Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Campanula Nordvogesen -> cf. C. rapunculus

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7159
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Campanula Nordvogesen -> cf. C. rapunculus

Beitrag von Anagallis » 24.08.2019, 14:33

11.8.2019, Grünstreifen in der Nähe eines Sees in den Nordvogesen

Was ist das für eine komische Campanula mit überdimensionierter Rosette und laubblattartigen Kelchzipfeln? In der Nähe gab es auch C. rapunculus; Hybriden pder Entwicklungsstörungen sind nicht ausgeschlossen. (Die Blüten dürften schon etwas gammlig und außerdem vom Regen naß sein und ganz normal aussehen.)
Dateianhänge
campanula-1.jpg
campanula-1.jpg (132.56 KiB) 302 mal betrachtet
campanula-2.jpg
campanula-2.jpg (59.6 KiB) 302 mal betrachtet
campanula-3.jpg
campanula-3.jpg (48.23 KiB) 302 mal betrachtet
campanula-4.jpg
campanula-4.jpg (39.2 KiB) 302 mal betrachtet
campanula-5.jpg
campanula-5.jpg (169.14 KiB) 302 mal betrachtet

Manfrid
Beiträge: 1678
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Campanula Nordvogesen

Beitrag von Manfrid » 24.08.2019, 22:31

Das wird schon eine junge C. rapunculus sein, die sich etwas halbherzig entschlossen hat, schon mal zu blühen. Da sind dann auch die Kelche noch etwas vegetativ überprägt.

Manfrid

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7159
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Campanula Nordvogesen -> cf. C. rapunculus

Beitrag von Anagallis » 24.08.2019, 22:39

Ja, klingt plausibel. Ich vergaß zu erwähnen, daß es da noch eine zweite solche Pflanze gab, deren Kelchzipfel pfriemlich waren. Das paßt ja gut zu dem Erklärungsversuch. Besten Dank.

Es ist aber interessant, daß hier die Kelchzipfel wie Blätter ausgebildet sind. Unter den Kelchzipfeln erwartet man ja eigentlich eine Röhre aus verbachsenen Blattgründen. Das scheinen hier jedoch völlig getrennte Organe zu sein.

Antworten