Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Carex riparia Ufer-Segge ja!

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 1437
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Carex riparia Ufer-Segge ja!

Beitrag von Garibaldi » 08.05.2019, 18:56

Diese Fotos sind auch aktuell, wieder aus Brandenburg, die Pflanzen standen direkt an einem kleinen Bach. Hier bestimme ich Carex riparia Ufer-Segge. Stimmt das?
Dateianhänge
Carex5.JPG
Carex5.JPG (148.06 KiB) 227 mal betrachtet
Carex4.JPG
Carex4.JPG (157.44 KiB) 227 mal betrachtet
Carex3.JPG
Carex3.JPG (111.35 KiB) 227 mal betrachtet
Carex2.JPG
Carex2.JPG (122.27 KiB) 227 mal betrachtet
Carex1.JPG
Carex1.JPG (163.04 KiB) 227 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 14.05.2019, 07:50, insgesamt 1-mal geändert.

Garibaldi
Beiträge: 1437
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Carex riparia Ufer-Segge (?)

Beitrag von Garibaldi » 14.05.2019, 07:01

Ich erlaube mir, die Frage nochmal nach oben zu schieben mit einem Satz weiterer Bilder, die bei einem zweiten Besuch des Bachlaufes an gleicher Stelle entstanden sind. Hier meine ich 3 narbige Griffel zu erkennen, die unterste Ähre ist gestielt, ihr Tragblatt ist sehr lang und überragt den gesamten Blütenstand (ist aber zur Seite geneigt), die Blätter sind gekielt und ziemlich breit, die Basis des Sprosses ist bräunlich, mit dem Blatthäutchen kann ich nicht soviel anfangen, es ist häutig, aber mir fehlt der Vergleich zum spitz zulaufenden Häutchen bei Carex acutiformis. Im Unterschied zu C. acutiformis ist wie geschrieben die unetrste Ähre gestielt und die Basis des Stängels nicht so rot. Die Pflanze wuchs am Bachufer. Möglicherweise schreibe ich aber auch Unsinn, deswegen freue ich mich über eine Bestätigung oder eine Korrektur.
Dateianhänge
Carex10.JPG
Carex10.JPG (163.11 KiB) 175 mal betrachtet
Carex9.JPG
Carex9.JPG (180.14 KiB) 175 mal betrachtet
Carex8.JPG
Carex8.JPG (168.9 KiB) 175 mal betrachtet
Carex7.JPG
Carex7.JPG (179.02 KiB) 175 mal betrachtet
Carex6.JPG
Carex6.JPG (212.11 KiB) 175 mal betrachtet

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2130
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Carex riparia Ufer-Segge (?)

Beitrag von Arthur » 14.05.2019, 07:03

Ist korrekt.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Garibaldi
Beiträge: 1437
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Carex riparia Ufer-Segge (?)

Beitrag von Garibaldi » 14.05.2019, 07:50

Danke :-)

Alkuin
Beiträge: 1
Registriert: 26.05.2019, 03:31

Re: Carex riparia Ufer-Segge ja!

Beitrag von Alkuin » 26.05.2019, 04:28

Ich vermute C. acutiformis. Die allmählich zugespitzten, langauslaufenden Deckblätter und die stark netzfaserigen unteren Blattscheiden auf dem Bild mit den vielen im Wasser stehenden Trieben sprechen sehr dafür. Das Blatthäutchen ist "gotisch", wobei es noch spitzer geht (man untersuche das oberste Lb). C. riparia hat ausserdem im Bereich des Blatthäutchenbogens oft gehäufte Querwände; viel mehr als im übrigen häutigen Teil der Blattscheide.

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2130
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Carex riparia Ufer-Segge ja!

Beitrag von Arthur » 26.05.2019, 09:40

Nein, da muss ich wiedersprechen. Man sieht eindeutig die Querwände an der Ligula und der Bogen ist angedeutet. Im frühen Zustand erkennt man Carex riparia auch an den dicken schwarzen männlichen Ähren und den schon sehr breiten Blättern. Natürlich sollte man Carices im fruchtenden Zustand bestimmen, dann ist es einfacher.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Antworten