Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Cerastium uniflorum nein! C. latifolium Breitblättriges Hornkraut

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 1533
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Cerastium uniflorum nein! C. latifolium Breitblättriges Hornkraut

Beitrag von Garibaldi » 05.09.2019, 11:04

Auch bei dieser Pflanze freue ich mich über eine Bestimmung, weil sie neu ist für mich und Cerastium gewisse Schwierigkeiten bei der Bestimmung aufwirft. Auf 2600 m im Wallis wuchs diese Pflanze im Gesteinsschutt, begleitende Arten waren z.B. Cerastium latifolium und Trisetum spicatum. Handelt es sich um Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut?
Dateianhänge
Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut 3.JPG
Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut 3.JPG (164.01 KiB) 130 mal betrachtet
Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut 2.JPG
Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut 2.JPG (191.02 KiB) 130 mal betrachtet
Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut 1.JPG
Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut 1.JPG (222.41 KiB) 130 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 07.09.2019, 08:54, insgesamt 1-mal geändert.

Flor_alf
Beiträge: 380
Registriert: 04.09.2017, 20:12

Re: Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut (?)

Beitrag von Flor_alf » 05.09.2019, 21:53

Das sieht mir nach C. latifolium aus, denn die Kronblätter sind mehr als 2x so lang wie der Kelch.
Auf was für einem Gestein wuchsen denn die Pflanzen?
Normalerweise schließen sich C. latifolium (Kalk) und C. uniflorum (Silikat) aus. Das ist zwar im Alpenbogen nicht immer ganz strikt so, aber ich habe beide Arten noch nie an einer Stelle zusammen wachsen sehen.
Trisetum spicatum wächst zwar eher auf silikatischem Untergrund, kommt aber auch auf kalkhaltigen Mergeln vor, das hilft also nicht wirklich weiter.
Viele Grüße
Alfred

Garibaldi
Beiträge: 1533
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut (?)

Beitrag von Garibaldi » 05.09.2019, 22:18

Vielen Dank für die Bestimmungshilfe!
Ich hänge mal ein Bild an von dem C. latifolium, man sieht das Gestein im Hintergrund. Wie finde ich eigentlich die Gesteinsart raus? Gibt es Bestimmungsseiten oder Übersichten welches Gestein wo vorherrscht? Oder kann man den pH per Analyse einer Gesteinsprobe bestimmen? (Chemie zur Bestimmung wie zur Bestimmung der Flechten).
Ich vermute aber bei Näherem Hinsehen, dass es sich tatsächlich um C. latifolium handelt, irgendwie habe ich vor Ort in der Pflanze etwas anderes zu sehen geglaubt. Das Problem, mir fehlt der Vergleich und der scheint mir bei Cerastium wichtig zu sein.
Ich habe gerade mal geguckt bei infoflora.ch, der Pass, wo ich die Pflanzen fand, wird durch zwei aneinandergrenzende Quadranten abgedeckt, in dem einen wird C. latifolium, in dm anderen C. latifolium und C. uniflorum als häufige Arten angegeben.
Dateianhänge
Cerastium latifolium.JPG
Cerastium latifolium.JPG (218.31 KiB) 96 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 05.09.2019, 22:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7041
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Cerastium uniflorum Einblütiges Hornkraut (?)

Beitrag von Anagallis » 05.09.2019, 22:36

Garibaldi hat geschrieben:
05.09.2019, 22:18
Wie finde ich eigentlich die Gesteinsart raus? Gibt es Bestimmungsseiten oder Übersichten welches Gestein wo vorherrscht? Oder kann man den pH per Analyse einer Gesteinsprobe bestimmen? (Chemie zur Bestimmung wie zur Bestimmung der Flechten).
Wie ich hier gelernt habe, produziert Kalkstein unter Einwirkung von Säure (Essig, Zitronensaft) Gas, d.h. es schäumt.

Antworten