Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

monströse Dactylorhiza fuchsii

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Ophrys
Beiträge: 8
Registriert: 15.06.2014, 11:51

monströse Dactylorhiza fuchsii

Beitrag von Ophrys » 24.07.2019, 14:05

Die abgebildete Pflanze habe ich am 29.06.2019 in Italien - Südtirol - Vinschgau - Schnalstal an einem Forstweg nordwestlich von Karthaus (ital.:Certosa) in einer Höhe von 1470 m bei den Koordinaten N46°42.725 E10°53.474 gefunden. Der Blütenstand viel auf, da aus ihm zahlreiche gefleckte schmale und sehr lange Laubblätter entsprangen. Nur dieses eine Exemplar wuchs unter vielen natürlich ausgebildeten Dactylorhiza fuchsii. Sind deratige monströse Ausbildungen bei D. fuchsii bekannt und wie werden sie botanisch bezeichnet?
Vielen Dank im voraus
Ophrys (Holger)
Dateianhänge
Dactylorhiza fuchsii  (Fuchs’ Fingerwurz) - ALPEN-Vinschgau (Schnalstal) 29.06.2019 - N46°42.725 E10°53.474-001.JPG
Dactylorhiza fuchsii (Fuchs’ Fingerwurz) - ALPEN-Vinschgau (Schnalstal) 29.06.2019 - N46°42.725 E10°53.474-001.JPG (114.62 KiB) 145 mal betrachtet

UHU
Beiträge: 159
Registriert: 18.06.2008, 22:33

Re: monströse Dactylorhiza fuchsii

Beitrag von UHU » 28.07.2019, 15:27

Tolles Exemplar!
Seht man nicht alle Tage! Bemerkenswert finde ich, dass sich die Blattfleckung bis in die Tragblätter fortsetzt.
Lediglich bei Epipactis helleborine habe ich so eine veränderte Wuchsform mal gesehen. Ist aber schon ewig her.

Viele Grüße
Uwe

Antworten