Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Unbekannte Segge

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Ed17
Beiträge: 42
Registriert: 14.06.2008, 16:01
Wohnort: Welling/ Osteifel

Re: Unbekannte Segge

Beitrag von Ed17 » 25.06.2008, 17:46

Hallo,
eine sehr interresante Diskusion.
Ich keine beide Arten schon seit Jahren.
Auf dem Bild ist für micht C.acutiformis zu erkennen.
Gregor schreibt in einem Beitrag, dass die Fruchtschläuche mehr flaschenhalsförmig gestreckt sein müssten. Genau dies ist der Punkt. Auf Bild 3 kann man dies gut erkennen.
Ich habe mir die Schläuche im alten Garke angesehen und verglichen.
Die konkave Einbuchtung bei C.acutiformis ist sehr gering, so dass man sie auf der Aufnahme kaum
erkennen könnte (kann).
Außerdem ist C.acuta viel graziler im Habitus als C.acutiformis.
Wolfstrapp schreibt weiter, dass sie Blätter bis 12 mm breit wären. Auch dies trifft eher für C.acutiformis zu.
Bastarde sind bei Carex-Arten öfters anzutreffen. In diesem Fall sehe ich jedoch C.acutiformis, so wie ich sie kennengelernt habe.

Gruß Ed17

Antworten