Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Botanica » 22.06.2008, 19:20

Hallo zusammen,

diesen Doldenblütler habe ich heute am Rhein fotografiert.

Auf Grund der Verdickungen unter den Knoten halte ich diese Pflanze für den Knolligen Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum.
Könnt ihr das bestätigen?

Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-KK3.jpg
k-KK3.jpg (190.87 KiB) 796 mal betrachtet
k-KK2.jpg
k-KK2.jpg (171.85 KiB) 796 mal betrachtet
k-KK1.jpg
k-KK1.jpg (314.77 KiB) 796 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4732
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Jule » 22.06.2008, 19:21

Hi!

Schöne Verdickung, aber hast du vielleicht auch 1 -2 Bilder vom Blütenstand (Döldchen/Dolden)? :D

mfg Jule

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Botanica » 22.06.2008, 19:22

Hier noch ein paar Details
Dateianhänge
k-KK7.jpg
k-KK7.jpg (213.14 KiB) 783 mal betrachtet
k-KK4.jpg
k-KK4.jpg (235.4 KiB) 784 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Botanica » 22.06.2008, 19:25

Hi Jule,

superschnell wie immer,

ich leg noch etwas nach,
leider war es extrem windig, von den Früchten hab ich leider keine wirklich scharfe Aufnahme


Viele Grüße

Harald
Dateianhänge
k-KK8.jpg
k-KK8.jpg (179.33 KiB) 771 mal betrachtet
k-KK6.jpg
k-KK6.jpg (231.47 KiB) 772 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Thomas0402
Beiträge: 853
Registriert: 26.04.2007, 09:47
Wohnort: Brandenburg

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Thomas0402 » 22.06.2008, 19:26

Ja, das ist Chaerophylum bulbosum. Den kenn ich gut, weil er auch viel im Odergebiet vorkommt.

Viele Grüße,
Thomas

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Botanica » 22.06.2008, 19:28

Hallo Thomas,

schönen Dank für die Bestätigung


Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4732
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Jule » 22.06.2008, 19:32

Hi!

Gott, nun wart ihr mir zu schnell. Spiel doch grad meine Bilder auf den rechner^^

mfg Jule

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3700
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von botanix » 22.06.2008, 20:06

Hallo Harry,
die Kollegen/Innen habens ja schon beantwortet. Ein Hinweis noch zur Unterscheidung vom ähnlichen Conium maculatum: dieser hat kahle Blätter, bei Chaerophyllum bulbosum sind die Nerven der Blattunterseite 2 mm lang fast borstig behaart. Das kann man auf Bild 1 am Blatt in der rechten unteren Ecke erkennen.
Das "bulbosum" im Artnamen bezieht sich nicht auf die verdickten Stängelknoten, sondern auf die "Rübe".

Gruß botanix
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Botanica » 22.06.2008, 20:17

Hallo Peter,

mensch hast Du einen scharfen Blick,
ist mir

erstens : nicht aufgefallen
zweitens : hab ich erst in der Ausschnittsvergrößerung wirklich erkannt ( "Man sieht nur was man kennt" :D )

Eine Frage, ist der gefleckte Schierling denn auch so rot überlaufen wie der Kälberkropf?
Ich hab immer gedachtm, das wäre schonm einmal ein sicherer Hinweis auf die Gattung?
Ist das nicht richtig?

Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-1980_8_Knolliger-Kälberkropf_Chaerophyllum-bulbosum.jpg
k-1980_8_Knolliger-Kälberkropf_Chaerophyllum-bulbosum.jpg (202.06 KiB) 721 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4732
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Jule » 22.06.2008, 20:20

Halllo Harry!

Ja, kann er.

Hab dir eine schlechte Ausschnittsvergrößerung angehangen. Muss mal bessere Bilder von dem Kollegen machen (Gefleckter Schierling).

mfg Jule
Dateianhänge
1233.JPG
1233.JPG (18.14 KiB) 714 mal betrachtet

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3700
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von botanix » 22.06.2008, 20:36

Hallo Harry,
aber sicher hat der auch rotbraune Stängel - "maculatum" - "Gefleckter Schierling" - bezieht sich darauf.
Also besser auf Blattmerkmale achten, notfalls nach der "Rübe" vom Kälberkropf schauen. Die Blattrosetten von Conium sind im Frühjahr zuerst draußen und schön blaugrün / glauk. Außerdem sind die Blätter von Conium eher flach ausgebreitet als der Kälberkropf, dessen Fiederchen schräg stehen. Und nicht zu vergessen der Mäusegeruch von Conium.
Auch im Habitus unterscheiden sich die zwei und eindeutig an den Früchten.

Gruß botanix
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Knolliger Kälberkropf - Chaerophyllum bulbosum?

Beitrag von Botanica » 22.06.2008, 20:43

Hallo Jule, hallo Peter,

vielen Dank für die zusätzlichen Bilder und Informationen.

Hoppla, den Kollegen Schierling hätte ich dann glatt verwechselt.
Er soll im Gebiet der Ahr vorkommen.

Ich selbst hab ich noch nie gefunden, muß da mal verstärkt drauf achten.

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Antworten