Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Südtiroler Herbstflora

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Wilhelm07 » 19.11.2019, 10:17

Liebe Pflanzenfreunde,
liege ich mit meinen Betsimmungen richtig, insbesondere bei (1,2) und (1,3)?
Aufnahmen: Ende Oktober 2019 im Südtiroler Burgrafenamt in der Umgebung des Kirchleins St. Christoph
Viele Grüße, Wilhelm
Südtiroler Herbstflora.jpg
Südtiroler Herbstflora.jpg (161.12 KiB) 427 mal betrachtet

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1548
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von JarJar » 19.11.2019, 12:39

Hallo Wilhelm,

ich denke, in den meisten Fälle liegst du richtig. Zu bedenken möchte ich allerdings auch ein paar Punkte geben.

1.) Bei Campanula reicht meist ein Bild der Blüte nicht aus! Bitte in Zukunft eine Anfrage pro Art und mehrere Bilder einstellen! (Blüte, Habitus, vor allem auch Blätter etc.)
2.) In Österreich gibt es mindestens eine weitere Pfaffenhütchen Art (aus Kärnten kenne ich Euonymus latifolius). Ich kenne die Früchte der anderen Arten nicht - daher glaube ich, dass du mit Euonymus europaeus richtig liegst aber eben nicht zu 100%
3.) Bitte immer lateinische Namen verwenden. Fransenenzian (Gentianopsis) ist eine Gattung, keine Art! Auch Nachtschatten ist so ein Fall - es gibt da eine ganze Reihe Nachtschatten ob deines den schwarzen zeigt, kann ich nur mutmaßen - Früchte wären hier aufschlussreich(er)


Lieben Gruß,
Christoph

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Wilhelm07 » 19.11.2019, 13:58

Hallo, Christoph!
Danke für die Hinweise bzw. Anregungen. Am Beispiel "Pfaffenhüttchen" bin ich deshalb weitergegangen und habe über die Expertensuche in den
Gefäßpflanzen bei www.florafauna.it gesehen, dass es in Südtirol drei Euonymus-Arten gibt. Für "mein" Gebiet, Tisens, kommt nur Euonymus europaeus in Frage, wie die Planquadrate zeigen (gelb umrandetes Areal). Die zwingende Verwendung lat. Namen bei bestimmten Diskussionen ist mir schon bewusst. Auch sind sie nützlich, wenn man mit ausländischen Freunden debattiert (ein ital. Freund tut sich z. B. bei "Kohl-Röschen" schwer). Die summarisch gebrauchten "schönen deutschen Namen", die wir noch aus der Volksschulzeit kennen, liebe ich aber auch.
Herzlichen Gruß, Wilhelm
florafauna.jpg
florafauna.jpg (157.78 KiB) 393 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1872
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Kraichgauer » 19.11.2019, 16:45

Also zumindest der Schwarze Nachtschatten scheint mir deutlich am Stängel behaart zu sein, dann wäre es Solanum decipiens (= S. nigrum subsp. schultesii). Wie aber schon oben gesagt, zur letztgültigen Bestimmung braucht man noch die Beeren.

Gruß, Michael

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Wilhelm07 » 19.11.2019, 19:58

Hallo, Michael!
Die Beeren sind etwa erbsengroß und schwarz.
Im Portal FLORAFAUNA Südtirol, www.florafauna.it, habe ich jetzt gesehen, dass es zwei Arten in dem entsprechenden Areal gibt, in den Grafiken
weiß eingerahmt: Solanum nigrum subsp. nigrum und Solanum dulcamara. Wegen der Farben von Blüten und Beeren kommt Solanum dulcamara [/i] nicht in Frage.
Besten Dank und viel Grüße, Wilhelm
Schwarzer Nachtschatten.jpg
Schwarzer Nachtschatten.jpg (102.71 KiB) 351 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7196
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Anagallis » 19.11.2019, 21:15

S. d. ist ein kletternder Halbstrauch. Solanum decipiens ist ebenfalls im Quadrat angegeben und des beste Kandidat.

Die Seite scheint auch nicht ganz auf der Höhe zu sein, denn hier sind für Südtirol noch weitere Arten angegeben:
http://luirig.altervista.org/flora/taxa ... re=Solanum

