Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Reilsheim
Beiträge: 13
Registriert: 12.01.2019, 19:33

Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Beitrag von Reilsheim » 15.01.2019, 15:01

Guten Tag,

diese dekorativen Fruchstände fand ich am 28.6.2018 im Kaiserstuhl bei Ihringen an einer Weinbergsböschung.
Ich halte sie für Skabiose. Stimmt das?
Vielen Dank und freundliche Grüße
Reilsheim
Dateianhänge
3_180628_012a3vvh-web_Polyommatus icarus w.jpg
3_180628_012a3vvh-web_Polyommatus icarus w.jpg (86.2 KiB) 855 mal betrachtet
2_180628_011a3v2-99-web_Skabiose-Samenstand.jpg
2_180628_011a3v2-99-web_Skabiose-Samenstand.jpg (86.8 KiB) 855 mal betrachtet
1_180628_010a3vv-web_Polyommatus icarus w.jpg
1_180628_010a3vv-web_Polyommatus icarus w.jpg (93.58 KiB) 855 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3866
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Re: Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Beitrag von Hegau » 15.01.2019, 20:23

Nix heimisches: Gaillardia aristata (Asteraceae). Im Hintergrund sieht man noch Köpfchen mit den typischen gelbspitzigen roten Zungenblüten dran.

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Reilsheim
Beiträge: 13
Registriert: 12.01.2019, 19:33

Kokardenblume ...

Beitrag von Reilsheim » 16.01.2019, 12:41

vielen Dank, da wär ich nie drauf gekommen!
Gruß Reilsheim

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8157
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Beitrag von Anagallis » 16.01.2019, 16:35

Ist sowas angepflanzt oder verwildert die auch?

norbert griebl
Beiträge: 169
Registriert: 17.10.2018, 09:29
Wohnort: Steiermark

Re: Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Beitrag von norbert griebl » 16.01.2019, 16:43

.....verwildert auch, in Ungarn sogar recht großflächig.
Hier kurz zusammengefasst:
Ausbreitung: Meriwether Lewis und William Clark entdeckten 1806 auf ihrer Expedition quer durch Amerika die Prärie-Kokardenblume, Gaillardia aristata. Um 1840 kam die erste Kokardenblume nach Deutschland, wo eine rege Zuchtarbeit begann. In der Gärtnerei Gallopin bei Lüttich in Belgien entstand durch spontane Kreuzung von Gaillardia pulchella mit G. aristata 1857 die tetraploide Gaillardia ×grandiflora (Krausch 2003).
DEUTSCHLAND:
Vereinzelt und unbeständig, so im Rheinauhafen in Mannheim in Baden-Württemberg (Junghans 2014), bei Bad Königshofen, Schweinfurt und Bamberg in Bayern (Meierott 2008), mehrfach in Berlin (Seitz & al. 2012), Groß-Pankow, Perleberg und Havelberg in Brandenburg (Fischer 2017), Braunschweig in Niedersachsen (Weber 1995, Brandes 2016), Köln in Nordrhein-Westfalen (Sumser & al. 2015) und Leipzig in Sachsen (Gutte 2006).
ÖSTERREICH:
Bei Kühnsdorf in Kärnten (Leute 1973), bei Plank am Kamp, Wiener Neustadt, Traiskirchen und Rothenhof nahe Unterloiben in Niederösterreich (Essl 2003, Essl & Rabitsch 2002, Sauberer & Till 2015, Essl 2006), bei Lamprechtshausen im Salzburger Flachgau (Stöhr & al. 2009), in der Steiermark (Fischer & al. 2008) und am Handelskai, in Leopoldau und Stammersdorf in Wien (WALTER & al. 2002, Essl & Rabitsch 2002, Janchen 1977). Scheint sich in ruderalen Trockenrasen des südlichen Wiener Neustädter Steinfeldes einzubürgern (Essl 2006).
SCHWEIZ:
Sehr vereinzelt und vorübergehend, so in der Stadt Zürich (Landolt 2001).
ANDERE LÄNDER: Breitet sich in den Sandtrockenrasen der Ungarischen Tiefebene stark aus (Zsolt 2003).

