Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille (fraglich)

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 1887
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille (fraglich)

Beitrag von Garibaldi » 18.08.2019, 20:40

Die Pflanze wuchs auch auf der Badestelle in der Nähe von Stralsund (Ostsee), an dem Strand gab es weitere typische Salzpflanzen z.B. Honckenya peploides, Kali turgidum ... Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille würde dahin passen. Aber ist das wirklich Küsten-Strandkamille oder doch T. inodorum?
Dateianhänge
Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille 4.JPG
Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille 4.JPG (187.64 KiB) 599 mal betrachtet
Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille 3.JPG
Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille 3.JPG (142.4 KiB) 599 mal betrachtet
Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille 2.JPG
Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille 2.JPG (146.07 KiB) 599 mal betrachtet
Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille 1.JPG
Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille 1.JPG (253.7 KiB) 599 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 20.08.2019, 08:44, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7932
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille (?)

Beitrag von Anagallis » 19.08.2019, 00:08

Ja, paßt.

Übrigens kursiert ein offenbar weit verbreiteter Irrtum, daß man die Gattung daran erkennen könnte, daß der Kopfboden gefüllt wäre, bei Kamille aber hohl. Deswegen hast Du wahrscheinlich das Querschnittsbild gemacht. Die Erfahrung zeigt aber, daß Tripleurospermum auch oft hohl ist. Der Rothmaler macht über T. keine Aussage; nimmt man das wörtlich, wäre ein gefüllter Kopfboden ein Hinweis auf T., einen hohlen Kopfboden dagegen können beide Gattungen haben.

Garibaldi
Beiträge: 1887
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille

Beitrag von Garibaldi » 19.08.2019, 14:50

Vielen Dank für de Bestätigung und die Erklärung. VG Oliver

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3775
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille ja!

Beitrag von botanix » 19.08.2019, 22:33

Hallo,
kürzlich wurde in der newsgroup flora-sh über Tripleurospermum inodorum und maritimum diskutiert. Interessant dabei war der Hinweis auf eine inodorum (=perforatum) Sippe mit an T. maritimum angenäherten, niedrigwüchsigen Habitus, die als var. salina bezeichnet wurde. Der niedrigwüchsige Habitus ist also kein sicheres Unterscheidungsmerkmal.
Einzig die Form der Öldrüsen (!!) und die Ausgestaltung der Rippen am Samen sind sichere Merkmale (siehe Rothmaler).
Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7932
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille ja!

Beitrag von Anagallis » 19.08.2019, 22:37

Und die fleischigen Blätter?

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3775
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille ja!

Beitrag von botanix » 19.08.2019, 23:14

Hallo,

in besagter Diskussionsrunde wurde auch an Stellen, für die T. maritimum angegeben wurde (Helgoland), aktuell keine gefunden. Es stellt sich also die Frage, ob an der Küste dieser polsterartig-niedrigwüchsige Typ vom T. inodorum ("var. salina") als T. maritimum kartiert wurde. Auch weist Rothmaler auf Bastarde hin. Deshalb der Hinweis auf das sichere Merkmal der Form der Öldrüsen und der Rippen. Die leicht verdickten Blattzipfel kann wohl auch die "var. salina" haben (Einfluß der Salzkonzentration an der Küste oder Hybridisierung?).
Ich möchte hier nur wiedergeben, was den schleswig-holsteinischen KollegenInnen zuletzt aufgefallen ist. Aus mittelhessischer Sicht kann ich im Moment selbst nichts zur Klärung beitragen.

Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7932
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille ja!

Beitrag von Anagallis » 20.08.2019, 01:36

Wenn das so weitergeht, kann man bald gar nichts mehr per Foto bestimmen, bzw. wer in der Lage ist, die richtigen Fotos zu machen, kann es die Bestimmung gleich selbst erledigen.

Garibaldi
Beiträge: 1887
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille (fraglich)

Beitrag von Garibaldi » 20.08.2019, 08:46

Danke für die erklärenden Worte! Für mich ist (obgleich sicher näher als Hessen) die Ostsee völliges Neuland, deswegen kann ich da auch nicht viel beitragen zu der Diskussion. Mir scheint nur je mehr ich mich beschäftige mit den Pflanzen umso schwieriger wirds.

Kraichgauer
Beiträge: 2172
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Tripleurospermum maritimum Küsten-Strandkamille (fraglich)

Beitrag von Kraichgauer » 20.08.2019, 20:28

Und ich kann das Chaos noch vergrößern. Der Typus von "var. salinum (Wallr.) Keay" ist T. inodorum. Daher hat P. D. Sell in der britischen Flora einen neuen Namen für die fragliche Sippe vergeben: subsp. vinicaule P. D. Sell.

Gruß, Michael

Antworten