Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Rotkelchige Nachtkerze - Oenothera glazioviana? [OK]

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Rotkelchige Nachtkerze - Oenothera glazioviana? [OK]

Beitrag von Botanica » 15.08.2019, 15:03

Hallo zusammen,

diese Nachrkerze mit den auffallenden großen Blüten habe ich fotografiert und veruscht zu bestimmenb, da sie verglichen mit anderen O. glaziovana zumindest aus der Ferne nur wenig rotkelchig war. So hatte ich zunächst die Hoffnung auf etwas anders gestoßen zu sein.

Beid er Bestimmung bin ich aber zu dem Schluß gekommen, dass durch den Vergleich der Merkmale es dennoch sich um Rotkelchige Nachtkerze - Oenothera glazioviana handelt.

O. oehlkersii muss ich ausschließen wegen der rotstreifigen Knospen und O. suavolens kann man wegend er langen Narbe ebenfalls ausschließen, ausßerdem hat sie woihl weißnervige Blätter.

Mir geht es bei der Anfrage wenbiger um die Bestimmung der Pflanze alleine, sondern vor allem darum, ob die Abgrenzungen zu den beiden genannten Arten auf den Bildern zusehen und korrekt interpretiert worden sind. (Ein Versuch dazu zu lernen)

Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-Oenothera_01a.JPG
k-Oenothera_01a.JPG (131.04 KiB) 116 mal betrachtet
k-Oenothera_03a.JPG
k-Oenothera_03a.JPG (72.31 KiB) 116 mal betrachtet
k-Oenothera_04a.JPG
k-Oenothera_04a.JPG (74.79 KiB) 116 mal betrachtet
k-Oenothera_05a.JPG
k-Oenothera_05a.JPG (57 KiB) 116 mal betrachtet
k-Oenothera_05fa.JPG
k-Oenothera_05fa.JPG (59.41 KiB) 116 mal betrachtet
k-Oenothera_15a.JPG
k-Oenothera_15a.JPG (64.51 KiB) 116 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Botanica am 15.08.2019, 15:18, insgesamt 1-mal geändert.
Ich denke, also bin ich

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Rotkelchige Nachtkerze - Oenothera glazioviana?

Beitrag von Botanica » 15.08.2019, 15:04

Stengel von oben , Mitte, unten
Dateianhänge
k-Oenothera_06a.JPG
k-Oenothera_06a.JPG (61.28 KiB) 114 mal betrachtet
k-Oenothera_07a.JPG
k-Oenothera_07a.JPG (62.49 KiB) 114 mal betrachtet
k-Oenothera_08a.JPG
k-Oenothera_08a.JPG (50.1 KiB) 114 mal betrachtet
k-Oenothera_09a.JPG
k-Oenothera_09a.JPG (79.12 KiB) 114 mal betrachtet
k-Oenothera_10a.JPG
k-Oenothera_10a.JPG (74.75 KiB) 114 mal betrachtet
k-Oenothera_11a_1.JPG
k-Oenothera_11a_1.JPG (178.13 KiB) 114 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Kraichgauer
Beiträge: 1756
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Rotkelchige Nachtkerze - Oenothera glazioviana?

Beitrag von Kraichgauer » 15.08.2019, 15:13

Das ist typische glazioviana. Die Rotfärbung variiert ziemlich, von relativ grünen, stark drüsigen Sippen bis hin zu welchen mit fast komplett roten Knospen. Auch die Blattnerven (weiß oder rot) und die Blattbreite (von sehr schmal bis breit lanzettlich) variieren stark.

In der Gruppe gibt es nur drei beschriebene Sippen: glazioviana, oehlkersii (komplett grün, mit fast gestielten Blättern) und rubricalyx (Rhachis, Knospen und Stängel blutrot).
Suaveolens gehört in eine andere Gruppe, hätte nur mittelgroße Blüten, kürzeres Hypanthium, kurze Narbe und praktisch keine Drüsen, wäre außerdem ebenfalls ganz grün und nur mit oehlkersii zu verwechseln.

Gruß, Michael

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Rotkelchige Nachtkerze - Oenothera glazioviana? [OK]

Beitrag von Botanica » 15.08.2019, 15:21

Hallo Michael,

vielen Dank, dass O. suavolens zu einer anderen Gruppe gehört, habe ich von Dir gelernt, aber bei großblütigen fallen mir immer drei Arten sofort ein und O. suavolens gehört dazu. (O. rubricalyx hatte ich nicht auf dem Schirm, aber die ist ja blutrot).

PS: Das O. suavolens kleiner Blüten als O. glaziovana hat muss ich mir unbedingt einprägen

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Kraichgauer
Beiträge: 1756
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Rotkelchige Nachtkerze - Oenothera glazioviana? [OK]

Beitrag von Kraichgauer » 15.08.2019, 16:03

Sagen wir mal so: suaveolens hat immer noch große Blüten, aber normalerweise 30-40 mm, und nicht 40-60 mm wie die glazioviana-Gruppe. Außerdem ist bei suaveolens das Hypanthium kürzer, daher nicken die Blüten beim Abblühen nicht so. Wie gesagt, wenn überhaupt, kann man sie mit oehlkersii verwechseln.
Rubricalyx gibt es bisher (in Europa) nur an einer Stelle in Wallonien, sie könnte aber jederzeit auch bei uns auftauchen.

Gruß, Michael

Antworten