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Wilhelm07 » 20.11.2019, 01:53

Dass mehrere Arten in Südirol vorkommen, habe ich schon bemerkt (Grafik) und dann eine "aktuelle" Entscheidung getroffen. Das, was wir fotografiert haben, kam in einem größerem Bereich sehr häufig vor. Von Solnaum decipiens gibt es offenbar keine aktuellen Fundmeldungen. Klar, das ist kein "Beweis". Ich möchte hier keine "Wahrscheinlichkeits-Entscheidung" treffen, würde aber bei meiner Bestimmung bleiben. In wieweit die Portalseite auf dem aktuellesten Stand ist, weiß ich nicht. Klarheit könnte Herr Dr. Wilhalm vom Naturmuseum Bozen schaffen.
Viele Grüße, Wilhelm


Tisens.jpg
Tisens.jpg (236.97 KiB) 319 mal betrachtet
gesamt.jpg
gesamt.jpg (45.96 KiB) 319 mal betrachtet

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2200
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Arthur » 20.11.2019, 08:18

Guten Morgen,

Solanum nigrum s. str. kann auch leicht behaart sein (meistens anliegend), wichtiger wären die Drüsenköpfe auf den Haaren.
Für mich Anhand des Fotos nicht wirklich festzumachen.

Gruß Arthur
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7196
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Anagallis » 20.11.2019, 08:22

Wilhelm07 hat geschrieben:
20.11.2019, 01:53
Von Solnaum decipiens gibt es offenbar keine aktuellen Fundmeldungen. Klar, das ist kein "Beweis".
Das ist schon deshalb kein Beweis, weil's nicht stimmt.
Dateianhänge
post-1.jpg
post-1.jpg (64.05 KiB) 308 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1872
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Kraichgauer » 20.11.2019, 08:23

Außerdem ist Solanum decipiens das Gleiche wie Solanum nigrum subsp. schultesii, und diese steht oben in der Liste. Hatte ich weiter oben schon mal angemerkt, ist aber untergegangen.

Gruß, Michael

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Wilhelm07 » 21.11.2019, 14:32

Ein ergänzende Ausschnitte.
Gruß, Wilhelm
Solanum.jpg
Solanum.jpg (100.57 KiB) 241 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7196
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Anagallis » 21.11.2019, 14:59

Ja, das ist Solanum decipiens.

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Südtiroler Herbstflora - Drüsenhaare, Fragen

Beitrag von Wilhelm07 » 24.11.2019, 20:08

Fragen an die Spezialisten:
Müssten an den Haarspitzen, ähnlich wie z. B. beim Sonnentau, bei solanum nigrum subsp. schultesii Drüsentröpfchen zu sehen sein?
Oder sind sie an den Haarspitzen so klein, dass sie nur mit der Lupe zu sehen sind? Kann man also - trotz im Foto nicht zu sehender
Drüsentröpfchen - mit der Bestimmung solanum nigrum subsp. schultesii sicher sein?
Viele Grüße, Wilhelm

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7196
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Südtiroler Herbstflora - Drüsenhaare, Fragen

Beitrag von Anagallis » 24.11.2019, 23:44

Wilhelm07 hat geschrieben:
24.11.2019, 20:08
Müssten an den Haarspitzen, ähnlich wie z. B. beim Sonnentau, bei solanum nigrum subsp. schultesii Drüsentröpfchen zu sehen sein?
Nein.
Oder sind sie an den Haarspitzen so klein, dass sie nur mit der Lupe zu sehen sind? Kann man also - trotz im Foto nicht zu sehender
Drüsentröpfchen
Die Drüsenköpfe sind sehr schlank und auf dem neuen Foto zu sehen.

Wilhelm07
Beiträge: 89
Registriert: 12.07.2016, 13:47
Wohnort: Nürnberg

Re: Südtiroler Herbstflora

Beitrag von Wilhelm07 » 25.11.2019, 07:05

Vielen Dank! Wilhelm

Antworten