieckige Blütenstand.

Bei der rechten paßt vor allem die Form des Blütenstandes zu austriaca.

Grüße

Ernst

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: N. miniata, dolomitensis oder Mischform

Beitrag von Wilhelm07 » 25.11.2019, 09:45

Wieder einmal vielen Dank! Was waren das noch für Zeiten, als ich mich nur über die "roten Kohlröschen" freute.
Viele Grüße, Wilhelm

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: N. miniata, dolomitensis oder Mischform - Nachtrag

Beitrag von Wilhelm07 » 26.11.2019, 05:51

Hallo, Ernst!
In den wissenschaftlichen Publikationen "Gredleriana" des Naturmuseums Bozen gibt es eine Arbeit von R. Lorenz & G. Perazza
zu ".... Blütenmorphologie ...", in der das Vorkommen von Nigritella dolomtensis am Valparolepass bestätigt wird. Die Umrechnung
der MRGS-Koordinaten in UTM/WSG84 führt genau zu meiner Fundstelle auf ~ 2200 m. Das Areal ist ja nicht groß.
Viele Grüße, Wilhelm


gredleriana.jpg
gredleriana.jpg (74.99 KiB) 172 mal betrachtet

UHU
Beiträge: 173
Registriert: 18.06.2008, 22:33

Re: N. miniata, dolomitensis oder Mischform

Beitrag von UHU » 26.11.2019, 15:27

Hallo Wilhelm07, hallo Ernst,

anbei ein paar Bilder von der "terra typica" auf der Fanes-Alm und ein paar direkte Vergleiche von dolomitenmsis mit miniata.
Im Verhältnis zum Blütenstand besitzt dolomitensis wesentlich größere, dafür aber weniger Blüten als miniata.
Lange Zeit war Nigritella dolomitensis für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Erst auf der Fanes-Alm habe ich verstanden, warum dolomitensis beschrieben wurde.
Mit den Angaben für Deutschland habe ich aber immer noch so meine Probleme...
Schöne Grüße!
Uwe
Dateianhänge
Nigritella_dolomitensis_7249.jpg
Nigritella_dolomitensis_7249.jpg (167.5 KiB) 142 mal betrachtet
Nigritella_dolomitensis_7160.jpg
Nigritella_dolomitensis_7160.jpg (298.72 KiB) 142 mal betrachtet
Blick_aus_Biotop_zur_Fanes-Almhuette.jpg
Blick_aus_Biotop_zur_Fanes-Almhuette.jpg (281.96 KiB) 142 mal betrachtet
Vergleich_N_miniata_N_dolo_03.jpg
Vergleich_N_miniata_N_dolo_03.jpg (123.72 KiB) 142 mal betrachtet
Vergleich_N_miniata_N_dolo_02.jpg
Vergleich_N_miniata_N_dolo_02.jpg (131.94 KiB) 142 mal betrachtet
Vergleich_N_miniata_N_dolo_01.jpg
Vergleich_N_miniata_N_dolo_01.jpg (114.05 KiB) 142 mal betrachtet

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: N. miniata, dolomitensis oder Mischform

Beitrag von Wilhelm07 » 27.11.2019, 13:45

Hallo, Uwe!
Wir müssen doch einmal in der Faneshütte übernachten, dann können wir uns als Gäste von Pederu hochfahren lassen. (Früher soll da eine
Art "Fanes-Taxi" gefahren sein). Es ist wohl unabdingbar, den locus classicus einmal zu besuchen, um selbst eine gute Vorstellung
von Nigritella dolomitensis zu gewinnen. Über Differentialmerkmale kann man ja viel nachlesen, aber das eigene Bild ist doch eine
besondere Hilfe.
Wie sich "Experten" behandeln, ist ja furchtbar. Wenn man die Veröffentlichungen von Richard Lorenz & Giorgio Perraza und Wolfram
Foelsche gelesen hat*, ist man direkt ernüchtert. Vom "Gefühl" her ist mir die Vorstellung von Dr. Lorenz sympatischer.
Wir sind einmal von der Skotonihütte kommend bis in die Mitte der Fanesalm vorgedrungen und fanden da einen Platz mit vielen roten
Kohlröschen (33T 0270415/5162343/2112 m). Leider habe ich alle Bilder "verschossen".
Danke für die schönen und informativen Bilder!
Viele Grüße, Wilhelm

*) https://www.zobodat.at/pdf/Gredleriana_ ... 7-0146.pdf

*) https://www.zobodat.at/pdf/JoanBot_11_0089-0160.pdf

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: N. miniata, dolomitensis oder Mischform, Nachtrag

Beitrag von Wilhelm07 » 27.11.2019, 15:20

Hallo, Uwe!
Meine Fotos von der Fanesalm - "verschossen ist vieleicht zu negativ" - sind Bilder aus der fotografischen Anfängerzeit. Ich denke, es handelt
sich um Nigritella dolomitensis und wäre für Interessierte ein guter weiterer Standort. Anbei noch ein paar Schnappschüsse von der schönen
Flora auf der Fanesalm.
Viele Grüße, Wilhelm
Fanes 00.jpg
Fanes 00.jpg (163.65 KiB) 76 mal betrachtet
Fanes 01.jpg
Fanes 01.jpg (200.28 KiB) 76 mal betrachtet
Fanes 02.jpg
Fanes 02.jpg (173 KiB) 76 mal betrachtet

Antworten