Liebe Grüße
Norbert
Dateianhänge
Gaillardia x grandiflora.jpg
Gaillardia x grandiflora.jpg (64.68 KiB) 780 mal betrachtet
Gaillardia x grandiflora.png
Gaillardia x grandiflora.png (113.93 KiB) 780 mal betrachtet
Je größer ein Mensch ist, umso mehr neigt er dazu, sich vor einer Blume niederzuknien

Kraichgauer
Beiträge: 2286
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Beitrag von Kraichgauer » 16.01.2019, 23:07

ja, die hat erhebliches Verwilderungspotential. Im östlichen Nordamerika (wo sie nicht heimisch ist) sieht man sie mittlerweile auf vielen Grünstreifen der Autobahnen und in den Siedlungen. Auch bei uns hier hab' ich sie in der Rheinebene schon öfters verwildert gesehen (Bahnhöfe, Schotterfluren, Straßen). Gruß, Michael

Manfrid
Beiträge: 1942
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Beitrag von Manfrid » 17.01.2019, 09:18

Ist das dann die erwähnte Hybride (Gaillardia x grandiflora), die verwildert?

Gruß! - Manfrid

Reilsheim
Beiträge: 13
Registriert: 12.01.2019, 19:33

Gaillardia x grandiflora

Beitrag von Reilsheim » 17.01.2019, 11:47

Liebe Mitleser/innen,

zum Standort bei Ihringen im Kaiserstuhl kann ich inzwischen noch weitere Angaben machen. Ich habe diese Pflanze schon in den Vorjahren mehrfach in den Weinbergen um Ihringen herum gesehen, im Umkreis von etwa einem Kilometer.
Ich habe meine älteren Fotos nochmals durchsucht und zeige unten ein Foto aus 2017.
Da habe ich eine "Rebzeilen-Abschluss-Pflanzung" mit einer Wildblumen-Mischung auf einer kleinen Weinbergsterrasse fotografiert, mit Gaillardia als einer der Hauptpflanzen. Diese Stelle liegt etwa 800 Meter entfernt von der neueren Einzelpflanzen-Fundstelle in 2018. Die Winzer im Kaiserstuhl markieren ihre Rebzeilen häufig mit Zier-Pflanzen, wahrscheinlich um sie besser aufzufinden ohne bei der Pflege dauernd die Zeilen zählen zu müssen. Meist sind das Rosenstöcke, Hibiskus/Malven/Stockrosen, manchmal auch andere Gartenpflanzen. Und einer der Winzer hat - sehr zu meiner Freude und Erbauung - die kleine Terrasse vor seinen Rebstöcken mit einer bunten Wildbienenweide angesalbt. Ich gehe also in diesem Fall davon aus, dass mein Pflanzenfund an anderer Stelle in Ihringen als "Gartenflüchtling" betrachtet werden kann. Und gegen die Verbreitung dieses Neophyten habe ich ausnahmsweise einmal nichts einzuwenden ;-), denn die heimische Flora wird durch diese Art nicht unterdrückt und für Insekten ist Gaillardia sehr attraktiv.

Gruß Reilsheim

Danke an Norbert für die Karten und die Infos zur Verbreitung!
Dateianhänge
170709_015a3v2-web_Kokardenblumenwiese im Weinberg.jpg
170709_015a3v2-web_Kokardenblumenwiese im Weinberg.jpg (238.89 KiB) 729 mal betrachtet

norbert griebl
Beiträge: 169
Registriert: 17.10.2018, 09:29
Wohnort: Steiermark

Re: Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Beitrag von norbert griebl » 17.01.2019, 15:08

Liebes Forum!

Bei der Entstehung der gärtnerischen Kulturformen sind vor allem die beiden nordamerikanischen Arten Prärie-Kokardenblume, Gaillaridia aristata, und Kurzlebige Kokardenblume, Gaillardia pulchella, beteiligt. Die Einteilung der Gartenzierformen zu der einen oder anderen Art ist meist nicht möglich. Im Gartenhandel finden sich gegenwärtig (fast) ausschließlich Kulturformen. Daher ist es wahrscheinlich sinnvoll, die verwilderten Pflanzen als G. x grandiflora einbezogen.
Benannt ist die Gattung übrigens zu Ehren des französischen Adligen und Förderers der Botanik Gaillard de Marentonneau (1732–1789).
Liebe Grüße
Norbert
Je größer ein Mensch ist, umso mehr neigt er dazu, sich vor einer Blume niederzuknien

Manfrid
Beiträge: 1942
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Fruchtstand Skabiose ... aber welche??

Beitrag von Manfrid » 17.01.2019, 19:09

Vielen Dank, Norbert!

Manfrid

Antworten