Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Hahnenfuß aus Kreta

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 998
Registriert: 05.09.2004, 08:41
Wohnort: Dreieich

Hahnenfuß aus Kreta

Beitrag von Robert » 23.02.2019, 19:33

Hallo allerseits,

diesen Hahnenfuß mit den recht stachelig wirkenden Früchten habe ich am 20.4.2016 am Rand von Thariso auf Kreta gefunden. Ist das Ranunculus muricatus oder was kommt da noch in Frage?

Mit freundlichen Grüßen,

Robert.
Dateianhänge
20041608.jpg
20041608.jpg (110.84 KiB) 623 mal betrachtet
20041607.jpg
20041607.jpg (237.19 KiB) 623 mal betrachtet
20041606.jpg
20041606.jpg (98.37 KiB) 623 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 2388
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Hahnenfuß aus Kreta

Beitrag von Kraichgauer » 23.02.2019, 22:05

Ja, das müsste muricatus sein. Man muss allerdings arg aufpassen, denn da unten gibt es noch R. chius, der sehr ähnlich sein kann. Die Bestachelung der Früchte ist bei beiden variabel. Das beste Merkmal sind m.E. die stark verdickten Blütenstiele zur Fruchtzeit bei chius.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4750
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Hahnenfuß aus Kreta

Beitrag von Jule » 23.02.2019, 22:07

Hallo ihr Lieben,

chius hat eine seidige Behaarung und muricatus ist kahl bis fast kahl. Das auch noch als Merkmal. Gerade auf den Äckern auf Rhodos z.b stehen die beiden Arten untermischt.

Liebe Grüsse,
Julia

Kraichgauer
Beiträge: 2388
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Hahnenfuß aus Kreta

Beitrag von Kraichgauer » 23.02.2019, 22:31

Kann ich bestätigen. Es gibt manchmal aber muricatus, die entweder dreckig sind oder wenn sie jung sind, haben sie so was wie kurze helle Haare auf den Blättern. So seidig wie chius sind sie aber nie.
Gruß, Michael

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 998
Registriert: 05.09.2004, 08:41
Wohnort: Dreieich

Re: Hahnenfuß aus Kreta

Beitrag von Robert » 23.02.2019, 23:17

Hallo Michael, hallo Jule,

auch hierfür meinen besten Dank für die Bestätigung! Soweit ich das sehen kann, sind die Stengel fast kahl (oder jedenfalls nicht abstehend behaart), aber an den Blattstielen befinden sich, wenigstens bei dem einen Exemplar, einige Haare. Die sehen aber ziemlich anders aus als auf den Bildern von Ranunculus chius, die ich mir gerade angesehen habe. Ein Bild habe ich angehängt.

Herzliche Grüße,

Robert.
Dateianhänge
20041610.jpg
20041610.jpg (104.52 KiB) 600 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 2388
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Hahnenfuß aus Kreta

Beitrag von Kraichgauer » 23.02.2019, 23:19

Schon okay. Das ist muricatus. Gruß, Michael

Antworten