Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Mespilus germanica? --> Yep!

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Tina
Beiträge: 193
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Mespilus germanica? --> Yep!

Beitrag von Tina » 20.10.2019, 00:12

Hallo Forum,

erst vor Kurzem habe ich überhaupt von der Existenz dieser Pflanze erfahren, und nun scheine ich sie durch Zufall entdeckt zu haben. Stimmt meine Vermutung?

Daten: Deutschland, Niedersachsen, Neustadt am Rübenberge, 13. Oktober 2019.

Grüße,
Tina.
Dateianhänge
baum_totes_moor_2019-10-13 (1).jpg
baum_totes_moor_2019-10-13 (1).jpg (255.12 KiB) 264 mal betrachtet
baum_totes_moor_2019-10-13 (2).jpg
baum_totes_moor_2019-10-13 (2).jpg (127.64 KiB) 264 mal betrachtet
baum_totes_moor_2019-10-13 (3).jpg
baum_totes_moor_2019-10-13 (3).jpg (102.43 KiB) 264 mal betrachtet
baum_totes_moor_2019-10-13 (4).jpg
baum_totes_moor_2019-10-13 (4).jpg (292.79 KiB) 264 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Tina am 20.10.2019, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.

AndreasG.
Beiträge: 965
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Mespilus germanica?

Beitrag von AndreasG. » 20.10.2019, 07:59

Yepp, das ist eindeutig. Vor der Ernte musst du aber bis zum ersten richtigen Frost warten.

Kraichgauer
Beiträge: 1875
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Mespilus germanica?

Beitrag von Kraichgauer » 20.10.2019, 08:19

Und noch niemand hat herausgefunden, was man wirklich genussbringendes mit Mispeln anstellen kann, seit sie nicht mehr als Konservierung für Apfelmost benutzt werden. Der Schnaps ist gewöhnungsbedürftig, die "Marmeladen" auch. Trotzdem ein sehr schöner kleiner Baum mit viel Tradition und Historie.
Die allermeisten Exemplare sind auf Crataegus gepfropft (und wachsen dann aufrechter), das obige anscheinend nicht, was eher ungewöhnlich ist. Älter als 40-50 Jahre werden die meisten nicht, irgendwann brechen sie zusammen und sterben vor sich hin.

Gruß, Michael

AndreasG.
Beiträge: 965
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Mespilus germanica?

Beitrag von AndreasG. » 20.10.2019, 08:30

Ist Mespilus nicht mittlerweile bei Crataegus eingeordnet?
Wenn die Früchte mal richtig Frost abbekommen haben, schmecken sie nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

Kraichgauer
Beiträge: 1875
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Mespilus germanica?

Beitrag von Kraichgauer » 20.10.2019, 14:52

Über die (Nicht)eingliederung von Mespilus in Crataegus gibt es mindestens so viele Meinungen wie Autoren, trotz PCR. Eine Zeitlang dachte man auch, eine zweite Mespilus-Art in Nordamerika gefunden zu haben, was aber wohl falsch war, das ist ein Crataegus.
Die extremste Meinung ist die der Kew-Lumper um Christenhusz, die alles von Malus, Cotoneaster, Sorbus und Crataegus in eine Monstergattung Pyrus einordnen wollen, nur um den Split von Sorbus zu vermeiden. Ich hoffe mal, dass sich das nicht durchsetzt.

Gruß Michael

Tina
Beiträge: 193
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: Mespilus germanica?

Beitrag von Tina » 20.10.2019, 16:37

Herzlichen Dank an alle!

Grüße,
Tina.

Antworten