Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Epipactis muelleri? Nein --> Epipactis leptochila!

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Jochen943
Beiträge: 925
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Epipactis muelleri? Nein --> Epipactis leptochila!

Beitrag von Jochen943 » 04.07.2018, 20:32

Hallo!

Diese Stendelwurz habe ich heute nachmittag photographiert. Standort: Waldrand an einem Hang oberhalb von Epfendorf/Krs. Rottweil, BaWü. Auffällig sind die hellen gelb-grünen Blüten. Ich halte sie für die Müllersche Stendelwurz (Epipactis muelleri). Ich hoffe, daß ich diesmal richtig liege.

Mit Dank im Voraus
Jochen
Dateianhänge
DSC05881.JPG
Pflanze
DSC05881.JPG (41.59 KiB) 342 mal betrachtet
DSC05882.JPG
von der Seite
DSC05882.JPG (34.04 KiB) 342 mal betrachtet
DSC05880.JPG
Blüten von vorne
DSC05880.JPG (23.34 KiB) 342 mal betrachtet
DSC05885.JPG
Blätter
DSC05885.JPG (41.73 KiB) 342 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Jochen943 am 07.07.2018, 20:47, insgesamt 1-mal geändert.

Jochen943
Beiträge: 925
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Re: Epipactis muelleri?

Beitrag von Jochen943 » 06.07.2018, 14:42

Kann mir niemand helfen?

Jochen

Benutzeravatar
orchidee
Beiträge: 1310
Registriert: 16.02.2008, 19:04
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Epipactis muelleri?

Beitrag von orchidee » 06.07.2018, 22:12

Hallo Jochen,

Eine helleborine ist das nicht.

Aber für eine muelleri gefällt mir auch einiges nicht:

die Blätter haben nicht die für muelleri typische Ausprägung lang, schmal, bogenförmig. (die auf dem unteren Bild würden besser passen)

man sieht nicht den typischen breiten Durchgang zwischen Epichil und Hypochil
die Schüssel im Hypochil sollte rot sein -ist sie nicht-, das Epichil sollte keine Kalli haben, nur eine Wulst -paßt- und das Epichil ist bei muelleri außen leicht rosa , in der Mitte im Bereich der Längststreifen meist grünlich -nicht vorhanden-

Also eher keine muelleri, vielleicht ein Bastard.

Grüße

Ernst

Jochen943
Beiträge: 925
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Re: Epipactis muelleri?

Beitrag von Jochen943 » 06.07.2018, 22:20

Herzlichen Dank. Also evtl. eine Hybride zwischen helleborine und muelleri? Sonst standen dort nur mehrere Epipactis atrorubens.

Jochen

Krautwiggl
Beiträge: 17
Registriert: 14.09.2017, 16:15
Kontaktdaten:

Re: Epipactis muelleri?

Beitrag von Krautwiggl » 06.07.2018, 23:13

Meiner Meinung nach geht die Blütenlippe so leicht in Richtung leptochila oder deren Verwandtschaft.

Grüße
K.
... und dann noch der ultimative Bestimmungsschlüssel:
Sieht Ihre Pflanze so aus? ( ) Ja ( ) Nein ( ) Weiß nicht

Jochen943
Beiträge: 925
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Re: Epipactis muelleri?

Beitrag von Jochen943 » 07.07.2018, 20:46

Hallo Krautwiggl!

Herzlichen Dank. Mit der spitzen Lippe bleibt nur Epipactis leptochila (Spitzlippige Stendelwurz). Ich wollte heute noch weitere Aufnahmen machen, aber die Gemeinde Epfendorf hat die Seitenstreifen auf mindestens 2m Breite maschinell ausgeräumt, sodaß von den wegnahen Orchideen leider nichts mehr übrig geblieben ist. Angeblich aus Gründen der Verkehrssicherheit, und das in einem Naturschutzgebiet, in dem auf Schildern ausdrücklich higewiesen wird, daß man den Weg nicht verlassen und keine Pflanzen ausgraben oder pflücken darf. Es ist eine Schande! Mir ist nicht klar, wie eine Orchidee die Verkehrssicherheit beeinträchtigen kann. Vielleicht durch visuelle Ablenkung?

Es gab noch mehr Exemplare. Aber die standen weiter oben im Wald, wo ich nicht hinkam. Zudem schienen ihre Blüten noch geschlossen gewesen zu sein. Eins habe ich mit meinem Zoom (Sony DSC HX50) aufgenommen. Hier sind die Bilder.

Mit freundlichem Gruß
Jochen
Dateianhänge
DSC05887.JPG
DSC05887.JPG (32.82 KiB) 275 mal betrachtet
DSC05892.JPG
DSC05892.JPG (57.88 KiB) 275 mal betrachtet
DSC05893.JPG
DSC05893.JPG (59.94 KiB) 275 mal betrachtet

Antworten