Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Asplenium trichomanes s.l.

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Harries
Beiträge: 1001
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Asplenium trichomanes s.l.

Beitrag von Harries » 28.01.2019, 19:55

asplenium spez_Größenänderung.PNG
asplenium spez_Größenänderung.PNG (727.45 KiB) 463 mal betrachtet
Hallo!
Fundort: Taunus
Taugen die Bilder, um eine Unterart zu benennen?

Im linken Bild, oben links und rechts, überlappen sich die Fiederblättchen, möglicherweise eine andere Art.

Viele Grüße, H.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7193
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Asplenium trichomanes s.l.

Beitrag von Anagallis » 28.01.2019, 20:27

Kannst Du davon bitte Vergrößerungen machen? In der vorliegenden Form kann man ja nichtmal was erahnen. Als Jpegs mit ~85% Qualität sollte sich eine anständige Größe unter 1 MiB hinbekommen lassen. Auf dem linken Bild oben rechts ist kein A. trichomanes abgebildet (keine braune Blattspindel).

Harries
Beiträge: 1001
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Asplenium trichomanes s.l.

Beitrag von Harries » 31.01.2019, 12:32

Hallo!

Nun sollten die Bilder groß genug sein, um auch was zu erkennen, möglicherweise auch die Farbe der Blattspindeln.

Bei den ausgewählten Bildausschnitten ist zu erkennen, dass Trichomanesblätter sich in der Größe der Fiederblätter unterscheiden.
Handelt es sich hier um die beiden Unterarten subsp.trichomanes und subsp. quadrivalens (große Fiederblättchen)?

yyxx_Größenänderung.JPG
yyxx_Größenänderung.JPG (185.56 KiB) 389 mal betrachtet
Dateianhänge
yyx_Größenänderung.JPG
yyx_Größenänderung.JPG (193.44 KiB) 389 mal betrachtet
yx_Größenänderung.JPG
yx_Größenänderung.JPG (141.69 KiB) 389 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1870
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Asplenium trichomanes s.l.

Beitrag von Kraichgauer » 31.01.2019, 15:02

Das Exemplar im ersten und dritten Photo ist grenzwertig, was trichomanes s. str. angeht. Könnte zwar sein, aber ich glaube eher nicht. Wenn überhaupt, dann ist das nothosubsp. lusaticum (trichomanes x quadrivalens). So eine nothosubsp. müsste man aber zytologisch untersuchen, damit es klarer wird.
(Mit "Taunus" assoziiere ich kalkfreien Untergrund, richtig?).

Das zweite Photo dürfte auf jeden Fall quadrivalens sein, da stimmt m.E. alles. Zum Thema der unscharfen Exemplare in den Winkeln von Photo 1 kann ich nichts sagen.

Gruß, Michael

Harries
Beiträge: 1001
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Asplenium trichomanes subsp. trichomanes -- Sporen

Beitrag von Harries » 02.02.2019, 08:43

Hallo Michael!

Über deine ausführliche Antwort habe ich mich sehr gefreut und bedanke mich!

Asplenium trichomanes subsp. trichomanes. konnte ich nun dokumentieren, da ich die hellbraunen Sporen (Rothmaler) jetzt sehen konnte.

Wenn ich das Sporenpulver einer vermuteten subsp. quadrivalens mit trichomanes mische, dann sollten nun die viel größeren und dunkelbraun gefärbten Sporen von quadrivalens auffallen.
Wenn dann noch verkrümmte Sporen zu sehen sind, dann habe ich auch den notho-Bastard zwischen den beiden eindeutig identifiziert. Aber dazu muss es erst mal wieder Sommer werden.

Viele Grüße, H.
Dateianhänge
Aspl-trichomanes Kapsel-Sporen 4.JPG
Aspl-trichomanes Kapsel-Sporen 4.JPG (69.96 KiB) 307 mal betrachtet
Aspl-trichomanes Kapsel-Sporen 3.JPG
Aspl-trichomanes Kapsel-Sporen 3.JPG (51.46 KiB) 307 mal betrachtet
Aspl-trichomanes Kapsel-Sporen 2.JPG
Aspl-trichomanes Kapsel-Sporen 2.JPG (68.88 KiB) 307 mal betrachtet
Aspl-trichomanes Kapsel-Sporen 1.JPG
Aspl-trichomanes Kapsel-Sporen 1.JPG (51.33 KiB) 307 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1870
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Asplenium trichomanes s.l.

Beitrag von Kraichgauer » 05.02.2019, 13:53

Mit Sicherheit habe ich trichomanes s. str. bisher nur im Pfälzerwald gefunden, dort ist er auch durch die Profis bestätigt. Er wächst dort auf schattigem Sandstein (kalkfreier geht nicht...); dort ist auch quadrivalens, der ökologisch das breiteste Spektrum aller Sippen hat. Die Hybride habe ich zwischen den Eltern gefunden. Morphologisch sieht sie tatsächlich intermediär aus.
Das Problem wird sein, wenn die Hybride mal alleine steht oder nur die Hybride und einer der Eltern, man also keinen direkten Vergleich hat. Dann wird man ohne Sporen nicht mehr weiterkommen.

Gruß, Michael

Antworten