Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Orobanche alba? (Schweiz) => ja mit kleiner Restunsicherheit

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1488
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Orobanche alba? (Schweiz) => ja mit kleiner Restunsicherheit

Beitrag von JarJar » 24.07.2019, 15:02

Hallo miteinander,

habe ich hier Orobanche alba gefunden? Da die Orobanche in einer Felsspalte wuchs, war die Begleitflora doch recht übersichtlich. Hauptsächlich und unmittelbar um die Orobanche wuchs Saxifraga (paniculata?) u.a. befand sich aber auch neben Gräsern und dem gelben Korbblütler Thymus sp. darunter. Auch vom Habitus würde ich auf Orobanche alba gehen.
https://www.pronatura-sg.ch/sites/prona ... ventar.pdf gibt Orobanche alba 2008 als Neufund für die Region an.

LG und Dank euch,
Christoph

Funddaten: Schweiz, Sankt Gallen, Alp Ueberchnorren oberhalb Thurwies, ca. 1600m in Felsspalte, 12.07.2019
Dateianhänge
_MG_1433.jpg
_MG_1433.jpg (154.02 KiB) 170 mal betrachtet
_MG_1431.jpg
_MG_1431.jpg (155.96 KiB) 170 mal betrachtet
_MG_1427.jpg
_MG_1427.jpg (121.14 KiB) 170 mal betrachtet
IMG_1366.jpg
IMG_1366.jpg (294.43 KiB) 170 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 25.07.2019, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

Flor_alf
Beiträge: 372
Registriert: 04.09.2017, 20:12

Re: Orobanche alba? (Schweiz)

Beitrag von Flor_alf » 24.07.2019, 18:03

In Frage kommt auch Orobanche gracilis, die ist in den Bayerischen Alpen recht häufig, aber erreicht den Alpstock laut infoflora.ch nur noch randlich. Laut Infoflora.ch ist Orobanche alba im Gebiet um den Säntis mehrfach gesichert vorhanden, also wohl am wahrscheinlichsten. Ich finde Orobanchen anhand von Fotos zu bestimmen sehr mühsam.
Ich habe eine sehr ähnliche auch dort (Sämtiser See) vorgestern gefunden.
Grüße
Alfred
Dateianhänge
Orobanche.jpg
Orobanche.jpg (184.82 KiB) 155 mal betrachtet

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1488
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Orobanche alba? (Schweiz)

Beitrag von JarJar » 25.07.2019, 19:00

Hallo Alfred,

vielen herzlichen Dank für deine ausführliche Rückmeldung! Ich werde sie mit Vorbehalt unter Orobanche alba abspeichen. Ich habe gelesen, dass Orobanche gracilis auf Schmetterlingsblütlern parasitiert und vor allem auf Halbtrockenrasen und trockenen Wiesen vorkommt. Vor allem ersteres widerspräche Orobanche gracilis. Ein Schmetterlingsblütler befand sich nicht unter der umgebenden Vegetation.

Lieben Gruß,
Christoph

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3707
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Re: Orobanche alba? (Schweiz) => ja mit kleiner Restunsicherheit

Beitrag von Hegau » 26.07.2019, 11:09

Hallo Christoph,
gracilis ist es sicher nicht, die hat eine innen! (nicht außen) rote Krone.
Ich möchte aber caryophyllacea und teucrii nicht völlig ausschließen, zumal mir die Drüsenköpfchen hell vorkommen.
Galium anisophyllon oder Teucrium montanum steht da sicher auch irgendwo rum.

Saxifraga paniculata passt.

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1488
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Orobanche alba? (Schweiz) => ja mit kleiner Restunsicherheit

Beitrag von JarJar » 26.07.2019, 15:10

Vielen Dank für deine Rückmeldung, Thomas! Laut infoflora könnten beide von dir genannte Arten dort vorkommen, wurden allerdings schon seit über 50 Jahren aus dem Gebiet nicht mehr offiziell dort gemeldet...

Lieben Gruß,
Christoph

jake001
Beiträge: 3247
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Orobanche alba? (Schweiz) => ja mit kleiner Restunsicherheit

Beitrag von jake001 » 10.08.2019, 13:38

habe ich auch dort gefunden, bei mir scheint noch etwas deutlicher, wo diese Orobanche herauswächst.
Orobanche alba_habitus_01_4forum.JPG
Orobanche alba_habitus_01_4forum.JPG (117.01 KiB) 52 mal betrachtet

jake001
Beiträge: 3247
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Orobanche alba? (Schweiz) => ja mit kleiner Restunsicherheit

Beitrag von jake001 » 10.08.2019, 13:39

Hegau hat geschrieben:
26.07.2019, 11:09
[...], zumal mir die Drüsenköpfchen hell vorkommen [...]
Davon steht im Schmeil gar nichts drin. Bei mir sind die sogar ganz sicher hell.

Antworten