Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Nelkengewächs? (Arenaria serpyllifolia subsp. serpyllifolia)

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
ElCocodrilo
Beiträge: 912
Registriert: 29.03.2015, 13:55

Nelkengewächs? (Arenaria serpyllifolia subsp. serpyllifolia)

Beitrag von ElCocodrilo » 30.04.2019, 13:01

Hallo!

Gefunden am Wegesrand, unter einer Bank auf sandigem Boden. Wachau, Niederösterreich 24.4.19

Was kann es sein?
Dateianhänge
04.jpg
04.jpg (65.67 KiB) 223 mal betrachtet
IMG_1120.jpg
IMG_1120.jpg (222.17 KiB) 223 mal betrachtet
IMG_1118.jpg
IMG_1118.jpg (156.98 KiB) 223 mal betrachtet
IMG_1117.jpg
IMG_1117.jpg (193.68 KiB) 223 mal betrachtet
IMG_1115.jpg
IMG_1115.jpg (132.16 KiB) 223 mal betrachtet
Zuletzt geändert von ElCocodrilo am 02.05.2019, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1633
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Nelkengewächs?

Beitrag von Kraichgauer » 30.04.2019, 13:11

Ich weiß nicht, was es in Österreich noch so gibt, aber bei uns würde ich das als Arenaria serpyllifolia subsp. glutinosa (Mert. & Koch) Arcang. (= var. viscida (Hall.f.) DC.) bezeichnen. Deutlich robuster als die Normalform, horstig wachsend und stark drüsig-klebrig. Kommt auch in D sehr zerstreut vor.

Gruß Michael

Benutzeravatar
ElCocodrilo
Beiträge: 912
Registriert: 29.03.2015, 13:55

Re: Nelkengewächs?

Beitrag von ElCocodrilo » 02.05.2019, 12:14

Hey Michael

Es ist Arenaria serpyllifolia subsp. serpyllifolia, Drüsenhaare habe ich keine Gefunden und die Art ist für Österreich auch nicht angegeben

LG!

Kraichgauer
Beiträge: 1633
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Nelkengewächs? (Arenaria serpyllifolia subsp. serpyllifolia)

Beitrag von Kraichgauer » 02.05.2019, 22:10

Okay, vom Photo her schwer zu sehen ob das Drüsen oder normale Haare sind... Gruß Michael

Aelis
Beiträge: 39
Registriert: 18.05.2013, 23:11
Wohnort: Amstetten / Österreich

Re: Nelkengewächs? (Arenaria serpyllifolia subsp. serpyllifolia)

Beitrag von Aelis » 19.05.2019, 12:28

Aber Hauptsache wieder mal ausgerissen, wie auf so vielen Deiner Fotos! Ja ich weiss, meist sinds Pflanzen, die zuhauf vorkommen - aber wie gesagt, nur weiter so, weg damit!
Das geht mir sowas von gegen die Hutschnur echt!
Hast Du jemals im Mondlicht mit einem Schneefrettchen getanzt?

Benutzeravatar
ElCocodrilo
Beiträge: 912
Registriert: 29.03.2015, 13:55

Re: Nelkengewächs? (Arenaria serpyllifolia subsp. serpyllifolia)

Beitrag von ElCocodrilo » 19.05.2019, 17:50

Aelis hat geschrieben:
19.05.2019, 12:28
Aber Hauptsache wieder mal ausgerissen, wie auf so vielen Deiner Fotos! Ja ich weiss, meist sinds Pflanzen, die zuhauf vorkommen - aber wie gesagt, nur weiter so, weg damit!
Das geht mir sowas von gegen die Hutschnur echt!
Hey Aelis, danke für deine Meinung. Jeder sollte das was er tut von Zeit zu Zeit "re-evaluieren"..
Ich seh in dem auszupfen keine Bedenken. Vieles von dem was ich fotografiere reiß ich gar nicht selber aus, sondern andere im Zuge von Exkursionen, das ich dann aufsammle, bzw. wenn ich was rausnehme landet auch vieles dannach in einem Herbar, das dann z.B du irgendwann mal öffentlich einsehen kannst - von privatleuten und Amateuren die sich in diesen Bereichen angagieren lebt auch stark die Wissenschaft.
Die Rote Checkliste der gefährdeten Arten wird übrigens auch immer überprüft - Pflanzenschutz geht mir also nicht am Schnürrsenklel oder wo auch immer vorbei..

Man liebt nur was man kennt, und man schützt nur was man liebt. Nicht das der Zweck die Mittel heiligt, aber als Faunist hätte ich da ehrlich gesagt moralisch mehr bedenken etwas zu bestimmen

Im besten Sinne. LG!

Antworten