Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Helosciadium (Apium) repens Kriechender Sellerie ja!

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 1486
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Helosciadium (Apium) repens Kriechender Sellerie ja!

Beitrag von Garibaldi » 11.08.2019, 08:20

Gestern war ich 2 h von Berlin entfernt in Mecklenburg-Vorpommern, dort soll z.T. zugänglich (an Badestellen) Kriechender Sellerie wachsen. An einem See in der Nähe von Malchow sind die folgenden Bilder entstanden. Die Pflanzen wuchsen unmittelbar am See auf dem Uferbereich in dem sandigen Schlick im Übergangsbereich zu der dahinter liegenden Wiese. Ich freue mich, wenn jemand die Bestimmung bestätigen kann, weil es dort viele verschiedene Pflanzen gab, die sich als Vewechslungsarten eignen. Bild 1 bis 3 halte ich tatsächlich für Helosciadium repens Kiriechender Sellerie, die Fiederblätter sind alle gleich groß und deutlich anders als bei Bild 4 (Berula erecta), die auch dort überall wuchs, Gänsekresse und Baldrian gabs dort auch noch, die habe ich aber erkannt, es blühte nichts und die Pflanzen waren alle ziemlich klein, bei Berula erecta standen die Blätter aufrecht.
Dateianhänge
Helosciadium 1.JPG
Helosciadium 1.JPG (236.18 KiB) 162 mal betrachtet
Helosciadium 2.JPG
Helosciadium 2.JPG (191.45 KiB) 162 mal betrachtet
Helosciadium 3.JPG
Helosciadium 3.JPG (226.44 KiB) 162 mal betrachtet
Berula erecta.JPG
Berula erecta.JPG (206.12 KiB) 162 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 13.08.2019, 12:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 234
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: Helosciadium (Apium) repens Kriechender Sellerie (?)

Beitrag von Lilgish » 12.08.2019, 16:55

Hallo,
die ersten 3 würde ich schon als Kriechenden Sellerie ansprechen. Beim 4. Bild sind die Blättränder feiner gezähnt. Das die Blätter aufrecht stehen heißt nichts. Das tun sie beim Kriechenden Sellerie auch. Mich wundert nur, das Du keine blühenden Pflanzen gefunden hast. Bei mir am Gartenteich wuchert der Sellerie gerade alles zu und steht in Hochblüte. Er schmeckt leicht rettichartig und wird in gutsortieren Gartencentern manchmal als Küchenkraut angeboten welches als Petersilienersatz verwendet werden kann. Vielleicht hilft eine Geschmacksprobe der beiden Pflanzen weiter wenn Du nochmal dort hinkommst.

Grüsse
Lilgish

Garibaldi
Beiträge: 1486
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Helosciadium (Apium) repens Kriechender Sellerie

Beitrag von Garibaldi » 12.08.2019, 17:36

Vielen Dank für die Einschätzung. Warum da nichts blühte kann ich nur spekulieren, die Pflanzen wuchsen im oberen Strandabschnitt zwischen Sumpfsimse o.ä., ich vermute auf Höhe der früheren Wasserlinie, der Strand darunter Richtung Wasser war unbewachsen. Kriechender Sellerie ist in freier Natur relativ selten, vielleicht schwankt die Individuenzahl stark, weil sich das Wasser so stark zurückgezogen hat, letztes Jahr war es ja auch schon sehr trocken. Vielleicht legen die Pflanzen auch jetzt erst los und blühen später. Alles Vermutungen. Ich konnte da auch nicht weiter rumlaufen, weil ich unter der Beobachtung einer Kuhherde stand, der ich nicht zu nah kommen wollte, weil dort Kälber in der Gruppe waren, die möglicherweise von ihrn Müttern verteidigt werden. War alles entspannt, aber als die Kühe anfingen, sich für mich zu interessieren, habe ich es dann vorgezogen, die Weide zu verlassen und konnte deswegen nicht weitersuchen.

Marlies
Beiträge: 11
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Helosciadium (Apium) repens Kriechender Sellerie (vermutlich ja)

Beitrag von Marlies » 12.08.2019, 22:40

Ich brüte schon seit gestern über den Bildern. Alles passt zu Kriechendem Sellerie, selbst die Kuhherde. Nach deiner Schilderung dürften die Tiere die Möglichkeit haben, ans Wasser ranzutreten. Genau dieser Tritt kann doch die nötigen Störstellen für das Vorkommen der Art erzeugt haben. Einen ähnlichen Fall gab es vor Jahren übrigens mal in Frankfurt (Oder).

Garibaldi
Beiträge: 1486
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Helosciadium (Apium) repens Kriechender Sellerie ja!

Beitrag von Garibaldi » 13.08.2019, 12:27

Danke für die Bestätigung, habe ich gerade gefunden:
Merkblatt zu der Pflanze vom Bayr. Umweltamt: https://www.lfu.bayern.de/natur/artenhi ... repens.pdf

Antworten